Landkreis
Niederlausitz Montag, 11 Oktober 2021 von Georg Zielonkowski

Niederlausitzer Sport vom Wochenende

Niederlausitzer Sport vom Wochenende

Von der Billard-Bundesliga, über den Enduro-Pokallauf des Nachwuchses, Gewichtheben bis Fußball. Hier bekommt ihr eine kleine Übersicht über einige Highlights vom Sport am vergangenen Wochenende in der Niederlausitzer Region. 

BILLARD-Bundesliga

Große Freude bei Billard-Bundesliga-Neuling Saspow. Beim 1676 zu 1661 Heimerfolg gegen die SG Rot-Weiß Netzen erspielten sich die Randcottbuser die ersten Punkte in den neuen Gefilden. Tags zuvor hatte man noch dem SV Britz mit einem Minus von 21 Zählern den Gästen den Sieg überlassen.

Nicht unerwartet steht Serienmeister Leuthen/Oßnig verlustpunktfrei an der Spitze, überraschend ist dagegen, dass Neuzauche nach zwei derben Niederlagen in Spremberg und Chemnitz derzeit Vorletzter des Zehnerfeldes ist. Sieg und Niederlage in der dritten und vierten Punktspielrunde bescherten der SG Burg bei einem weiter ausgeglichenen Punktverhältnis einen Mittelplatz in der Tabelle.

ENDURO-Pokallauf des Nachwuchses

„Am Weinberg“ von Hänchen wurde am Sonntag in allen Klassen um den ADAC Enduro-Cup der Enduro-Piloten gefahren. Der Werbener Felix Melnikoff setzte sich bei der vierten Wertungsveranstaltung dieses Jahres auf seiner 125er Geländemaschine klar durch, so dass er zuversichtlich auch 2021 dem Gesamtsieg entgegenfährt.

felix

 

GEWICHTHEBEN

In der Sporthalle Drachhausener Straße fand das vom TSV Cottbus organisierte 34.Frank-Mehner-Gedächtnisturnier der Gewichtheber statt. Die Verantwortlichen des TSV hatten sich bereit erklärt, in ihren Wettkampf die Landesmeisterschaft der 14- bis 50-jährigen einzubauen, was von den Teilnehmern dankbar aufgenommen wurde. Die Gastgeber brachten mit Lukas Reeck und Maurice Laurisch nur zwei Heber der männlichen Jugend an den Start, die allerdings nicht in den Medaillenkampf eingreifen konnten. Der Athletik-Club Potsdam nominierte 24 Heber an den Start, die 13 Meistertitel des Landes Brandenburg gewannen. Die elf Starter von Blau Weiss Schwedt stellten acht Sieger.

sandraklein

 

Foto: Sandra Krause (Blau Weiss Schwedt), Siegerin U 23            

HERREN-Fußball Landespokal Achtelfinale

Neben dem FC Energie Cottbus, der sich in der Verlängerung mit 4:3 in Rathenow durchsetzen konnte, hat auch der VfB Krieschow das Viertelfinale erreicht. Beim Brandenburgliga-Vertreter SV Frankonia Wernsdorf war Felix Geisler mit seinen drei Treffern Mann des Tages, auch Dimitar Rangelow steuerte ein Tor bei. Ausgeschieden ist dagegen Wacker Ströbitz nach einer 0:4-Niederlage gegen Regionalligist FSV Luckenwalde.

Junioren-Fußball Bundesliga

Während Energies U19 am Wochenende keine Punktspielaufgabe zu lösen hatte, setzte sich die B-Jugend beim Heimspiel gegen den bisherigen Tabellendritten Hannover 96 durch. Für den zweiten Saisonsieg der Cottbuser U17, der mit einer Verbesserung auf Tabellenplatz 15 einherging, traf Louis Tober (32., 48.) doppelt.

HERREN-Fußball Kreisoberliga

Bei einem Nachholspiel der Kreisoberliga setzte sich die Spielgemeinschaft Dissenchen/Haasow klar mit 4:0 in Schorbus durch.

HERREN-Fußball Kreispokal

Abgesehen vom 1:0-Erfolg der Reserve von Wacker Ströbitz, die sich mit 1:0 gegen Groß Gaglows Erste durchsetzte, gab es ausschließlich Gästesiege beim Achtelfinale. So zogen der SC Spremberg, Branitz, der VfB Cottbus, Hornow und Kunersdorf ins Viertelfinale ein. Zwei weitere Teilnehmer werden bei den Nachholbegegnungen am 6.11. und 11.12. noch ermittelt.

FRAUEN Kreisliga

Auch die Frauenkreisliga nutzte die Punktspielpause für eine Nachholbegegnung. Hier kam der Tabellenzweite Viktoria Cottbus bei der SV Leuthen/Klein Oßnig über ein 1:1 nicht hinaus, das Paula Simmula erst zehn Minuten vor dem Abpfiff mit dem Ausgleichstreffer sicherte.

Heute in der Lausitz! Unser täglicher Newsüberblick

Alle aktuellen Meldungen, Videos und Postings haben wir in einer Übersicht zusammengefasst. 

->> Weiterlesen

Red. / Georg Zielonkowski

Das könnte Sie auch interessieren