Landkreis Inzidenz
Niederlausitz Sonntag, 09 Mai 2021 von Redaktion / Presseinfo

Coronavirus in der Lausitz. Aktuelle Lage und Entscheidungen

Coronavirus in der Lausitz. Aktuelle Lage und Entscheidungen

 

 

21:33 Uhr, 06.05.2021 | Gesundheitsminister geben AstraZeneca frei. Priorisierung aufgehoben

Die Gesundheitsministerkonferenz hat heute mehr Flexibilität beim Impfen mit dem Impfstoff von AstraZeneca beschlossen. Zum einen soll für die Impfung mit AstraZeneca bundesweit keine Priorisierung mehr gelten, zum anderen gibt es mehr Flexibilität beim Abstand zwischen Erst- und Zweitimpfung. Gesundheitsstaatssekretär Michael Ranft erklärte im Anschluss an die Gesundheitsministerkonferenz (GMK): „AstraZeneca ist mittlerweile in größeren Mengen verfügbar. Es ist wichtig, dass wir die Impfstoffe, die wir haben, zügig verimpfen. Viele Menschen wünschen sich einen kürzeren Abstand zwischen ihrer Erst- und Zweitimpfung, um schneller den vollen Impfschutz zu bekommen. Mit dem heutigen GMK-Beschluss ist das nun möglich. Ärztinnen und Ärzte können – immer in Absprache mit den zu impfenden Personen – AstraZeneca flexibler einsetzen.“

Zum ganzen Artikel ->> Weiterlesen

 

16:31 Uhr, 06.05.2021 | Weniger Corona-Patienten im Klinikum Niederlausitz

Das Klinikum Niederlausitz verzeichnet seit etwa zwei Wochen einen Rückgang an Corona-Patienten. Außerdem gab das Krankenhaus bekannt, dass es seit Ausbreitung der Mutationen immer mehr jüngere Patienten mit einer längeren Liegezeit zu verzeichnen gab. Dennoch bleibt das Leistungsspektrum trotz sinkender Patientenzahlen weiterhin eingeschränkt. 

Zum ganzen Artikel ->> Weiterlesen 

 

16:29 Uhr, 06.05.2021 | Schulen und Kits in Spree-Neiße könnten am 17. Mai öffnen

Schulen und Kitas im Landkreis Spree-Neiße könnten schon bald wieder geöffnet werden. Dem Landkreis zufolge richtet sich die mögliche Öffnung in den nächsten Tagen nach dem Inzidenzwert. Aktuell liegt die 7-Tage-Inzidenz bereits den vierten Tag in Folge unter dem Wert von 165. 

Zum ganzen Artikel ->> Weiterlesen 

 

15:53 Uhr, 06.05.2021 | Landkreis Bautzen: Inzidenz bei 206,8 / Weitere 187 Neuinfektionen 

Im Landkreis Bautzen sind bis zum Donnerstag, 6. Mai 2021, insgesamt 187 Coronavirus-Neuinfektionen registriert worden. 181 weitere Patienten gelten als genesen. 1.948 Personen sind aktuell infiziert. 3.621 Infizierte und Kontaktpersonen ersten Grades befinden sich derzeit in Quarantäne.

Eine Patientin im Alter von 79 Jahren ist verstorben. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion steigt damit auf 869.

In den Kliniken im Landkreis Bautzen werden nach Meldung der Klinikleitstelle Dresden/Ostsachsen derzeit 125 Corona-Patienten behandelt, 27 davon auf einer Intensivstation.

Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut Meldung des RKI bei 206,8.

Das Landratsamt erreichen derzeit viele Fragen zur Abweichung der durch das RKI ermittelten Inzidenz für den Landkreis Bautzen. Das RKI hat dazu eine Erklärung veröffentlicht:

Aktuelle Bettenauslastung in den Kliniken

Die Zahl der durch Corona-Patienten belegten Betten auf Normalstationen in allen sächsischen Kliniken beträgt 1.121 (Stand: 05.05.2021).  

Quelle: Freistaat Sachsen

Neue Bundesverordnung: Nachweis der Genesung für Corona-Infizierte

Der Bund plant eine neue Verordnung, die Genesene, vollständig Geimpfte in verschiedenen Bereichen negativ Getesteten gleichstellt oder Ausnahmen von einzelnen Maßnahmen der Bundesnotbremse für vollständig Geimpfte und Genesene vorsieht, die in Landkreisen mit einer Inzidenz von über 100 leben. Die Verordnung wird heute im Bundestag beschlossen, morgen im Bundesrat beraten und am Wochenende in Kraft treten. Für Inzidenzen unter 100 hat der Freistaat gleichfalls mit seiner neuen Corona-Schutz-Verordnung Ausnahmen für Geimpfte und Genese beschlossen.

Die Ausnahmen für Genesene gelten für einen Zeitraum von 28 Tagen nach Test bis längstens 6 Monate nach Test. Die Genesung ist bei Kontrollen nachzuweisen. Als Nachweis wird das Ergebnis des positiven PCR-Tests einer Person anerkannt. Wer dieses Ergebnis nicht mehr vorliegen hat, kann den Befund bei seinem Hausarzt, der in den meisten Fällen den Test durchgeführt hat, anfordern. Ersatzweise gilt auch der Quarantäne-Bescheid der infizierten Person als Nachweis, der durch das Gesundheitsamt ausgestellt wurde. Sollte dieser nicht mehr vorliegen, können sich Beschäftigte auch an ihren Arbeitgeber zwecks Ausstellung eines Duplikates wenden, sofern der Bescheid eingereicht wurde.

Im Ausnahmefall kann beim Gesundheitsamt die Ausstellung einer Befundkopie beantragt werden. Der Antrag kann ab Montag über ein Online-Formular gestellt werden, die Bestätigung wird per E-Mail an den Antragsteller übermittelt. Für Menschen ohne Internetzugang wird ab kommender Woche eine telefonische Antragsannahme von Montag bis Donnerstag, 9.00 bis 10.00 Uhr, unter Telefon 03591 5251-53940 eingerichtet.

Der Nachweis für Impfungen (nach 2 Impfungen bzw. für Genesene nach 1 Impfung) erfolgt durch den Impfausweis.

Impffortschritt im Landkreis Bautzen (nur Impfzentren)

Erstimpfungen 37.795
Zweitimpfungen 19.638

Quelle: Freistaat Sachsen

  Vergleich zum Vortag
Gesamtzahl aller bestätigten Infektionen: 25.840 + 225
Genesene Patienten: 23.029 + 272
Todesfälle: 868 + 2
Aktuell erkrankt: 1.943 - 49

davon stationär:

88 - 9
Quarantänen aktuell: 3.520 - 11
Quarantänen beendet:

67.572

+ 38
Tests vom Vortag:
(nur Gesundheitsamt, ohne Hausärzte)
117  
7-Tage-NeuInfektionen:
(Bezogen auf die Gesamteinwohnerzahl)
932  
7-Tage-NeuInfektionen:
(Bezogen auf 100.000 Einwohner)
310,6  

7-Tage-Inzidenz*
(Quelle: Robert-Koch-Institut (RKI))

192,8  

Transparenzhinweis: Dieser Zahl liegen die werktäglich bekannten Neuinfektionen zu Grunde. Aufgrund des Redaktionsschlusses für den Bericht kann es in Einzelfällen zu Abweichungen von den im Gesundheitsamt registrierten Infektionsmeldungen eines Tages kommen.

* Die Differenz hat ihre Ursache zum Teil in den Nachmeldungen von per PCR-Test bestätigten positiven Schnelltest-Ergebnissen durch das Bautzener Gesundheitsamt. Diese werden erst verzögert in die RKI-Statistik aufgenommen. Für Verschärfungen oder Lockerungen im Landkreis Bautzen wird jedoch aufgrund der Festlegung des Freistaates die RKI-Inzidenz herangezogen.

 

15:50 Uhr, 06.05.2021 | Cottbuser Tierpark-Testzentrum neu eröffnet

Am Cottbuser Tierpark eröffnet am Wochenende ein Corona-Testzentrum. Das Zentrum hat ab sofort immer am Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 9:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Besucher können sich somit vor Ort kostenlos testen lassen. 

Zum ganzen Artikel ->> Weiterlesen 

 

14:54 Uhr, 06.05.2021 | Inzidenz in Cottbus gesunken: Kitas und Schulen öffnen

Ab Montag öffnen Kitas und Schulen in Cottbus. Das ergibt sich aus der Entwicklung der Inzidenzzahlen in den zurückliegenden Tagen und wurde von der Stadt heute bekanntgegeben. Aktuell liegt der Inzidenzwert bei 130. 

Zum ganzen Artikel ->> Weiterlesen 

 

14:20 Uhr, 06.05.2021 | Landkreis Görlitz: Inzidenz teigt auf 206,55 / Weitere 33 neue Mutations-Fälle 

Aktuelle Zahlen des Landkreises im Überblick - Stand 06.05.2021, 0 Uhr

 Aktuell 

Veränderung zum Vortag

7-Tage-Inzidenz (Landkreis) 206,55 + 3,56
Coronafälle (gesamt) 19.383 + 118
davon Fälle mit britischer Variante B.1.1.7 (gesamt) 983 + 33*
Positiv PCR-getestete Personen in Quarantäne 920 + 31
  Personen in stationärer Behandlung 109 - 8
Todesfälle 1.084 + 4**

* Die Mutation wurde für einen bereits bestehenden Fall gemeldet. Erklärung: Um Virusmutationen zu erkennen, ist die Sequenzierung eines positiven PCR-Tests notwendig, sodass die Befunde erst nachträglich bekannt werden.
**Die Todesfälle beziehen sich auf den Zeitraum vom 21. bis 28. April 2021.


zur Übersicht der aktuellen Zahlen in den Kommunen (Gemeindetabelle) 


Aktuell wurden im Landkreis Görlitz 118 neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gegenüber dem Vortag ermittelt. Die bestätigten Fälle beziehen sich auf 104 Erwachsene und 14 Kinder.

Weiterhin wurden, unter bereits bekannt gewordenen positiven Fällen, 33 Coronavirus-Mutationen gemeldet. Bei ihnen wurde die britische Mutante (B.1.1.7) von SARS-CoV-2 bestätigt. Im Landkreis Görlitz sind bislang 983 Fälle dieser Virusmutation nachgewiesen worden, 153 davon sind aktuell noch aktiv und stehen unter Quarantäne.


Die durch den Landkreis ermittelte 7-Tage-Inzidenz beträgt 206,55 je 100.000 Einwohner. Unterschiede zu den RKI-Zahlen ergeben sich aus den unterschiedlichen Zeitpunkten der Auswertung.

Derzeit befinden sich 109 Menschen in medizinischer Behandlung in Kliniken des Landkreises Görlitz, 24 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung.

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Landkreis Görlitz nachweislich 19.383 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Derzeit befinden sich 920 Personen mit positivem PCR-Test in häuslicher Quarantäne.

Zwischen dem 21. und 28. April 2021 sind in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion vier weitere Personen verstorben. Es handelt sich um zwei Frauen und zwei Männer im Alter von 71 und 86 Jahren. Damit erhöht sich die Zahl der Todesfälle im Landkreis Görlitz auf 1.084.



7-Tage-Inzidenz nach dem Berechnungsverfahren des Robert-Koch-Instituts (RKI)

Tag 7

Tag 6

Tag 5

Tag 4

Tag 3

Tag 2

Tag 1

 
30.04. 01.05. 02.05. 03.05. 04.05. 05.05. 06.05.  
214,9 196,3 222,4 229,5 181,6 165,4 175,7 Inzidenzwert

*bezogen auf Neuinfektionen je 100.000 Einwohner nach Meldung des RKI, Stand: 06.05.2021, RKI-Dashboard

 

14:17 Uhr, 06.05.2021 | Elbe-Elster: 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 145,3 

7-Tage-Inzidenz1: 145,3 (151,2) Inzidenz    
          7-Tage-Inzidenz    
           
positiv Getestete2: 6.819 (+36)      
aktive Fälle3: 337 (-1) Neuinfektionen aktuell Infizierte Genesene kumuliert
genesene Personen: 6.259 (+37)    Neuinfektionen     aktuell Infizierte   genesene kumuliert
           
           
verstorben: 223 (+0) Sterbefälle wöchentlich Sterbefälle und Letalität  
      Sterbefälle wöchentlich Sterbefälle und Letalität  
           
Quarantäne4:

1020

(+100)      
           
stationär behandelte5: 19        
intensivmedizinisch5: 5    

 

14:15 Uhr, 06.05.2021 | Spree-Neiße: Inzidenz sinkt auf 144,2 / Weitere 34 Neuinfektionen 

Aktuelle Fallzahlen im Landkreis Stand: 06.05.2021
Bestätigte Infektionen insgesamt 7298
Veränderung zum Vortag + 35
davon stationäre Behandlung 22
Angeordnete Quarantäne
(nicht enthalten positiv Getestete)
618
davon geheilt 6683
Anzahl der Todesfälle durch/oder in Verbindung mit Covid-19 187
Aktuell infizierte Personen 428
7-Tage-Inzidenzwert * 144.2

* Anzahl Neuinfektionen der letzten 7 Tage / 113720 (Einwohner LKSPN) * 100000

(Die Abweichungen zwischen den Fallzahlen des LAVG und derer des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa zu den einzelnen Kommunen beruhen auf dem Meldeverzug und auf Abweichungen bei der Datenübermittlung und Datenerfassung. Die Fallzahlen der einzelnen Kommunen bilden kein eindeutiges Bild zum Infektionsgeschehen der einzelnen Kommunen ab, da beispielsweise Pflegeeinrichtungen einen Hotspot darstellen und erhöhte Fallzahlen aufweisen können.)

Infektionsfälle im Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa

KommuneAnzahl bestätigt
Amt Burg (Spreewald) 695 (+ 1)
Amt Döbern-Land 709 (+ 5)
Amt Peitz 557 (+ 1)
Gemeinde Kolkwitz 495 (+ 6)
Gemeinde Neuhausen/Spree 286 (+ 1)
Gemeinde Schenkendöbern 234 (+ 2)
nicht im Landkreis 95
Stadt Drebkau 324 (+ 3)
Stadt Forst (Lausitz) 1034 (+ 8)
Stadt Guben 1052 (+ 3)
Stadt Spremberg 1590 (+ 4)
Stadt Welzow 227 (+ 1)

7-Tage-Inzidenz Übersicht

06.05.2021 144.2
05.05.2021 146.9
04.05.2021 157.4
03.05.2021 163.6
02.05.2021 166.2
01.05.2021 156.5
30.04.2021 164.4

 

14:12 Uhr, 06.05.2021 | Bundestag beschließt Erleichterungen für Geimpfte und Genesene

Der Bundestag hat sich heute für Erleichterungen für Geimpfte und Coronavirus-Genesene ausgesprochen. Das Parlament stimmte für eine Verordnung, die Ausnahmen unter anderem bei den Kontaktbeschränkungen und Quarantäneregelungen vorsehen. Der Bundesrat muss allerdings noch zustimmen, er kommt morgen zusammen. 

Zum ganzen Artikel ->> Weiterlesen 

 

11:44 Uhr, 06.05.2021 | Oder-Spree: 62 Neuinfektionen / 7-Tage-Inzidenz steigt auf 115,8 

Im Landkreis Oder-Spree sind laut Statistik des Robert Koch-Instituts mit Stand 6. Mai 2021 414 Personen nachweislich mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert. Im Laufe des gestrigen Tages wurden 62 neue Fälle erfasst. Die 7-Tage-Inzidenz, die Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner, überschreitet seit dem 17. März 2021 in Oder-Spree den Wert von 100 und liegt am heutigen Tag bei 115,8 - der Wert für Brandenburg bei 98,3.

Nachdem der Bund das Infektionsschutzgesetz geändert hat und die Bundes-Notbremse seit dem 24. April greift, hat das Brandenburger Kabinett auch die SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung angepasst. In Abhängigkeit von den Grenzwerten 100, 150 und 165 gelten laut Infektionsschutzgesetz unterschiedliche Einschränkungen. Erläuterungen zu Maßnahmen des Bundes finden Sie auf der Webseite des Bundesgesundheitsministeriums. Weitere Regelungen hat das Brandenburger Kabinett in der aktuellen SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung getroffen.

Kumuliert wurden seit Beginn des Pandemiegeschehens 7881 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Bisher gelten 7169 Infizierte als genesen. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus im Landkreis Oder-Spree zu beklagenden Todesfälle hat sich um einen erhöht und liegt jetzt bei 298.

Datengrundlage für diese Veröffentlichung ist die Meldesoftware SurvNet des Robert-Koch-Instituts.

 

11:41 Uhr, 06.05.2021 | Dahme-Spreewald: Inzidenzwert sinkt auf 80,8 / Weitere 39 neue Fälle 

Aktuelle Fallzahlen LDS laut Dashboard LAVG
bestätigte Infektionen 6.794
Veränderung zum Vortag +39
Todesfälle 241
Genesene 6.230
aktuell infizierte Personen 323
davon in stationärer Behandlung 17
7-Tage-Inzidenz 80,8
(Die Abweichungen zwischen den Fallzahlen des LAVG und derer des Landkreises Dahme-Spreewald zu den einzelnen Kommunen beruhen auf dem Meldeverzug und auf Abweichungen bei der Datenübermittlung und Datenerfassung. Die Fallzahlen der einzelnen Kommunen bilden kein eindeutiges Bild zum Infektionsgeschehen der einzelnen Kommunen ab, da beispielsweise Pflegeeinrichtungen einen Hotspot darstellen und erhöhte Fallzahlen aufweisen.)

 

11:41 Uhr, 06.05.2021 | Oberspreewald-Lausitz: Inzidenz fällt auf 144,5 / Weitere 32 Neuinfektionen 

Landkreis OSL
Neufälle im 24h-Vergleich 32
bestätigte Fälle 7.112
aktuelle Fälle 302
davon stationär im Klinikum Niederlausitz in Behandlung

9

Genesene 6.547
Sterbefälle 263
in Quarantäne

814
(Stand: 06.05.)

Stand: 06.05.2021

Informationen zu den Fallzahlen in den einzelnen Kommunen erhalten Sie unter "Corona-Statistik Oberspreewald-Lausitz".

Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz
30.04.2021 145,4
01.05.2021 162,75
02.05.2021 163,66
03.05.2021 157,26
04.05.2021 159,09
05.05.2021 147,2
06.05.2021 144,5

 

11:39 Uhr, 06.05.2021 | Corona-Impfungen in Brandenburg: Neuer Tagesrekord erreicht

Gestern wurden in Brandenburg insgesamt 900.396 Corona-Impfungen verabreicht. Laut dem Brandenburger Innenministerium wurde somit ein neuer Tagesrekord erreicht. Innenminister Stübgen sagte: „Was früher ein Wochenrekord war, schaffen wir jetzt an einem Tag.“ 

Zum ganzen Artikel ->> Weiterlesen 

 

10:46 Uhr, 06.05.2021 | Brandenburger Handwerk: Baustopps und Kurzarbeit trotz voller Auftragsbücher?

Die zunehmend angespannte Situation bei der Materialversorgung und Preisentwicklung in den Bau- und Ausbaugewerken waren zwei Themen, die beim heutigen Treffen des Handwerkskammertages des Landes Brandenburg mit Wirtschaftsminister Jörg Steinbach und Wirtschaftsstaatssekretär Hendrik Fischer mit Blick auf die konjunkturelle Erholung nach Corona in Brandenburg auf der Tagesordnung standen.

Zum ganzen Artikel ->> Weiterlesen 

 

10:44 Uhr, 06.05.2021 | Cottbus plant Stadtfest für August

Die Stadt Cottbus plant das Stadtfest in diesem Jahr für den August. Veranstalter und Stadtverwaltung hoffen, das Stadtfest aufgrund der Corona-Pandemie nicht gänzlich ausfallen lassen zu müssen und zum Ende des Sommers ein Fest unter bestimmten Bedingungen anbieten zu können. Außerdem gab die Stadt bekannt, die Cottbuser Umweltwoche für dieses Jahr abzusagen und ins nächste Jahr zu verschieben. 

Zum ganzen Artikel ->> Weiterlesen 

 

10:16 Uhr, 06.05.2021 | 547 neue Fälle in Brandenburg – Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten im Land bei 6.442

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 547 erhöht. So sind insgesamt 103.946 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 06.05.2021, 00:00 Uhr, Quelle: http://corona.rki.de). Aktuell werden 395 Personen wegen einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 128 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 110 beatmet werden. In Brandenburg sind ungefähr 93.900 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt 6.442.

Landkreis /
kreisfreie Stadt

Neue bestätigte Fälle im
24-h-Vergleich

Zahl bestätigter Fälle

ambulant + stationär
kumuliert ab 10. KW 2020

Stand: 05.05., 00:00 Uhr

7-Tage-Inzidenz
pro 100.000 Einwohner

7-Tage-Fallzahl
Summe der Infektionen in letzten 7 Tagen nach Meldedatum

Sterbefälle

Wohnortprinzip

kumuliert ab 10. KW 2020

(24-h-Vergleich)

Barnim

+44

5.805

82,6

153,0

217 (+0)

Brandenburg a. d. H.

+5

2.194

87,3

63,0

80 (+0)

Cottbus/Chóśebuz

+31

5.702

139,4

139,0

199 (+1)

Dahme-Spreewald

+39

6.794

80,8

138,0

241 (+1)

Elbe-Elster

+36

6.819

145,3

148,0

223 (+0)

Frankfurt (Oder)

+5

2.131

109,1

63,0

101 (+0)

Havelland

+28

5.938

109,2

178,0

176 (+0)

Märkisch-Oderland

+35

6.661

66,4

130,0

264 (+1)

Oberhavel

+43

8.006

88,8

189,0

257 (+0)

Oberspreewald-Lausitz

+32

7.112

144,5

158,0

263 (+0)

Oder-Spree

+62

7.880

115,8

207,0

298 (+1)

Ostprignitz-Ruppin

+5

4.048

42,5

42,0

151 (+1)

Potsdam

+44

6.641

118,1

213,0

239 (+0)

Potsdam-Mittelmark

+36

7.581

72,5

157,0

194 (+1)

Prignitz

+13

3.134

97,2

74,0

160 (+1)

Spree-Neiße/Sprjewja-Nysa

+35

7.298

144,2

164,0

187 (+0)

Teltow-Fläming

+32

6.505

77,6

132,0

198 (+0)

Uckermark

+22

3.697

110,1

131,0

156 (+0)

Brandenburg gesamt

+547

103.946

98,3

2.479

3.604 (+7)

Die relevanten Corona-Daten werden täglich aktualisiert mit Diagrammen und Grafiken auf einem sogenannten Dashboard für das Land Brandenburg dargestellt: https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b.

Übersicht: 7-Tage-Inzidenzen der Landkreise und kreisfreien Städte

Landkreis /
kreisfreie Stadt

 

06.05.

05.05.

04.05.

03.05.

Sonntag

02.05.

Feiertag

01.05.

30.04.

29.04.

28.04.

Barnim

82,6

73,4

71,3

69,1

66,4

79,4

76,1

70,2

75,6

Brandenburg a. d. H.

87,3

115,0

134,4

133,0

124,7

130,2

120,5

137,1

120,5

Cottbus

139,4

139,4

157,5

150,5

160,5

148,5

157,5

182,6

179,6

Dahme-Spreewald

80,8

87,8

93,7

100,1

97,8

99,5

113,0

107,1

113,6

Elbe-Elster

145,3

151,2

183,6

185,6

194,4

192,5

192,5

198,4

185,6

Frankfurt (Oder)

109,1

119,5

129,9

133,3

140,3

152,4

162,8

159,3

183,5

Havelland

109,2

117,8

101,2

97,5

105,5

81,6

101,8

93,3

97,5

Märkisch-Oderland

66,4

64,9

77,6

79,2

78,2

87,9

94,5

94,5

96,6

Oberhavel

88,8

78,4

85,0

88,3

86,4

89,2

87,8

89,2

101,4

Oberspreewald-Lausitz

144,5

147,2

159,1

157,3

163,7

162,7

145,4

150,9

150,9

Oder-Spree

115,8

102,3

112,4

101,2

103,5

116,3

116,9

115,2

130,3

Ostprignitz-Ruppin

42,5

71,8

63,7

63,7

61,7

72,8

82,9

94,1

90,0

Potsdam

118,1

117,0

114,2

113,7

118,7

123,1

123,7

110,4

108,1

Potsdam-Mittelmark

72,5

78,5

79,4

91,9

91,0

91,9

93,3

88,2

97,0

Prignitz

97,2

115,5

91,9

94,5

94,5

106,4

105,0

107,7

102,4

Spree-Neiße

144,2

146,9

157,4

163,6

166,2

156,5

164,4

171,5

183,8

Teltow-Fläming

77,6

88,8

85,3

84,1

92,4

87,1

102,4

104,7

102,9

Uckermark

110,1

117,7

100,0

99,2

112,7

120,2

126,1

115,2

135,4

Brandenburg gesamt

98,3

101,5

104,5

105,2

107,7

109,7

113,9

113,4

117,9

 

7-Tage-Inzidenz ≤ 100

Überschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt die durch das Robert Koch-Institut veröffentlichte Sieben-Tage-Inzidenz (https://www.rki.de/inzidenzen) an drei aufeinander folgenden Tagen den Schwellenwert von 100/150/165, gelten dort ab dem übernächsten Tag die jeweiligen Maßnahmen des § 28b Infektionsschutzgesetz (IfSG).

Unterschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt ab dem Tag nach dem Eintreten der Maßnahmen des § 28b IfSG an fünf aufeinander folgenden Werktagen die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 100/150/165, so treten an dem übernächsten Tag die jeweiligen Maßnahmen des § 28b IfSG außer Kraft.

7-Tage-Inzidenz > 100 und ≤ 150

7-Tage-Inzidenz > 150 und ≤ 165

7-Tage-Inzidenz > 165 und ≤ 200

7-Tage-Inzidenz ≥ 200

Hinweise zu den Fallzahlen und Meldungen

Erkrankungen an COVID-19 müssen von Ärzten, Angehörige eines anderen Heil- oder Pflegeberufs sowie Leitende von Gemeinschaftseinrichtungen unverzüglich an das zuständige Gesundheitsamt gemeldet werden. Rechtliche Grundlage ist das Infektionsschutzgesetz und die Corona-Meldepflicht-Verordnung. Diese Meldung muss spätestens 24 Stunden, nachdem Meldende Kenntnis erlangt hat, dort vorliegen. Die 18 Gesundheitsämter in Brandenburg müssen diese Zahlen spätestens am folgenden Arbeitstag an das Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) melden. Neuinfektionen sind alle mittels PCR bestätigten Infektionsfälle. Jede gemeldete Zahl erfordert eine umfangreiche Prüfung und muss über eine spezielle Meldesoftware (SurvNet-Meldesystem) erfasst und spätestens am folgenden Arbeitstag dem Robert Koch-Institut (RKI) übermittelt werden.

Aufgrund des Meldeverzuges zwischen dem Bekanntwerden von Fällen vor Ort und der Übermittlung an das LAVG kann es Abweichungen zu den von den Landkreisen und kreisfreien Städten aktuell veröffentlichen Zahlen geben. Dies gilt insbesondere für die Wochenenden. Die gemeldeten Fallzahlen bilden ein Lagebild zu den genannten Zeiten ab. Für die Bewertung der Lage ist allerdings die Fallzahlentwicklung über einen längeren Zeitraum relevant. Etwaige statistische Ungenauigkeiten einer Momentaufnahme sind unvermeidbar.

Meldeverfahren: Das Land Brandenburg leitet täglich die Daten der laborbestätigten COVID-19-Fälle an das Robert Koch-Institut (RKI) weiter, die von den Landkreisen und kreisfreien Städten über die vom RKI zur Verfügung gestellte Meldesoftware SurvNet@RKI> bis spätestens 19:00 Uhr an das Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) gemeldet wurden. Nach einer Plausibilitätsprüfung leitet das LAVG diese Daten bis spätestens 20:00 Uhr an das RKI weiter. Seitens des RKI erfolgen ab 20:00 Uhr weitere Prüfungs- und Auswertungsroutinen anhand eines Regelwerkes. Eine Voraussetzung ist unter anderem das Vorliegen eines positiven PCR-Befundes. Die Daten werden vom RKI einmal täglich jeweils um 0:00 Uhr aktualisiert und veröffentlicht.

Die Berechnung der 7-Tage Inzidenz erfolgt auf Grundlage des tatsächlichen Erkrankungsfalles bzw. bei Nichtvorhandensein des Meldedatums des Infektionsfalles dividiert durch die Anzahl der Einwohner mal 100.000. Neuinfektionsfälle, deren tatsächliches Erkrankungsdatum länger als 7-Tage zurückliegen finden bei der Berechnung der 7-Tage-Inzidenz keine Berücksichtigung. Eine Summation der Neuinfektionen als Rechengrundlage führt leider zu abweichenden Ergebnissen, da diese das tatsächliche Erkrankungsdatum nicht berücksichtigen.

Bei der Zahl der Genesenen handelt es sich um geschätzte Werte. Im Allgemeinen werden die aus dem ambulanten Bereich gemeldeten Infizierten nach 14 Tagen, gemäß RKI-Standard, als genesen betrachtet. Für die Gesundung eines Infizierten gibt es in Deutschland keine gesetzliche Meldepflicht.

Die Zahl der aktiv Erkrankten ergibt sich wie folgt: Gesamtzahl der laborbestätigten Fälle minus der geschätzten Zahl der Genesenen minus der Sterbefälle.

 

10:13 Uhr, 06.05.2021 | Aktuelle Lage im Sana-Herzzentrum Cottbus 

Anzahl der aktuell behandelten Covid-19 Patienten im SHC gesamt

davon Patienten mit intensivmedizinischer Betreuung

Anzahl intensivmedizinisch betreuter Patienten auf ECMO Plätzen

3

3

1

 


Das könnte Sie auch interessieren