Landkreis
Niederlausitz Montag, 04 Oktober 2021 von Georg Zielonkowski

Niederlausitzer Sport vom Wochenende

Niederlausitzer Sport vom Wochenende

Hier bekommt ihr eine kleine Übersicht über einige Highlights vom Sport am vergangenen Wochenende in der Niederlausitzer Region. 

TURN-Bundesliga

Nach dem 57:17-Auftakterfolg gegen Eintracht Frankfurt in heimischer Halle, mussten die Turner des SC Cottbus am zweiten Bundesliga-Wettkampftag gegen den Kunstturn-Verein Straubenhardt als Verlierer die eigene Halle verlassen. Klar mit 37:19 setzten sich die Bayern in Cottbus durch, doch der SCC behauptete Rang zwei in der Bundesliga-Gruppe A.

HERREN-Fußball Oberliga Süd

Der VfB Krieschow hat am Samstag gegen den OFC Neugersdorf einen verdienten 2:0-Erfolg gefeiert. Mann des Tages war wieder einmal der nun völlig genesene Andy Hebler. Der verwertete in der 49.Minute eine Eingabe von Tobias Gerstmann, der zu einem schönen Solo angesetzt hatte. In der 65.Minute holte sich Felix Geisler den Scorerpunkt mit seiner präzisen Eingabe bei einem Eckstoß.  So war nach dem Abpfiff auch Trainer Toni Lempke völlig zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, die neben den beiden Torerfolgen noch einige weitere Möglichkeiten erspielte womit der erhoffte Sieg nie in Gefahr geriet.

Junioren-Fußball Bundesliga

Die A-Jugend des FC Energie Cottbus grüßt weiterhin von der Tabellenspitze der Bundesliga, nachdem auch beim VfL Wolfsburg drei Punkte gewonnen wurden. Theo Harz war mit seinem Treffer in der 82.Minute im Wesentlichen verantwortlich für den fünften Saisonsieg der Mannschaft von Sebastian König, die mit diesem Erfolg die erfolgsverwöhnten Autostädter auf den für sie ungewohnten Tabellenplatz elf herab schob.

theo harz

Weniger erfolgreich lief es für die B-Jugendlichen des FCE, die beim 1.FC Union Berlin eine 1:3-Niederlage kassierten. Und dies, obwohl die Gäste durch Nils Cederic Becker schon nach drei Spielminuten in Führung gingen. Bis zur Pause wurde ein 1.1 (24.) gehalten, doch mit den Treffern in der 56. und 78. Minute achten die Berliner ihren vierten Saisonsieg klar. Der FCE rutschte dagegen auf den vorletzten Tabellenplatz ab.

Weiterhin sehr gute Nachrichten gibt es aus dem Lager der C-Jugend des FC Energie, die auch ihr sechstes Saisonspiel in der Regionalliga gewonnen haben. Diesmal hieß es beim Heimspiel auf dem Rasenplatz am Priorgraben gegen Erzgebirge Aue 3:0.

HERREN-Fußball Kreisoberliga

Routinier Christian Rinza erzielte in der 17.Minute das „Goldene Tor“ beim Kreisligaspitzenspiel SG Briesen/Dissen gegen die SG Sielow. Die Siegermannschaft hat damit ihren Kreisoberliga-Spitzenplatz untermauert, zumal die SG Saspow als Tabellenzweiter nach einer 2:3-Heimniederlage gegen Kahren etwas den Anschluss etwas verloren hat. Gejubelt wird in Drebkau. Endlich in Spielrunde sieben gelang beim 1:0 in Schorbus der erste Saisonsieg und der Sprung raus aus der Abstiegszone.

FRAUEN Kreispokal Viertelfinalspiele

Favoritensiege gab es bei den Viertelfinals des diesjährigen Kreispokalwettbewerbs der Frauen. Hier sorgte der FC Energie mit dem 7:1 gegen die Spielgemeinschaft Willmersdorf/Peitz für das klarste Resultat. Auch Viktoria Cottbus zog mit einem 3:1-Auswaärtssieg bei Wacker Ströbitz ins Halbfinale ein. Auch dem SV Leuthen/Oßnig gelang diese mit einem 5:1 gegen Forst/Keune.

Spannend verlief das Spremberger Ortsderby, bei dem Ute Dominikowski zunächst nach 33 Minuten für die Spielgemeinschaft Spremberg/Schleife traf. Nach 55 Minuten konnte Sandra Staude für die SG Spremberg ausgleichen. Ganz knapp vor der Verlängerung traf nach 68 Minuten Thea Kuntze zum Sieg für die Spielgemeinschaft Spremberg/Schleife.

Bericht: Georg Zielonkowksi

 

Das könnte Sie auch interessieren