Landkreis Inzidenz
Niederlausitz Sonntag, 20 Juni 2021 von Redaktion / Presseinfo

Coronavirus in der Lausitz. Aktuelle Lage und Entscheidungen

Coronavirus in der Lausitz. Aktuelle Lage und Entscheidungen

In unserem Tagesüberblick haben wir vom 13.03.2020 bis 02.06.2020 über aktuelle Entscheidungen sowie Entwicklungen bezüglich der Corona-Maßnahmen und Fallzahlen in der Südbrandenburger und Lausitzer Region informiert. Seit dem 06.10.2020 ist der Tagesüberblick wieder aktiv.

Nachrichtenübersicht per E-Mail

Die Nachrichtenübersicht am Abend könnt ihr ab sofort auch als E-Mail-Rückblick erhalten. Wir verschicken sie jeden Tag zwischen 20 und 21 Uhr. Einfach mit Vor- und Zunamen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden. Ihr erhaltet eine Bestätigung und ab sofort bis auf Widerruf den Nachrichtenüberblick kompakt als E-Mail.

Aktuelle Entwicklungen und Entscheidungen

 

18:48 Uhr, 14.06.2021 | Landkreis Görlitz: Inzidenzwert bei 8,31 

Aktuelle Zahlen des Landkreises im Überblick - Stand 14.06.2021, 0 Uhr

 Aktuell 

Veränderung zum Vortag

7-Tage-Inzidenz (Landkreis) 8,31 + 1,19
Coronafälle (gesamt) 20.379 + 3
davon Fälle mit britischer Variante B.1.1.7 (gesamt) 1.195 0
Positiv PCR-getestete Personen in Quarantäne 41 - 23
  Personen in stationärer Behandlung 15 - 4
Todesfälle 1.152 + 2*

*Die Todesfälle beziehen sich auf den 2. und 4. Juni 2021.

zur Übersicht der aktuellen Zahlen in den Kommunen (Gemeindetabelle) 
 

Für das Wochenende wurden folgende Zahlen gemeldet:

  • Samstag, 12. Juni: zwei Neuinfektionen (Erwachsene), ein Todesfall (männlich, 77 Jahre), Inzidenz bei 9,10 (Landkreis)
     
  • Sonntag, 13. Juni: keine Neuinfektionen, Inzidenz bei 7,12 (Landkreis)



Aktuell wurden im Landkreis Görlitz drei neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gegenüber dem Vortag ermittelt. Die Neuinfektionen betreffen ausschließlich Erwachsene, verteilt auf die verschiedenen Kommunen des Landkreises Görlitz. 

Die durch den Landkreis ermittelte 7-Tage-Inzidenz beträgt 8,31 je 100.000 Einwohner, der durch das RKI ermittelte Wert liegt heute bei 7,1. Abweichungen ergeben sich aus den unterschiedlichen Zeitpunkten der Auswertung.

Derzeit befinden sich 15 Menschen in medizinischer Behandlung in Kliniken des Landkreises Görlitz, vier davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung.

Im Landkreis Görlitz sind bislang 1.195 Fälle der britischen Mutante (B.1.1.7) von SARS-CoV-2 nachgewiesen worden, neun davon sind aktuell noch aktiv und stehen unter Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Landkreis Görlitz nachweislich 20.379 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Derzeit befinden sich 41 Personen mit positivem PCR-Test in häuslicher Quarantäne.

Am 2. und 4. Juni 2021 sind zwei weitere Personen in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben. Es handelt sich um eine 85-jährige Frau und einen 76-jährigen Mann. Damit erhöht sich die Zahl der an bzw. mit Corona Verstorbenen im Landkreis Görlitz auf 1.152.


7-Tage-Inzidenz nach dem Berechnungsverfahren des Robert-Koch-Instituts (RKI)

Tag 8Tag 7Tag 6Tag 5Tag 4Tag 3Tag 2Tag 1 
07.06. 08.06. 09.06. 10.06. 11.06. 12.06. 13.06. 14.06.  
21,4 16,2 12,3 7,5 8,7 8,3 7,1 7,1 Inzidenz

* bezogen auf Neuinfektionen je 100.000 Einwohner nach Meldung des RKI,
Stand: 14.06.2021 08:40:40
Quelle: Robert Koch-Institut (RKI), RKI-Dashboard

 

18:45 Uhr, 14.06.2021 | Landkreis Bautzen: Inzidenzwert bei 17 / Infos zum Schnelltest.Click-Bescheinigung

Im Landkreis Bautzen ist bis zum Montag, 14. Juni 2021, eine Coronavirus-Neuinfektion registriert worden.   195 Personen sind aktuell infiziert. 421 Infizierte und enge Kontaktpersonen befinden sich derzeit in Quarantäne. 

In den Kliniken im Landkreis Bautzen werden nach Meldung der Klinikleitstelle Dresden/Ostsachsen derzeit 44 Corona-Patienten behandelt, 12 davon auf einer Intensivstation.

Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut Meldung des RKI bei 17.  

Ausstellung von Impfzertifikaten und Genesenen-Nachweisen

Seit dem 14.06.2021 stellen viele Apotheken im Landkreis Bautzen die RKI-Impfbescheinigungen aus, die auch in die Corona-Warn-App und die neue Covpass-App eingelesen werden können.

Für die über die Schnelltest.Click-Software in den Bestätigungsstellen des Landkreises Bautzen ausgestellten vorläufigen Impfbescheinigungen gilt bis auf Weiteres folgendes:

Schnelltest.Click-Bescheinigung aus der Apotheke

Personen, die ihre Schnelltest.Click-Bescheinigung in einer Apotheke erhalten haben, wenden sich an diese Apotheke. Dort gilt die Schnelltest.Click-Bescheinigung als Impfnachweis auch für die RKI-Zertifikate.

Nach Rücksprache mit der Apotheke können Bürger ihre Schnelltest.Click-Bescheinigung auch per E-Mail an die Apotheke senden. Wer in die Speicherung seiner Daten bei der Erstellung der Schnelltest.Click-Bescheinigung eingewilligt hat, muss keinen Nachweis mehr vorlegen.

Nach Ausstellung des RKI-Zertifikates kann dieses in der Apotheke gegen Vorlage des Personalausweises abgeholt werden. Ein Versand per E-Mail ist entsprechend der RKI-Vorgaben nicht möglich. Bisher werden RKI-Impfzertifikate für alle Impfungen ausgestellt. Der Service soll in Kürze auch für Genesungen und einmal geimpfte Genesene ausgebaut werden.

Schnelltest.Click-Bescheinigung vom Gesundheitsamt oder aus dem Testzentrum

Personen, die ihre Schnelltest.Click-Bescheinigung im Gesundheitsamt Bautzen, Kamenz und Hoyerswerda oder einem der damit beauftragten Testzentren in Königsbrück, Cunewalde, Ottendorf-Okrilla, Weißenberg oder Großröhrsdorf erhalten haben, können sich mit dieser Bescheinigung in jeder teilnehmenden Apotheke das RKI-Impfzertifikat holen. Eine Freischaltung der genannten Testzentren für den Service ist in Arbeit.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Folgende Unterlagen werden bei der Erstellung der RKI-Zertifikate benötigt:

  1. Impfnachweis (Impfbescheinigung oder Impfausweis oder Impfpass oder Schnelltest.Click-Bescheinigung)
  2. Personaldokument
  3. Genesenen-Nachweis (Quarantäne-Bescheinigung positiv Getesteter, damaliges PCR-Testergebnis, Schnelltest.Click-Bescheinigung)

Die Schnelltest.Click-Bescheinigungen behalten weiter ihre Gültigkeit, insbesondere im regionalen Umfeld. Der QR-Code kann aktuell nicht in die Corona-Warn-App oder Covpass-App eingelesen werden. Die Bestätigungsstellen des Landkreises bleiben vorerst erreichbar.

Für mehr als zwei Personen bitte mehrere Termine buchen

Wenn von einer Person mehr als zwei Bescheinigungen für Familienmitglieder abgeholt werden sollen, wird gebeten entsprechend mehrere Termine zu buchen, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Welche Apotheken stellen Impfzertifikate und Genesenen-Nachweise aus?

Eine Übersicht über alle teilnehmenden Apotheken bietet die Apothekensuche im Apothekenmanager des Deutschen  Apothekerverbandes. Dort kann der Service „Digitales Impfzertifikat“ als Suchoption ausgewählt werden. Aufgrund der hohen Nachfrage können nicht alle Apotheken die Ausstellung sofort vornehmen, sondern nehmen die Unterlagen zunächst entgegen. Das RKI-Impfzertifikat kann dann meist am nächsten Tag abgeholt werden.

Neue Sprechzeiten bei der Corona-Hotline des Gesundheitsamtes

Da weniger Anrufe zu verzeichnen sind, passt das Gesundheitsamt die Sprechzeiten ab sofort wie folgt an:

Die Corona-Hotline: Ihr Kontakt für medizinische Fragen, Verdachtsfälle und Reiserückkehrer

 Telefon

03591 5251-12121

 E-Mail

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Hinweis

erreichbar:
Montag: 08:30 bis 13:00 Uhr
Dienstag: 08:30 bis 18:00 Uhr
Mittwoch: 08:30 bis 13:00 Uhr
Donnerstag: 08:30 bis 18:00 Uhr
Freitag: 08:30 bis 13:00 Uhr
Sonnabend: 08:30 bis 12:00 Uhr

Impfungen im Landkreis Bautzen

Rund 95.000 Menschen im Landkreis Bautzen haben bereits eine erste Corona-Impfung erhalten. Mehr als 62.000 sind vollständig geimpft. Die Zahlen ergeben sich aus den Impfungen der Impfzentren sowie den Impfungen der Hausärzte, die die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen dem Landratsamt in regelmäßigen Abständen übermittelt.

 

17:07 Uhr, 14.06.2021 | Luca-Schlüsselanhänger in Forst erhältlich

Ab morgen können sich Interessierte in Forst kostenfrei einen Luca-Schlüsselanhänger abholen. Dieser dienst ersatzweise der Luca-App und richtet sich vor allem an Personen ohne Smartphone. Erhältlich ist der Anhänger in der Touristinformation in der Cottbuser Straße. Das gab die Stadt heute bekannt. Veranstalter und Einrichtungen, die mit einem Scanner ausgestattet sind, können dann den darauf abgedruckten QR-Code scannen und eine Personenregistrierung vornehmen. 

Zum ganzen Artikel ->> Weiterlesen 

 

14:49 Uhr, 14.06.2021 | Keine Corona-Neuinfektionen in Cottbus. Inzidenzwert bei 13

Die 7-Tage-Inzidenz in Cottbus liegt derzeit bei 13. Laut Angaben der Stadt kamen in den vergangenen 24 Stunden keine weiteren Neuinfektionen dazu. Im CTK werden aktuell fünf Corona-Erkrankte stationär behandelt. 

Zum ganzen Artikel ->> Weiterlesen 

 

12:51 Uhr, 14.06.2021 | Impfupdate: So viele Schutzimpfungen wie noch nie in einer Woche

In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.180.066 Menschen eine Erstimpfung erhalten. 623.983 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 46,8 % und 24,7 % der Bevölkerung). Insgesamt wurden nach Angaben des Impflogistik-Stabes 1.760.572 Impfungen verabreicht (Stand 13.06.2021).

In der vergangenen Kalenderwoche haben 111.446 Menschen eine Erstimpfung erhalten, 85.164 Brandenburgerinnen und Brandenburger wurden vollständig geimpft. Insgesamt wurden für die vergangene Woche 182.093 verabreichte Impfdosen gemeldet - so viele wie noch nie in einer Woche. Dabei wurden alleine aus den Arztpraxen knapp 100.000 Impfungen und aus den Impfzentren mehr als 61.000 Impfungen gemeldet. Jeweils rund 10.000 Impfungen wurden über die Krankenhäuser und die mobilen Impfteams verabreicht.

 

12:33 Uhr, 14.06.2021 | Spree-Neiße: Inzidenzwert weiter bei 13,2 

Aktuelle Fallzahlen im Landkreis Stand: 14.06.2021
Bestätigte Infektionen insgesamt 7642
Veränderung zum Vortag 0
davon stationäre Behandlung 1
Angeordnete Quarantäne
(nicht enthalten positiv Getestete)
52
davon geheilt 7241
Anzahl der Todesfälle durch/oder in Verbindung mit Covid-19 196
Aktuell infizierte Personen 205
7-Tage-Inzidenzwert * 13,2

* Anzahl Neuinfektionen der letzten 7 Tage / 113720 (Einwohner LKSPN) * 100000

(Die Abweichungen zwischen den Fallzahlen des LAVG und derer des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa zu den einzelnen Kommunen beruhen auf dem Meldeverzug und auf Abweichungen bei der Datenübermittlung und Datenerfassung. Die Fallzahlen der einzelnen Kommunen bilden kein eindeutiges Bild zum Infektionsgeschehen der einzelnen Kommunen ab, da beispielsweise Pflegeeinrichtungen einen Hotspot darstellen und erhöhte Fallzahlen aufweisen können.)

Infektionsfälle im Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa

KommuneAnzahl bestätigt
Amt Burg (Spreewald) 704
Amt Döbern-Land 730
Amt Peitz 573
Gemeinde Kolkwitz 528
Gemeinde Neuhausen/Spree 299
Gemeinde Schenkendöbern 239
nicht im Landkreis 95
Stadt Drebkau 339
Stadt Forst (Lausitz) 1155
Stadt Guben 1099
Stadt Spremberg 1650
Stadt Welzow 231

7-Tage-Inzidenz Übersicht

14.06.2021 13.2
13.06.2021 13.2
12.06.2021 13.2
11.06.2021 10.6
10.06.2021 10.6
09.06.2021 11.4
08.06.2021 9.7

 

12:27 Uhr, 14.06.2021 | Oder-Spree: Inzidenz sint auf 5,0 / Freie Impftermine in Schöneiche

Im Landkreis Oder-Spree ist laut Statistik des Robert Koch-Instituts vom 14. Juni die 7-Tage-Inzidenz, die Anzahl der nachgewiesenen Fälle einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus in den letzten sieben Tagen pro 100.000 Einwohner, im Vergleich zum Vortag leicht gesunken und liegt jetzt bei 5,0 - der Wert für Brandenburg bei 6,6. Im Laufe des gestrigen Tages wurde keine neue Infektion registriert, während der vergangenen sieben Tage waren es kreisweit 9 neue Fälle.

Kumuliert wurden im Kreisgebiet seit Beginn des Pandemiegeschehens 8199 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus in Oder-Spree zu beklagenden Todesfälle hat sich um einen erhöht und liegt jetzt bei 312. Bisher gelten 7859 Infizierte als genesen. Damit sind am heutigen Tag 28 Personen mit Wohnsitz im Landkreis Oder-Spree nachweislich mit dem SARS-CoV-2-Vrus infiziert.

Datengrundlage für diese Veröffentlichung ist die Meldesoftware SurvNet des Robert Koch-Instituts.

Freie Impftermine in Schöneiche

Für Bürger des Westteils des Landkreises Oder-Spree (Schöneiche, Woltersdorf, Erkner, Grünheide, Spreenhagen, Storkow, Fürstenwalde/Spree) sind in der Schöneicher Impfstelle in dieser Woche am 16. und 17. Juni und in der kommenden Woche am 23. und 24. Juni Termine für Erstimpfungen verfügbar und können online gebucht werden.

Verimpft wird Impfstoff der Firma BioNTech/Pfizer. Das Buchungsportal der Gemeinde Schöneiche ist über www.terminland.eu/schoeneiche-impft erreichbar. Bei der Buchung des Impftermins ist gerade in der Urlaubszeit zu beachten, dass auch der Zweitimpfungstermin genau sechs Wochen später wahrgenommen werden kann.

 

12:22 Uhr, 14.06.2021 | LDS: Inzidenz sinkt auf 7,0 

Aktuelle Fallzahlen LDS laut Dashboard LAVG
bestätigte Infektionen 7.071
Veränderung zum Vortag 0
Todesfälle 250
Genesene 6.783
aktuell infizierte Personen 38
davon in stationärer Behandlung 1
7-Tage-Inzidenz 7,0
(Die Abweichungen zwischen den Fallzahlen des LAVG und derer des Landkreises Dahme-Spreewald zu den einzelnen Kommunen beruhen auf dem Meldeverzug und auf Abweichungen bei der Datenübermittlung und Datenerfassung. Die Fallzahlen der einzelnen Kommunen bilden kein eindeutiges Bild zum Infektionsgeschehen der einzelnen Kommunen ab, da beispielsweise Pflegeeinrichtungen einen Hotspot darstellen und erhöhte Fallzahlen aufweisen.)
Entwicklung 7-Tage-Inzidenz im LDS
Datum 14.06. 13.06. 12.06. 11.06. 10.06. 09.06. 08.06.
Inzidenz 7,0 8,2 7,0 7,6 11,7 12,9 15,2

 

12:18 Uhr, 14.06.2021 | OSL: Inzidenzwert weiter bei 11,9 

Landkreis OSL
Neufälle im 24h-Vergleich 0
bestätigte Fälle gesamt 7.330
aktuelle Fälle

31

davon stationär im Klinikum Niederlausitz
in Behandlung

0

Genesene

7037

Sterbefälle 262
in Quarantäne

61

Stand: 14.06.2021 (Quelle: http://corona.rki.de)

Mehr unter > Corona-Statistik Oberspreewald-Lausitz

Überschreitet die 7-Tage-Inzidenz (https://www.rki.de/inzidenzen) an 3 aufeinanderfolgenden Tagen den Schwellenwert von 100/150/165, gelten ab dem übernächsten Tag die jeweiligen Maßnahmen des § 28b Infektionsschutzgesetz (IfSG).

Unterschreitet ab dem Tag nach dem Eintreten der Maßnahmen an 5 aufeinander folgenden Werktagen* die 7-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 100/150/165, so treten an dem übernächsten Tag die jeweiligen Maßnahmen außer Kraft.
(* Sonn- und Feiertage zählen nicht als Werktage)

Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz
08.06.2021 10,1
09.06.2021 11,0
10.06.2021 12,8
11.06.2021 11,0
12.06.2021 11,9
13.06.2021 11,9
14.06.2021 11,9

 

12:09 Uhr, 14.06.2021 | Comeback-Hilfe für Brandenburger Tourismuswirtschaft

Um die Tourismuswirtschaft beim Comeback zu unterstützen, hat das Land Brandenburg ein neues Förderprogramm namens "InvestGast" aufgelegt. Das Programm soll Hoteliers und Gastronomen dabei unterstützen, ihre Außengastronomie weiter aufzuwerten oder moderne Filteranlagen in ihren Innenräumen zu installieren. Zudem können auch Digitalisierungsmaßnahmen gefördert werden. Unternehmen können in Kürze über die Investitionsbank des Landes Brandenburg Förderanträge stellen. Das gab das Brandenburger Wirtschaftministerium heute bekannt. 

Zum ganzen Artikel ->> Weiterlesen  

 

11:28 Uhr, 14.06.2021 | DRK-Kleiderkammern in Brandenburg öffnen wieder. Container werden aufgestellt

Die Kleiderkammer in Finsterwalde ist ab sofort wieder geöffnet. Bei stabiler Corona-Lage sollen zudem ab dem 1. Juli auch die Kleiderkammern in Senftenberg, Klettwitz, Ruhland und Ortrand wieder Bekleidungsstücke entgegen nehmen. Das gab der DRK-Kreisverband Lausitz e.V. bekannt. Auch die Kleidercontainer werden wieder nach und nach an den bekannten Plätzen für Kleiderspenden aufgestellt.

Zum ganzen Artikel ->> Weiterlesen 

 

11:25 Uhr, 14.06.2021 | 13 neue Fälle in Brandenburg – Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten im Land bei 800

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 13 erhöht. So sind insgesamt 108.654 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 14.06.2021, 00:00 Uhr, Quelle: http://corona.rki.de). Aktuell werden 48 Personen wegen einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 19 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 16 beatmet werden. In Brandenburg sind ungefähr 104.100 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 800.

Landkreis /
kreisfreie Stadt

Neue bestätigte Fälle im
24-h-Vergleich

Zahl bestätigter Fälle

ambulant + stationär
kumuliert ab 10. KW 2020

Stand: 14.06., 00:00 Uhr

7-Tage-Inzidenz
pro 100.000 Einwohner

7-Tage-Fallzahl
Summe der Infektionen in letzten 7 Tagen nach Meldedatum

Sterbefälle

Wohnortprinzip

kumuliert ab 10. KW 2020

(24-h-Vergleich)

Barnim

+0

6.089

4,9

9

224 (+0)

Brandenburg a. d. H.

+1

2.330

4,2

3

87 (+0)

Cottbus/Chóśebuz

+0

5.927

14,0

14

205 (+0)

Dahme-Spreewald

+0

7.070

7,0

12

250 (+0)

Elbe-Elster

+1

7.121

7,9

8

245 (+0)

Frankfurt (Oder)

+0

2.250

10,4

6

111 (+0)

Havelland

+1

6.261

6,1

10

181 (+0)

Märkisch-Oderland

+0

6.943

2,6

5

275 (+0)

Oberhavel

+1

8.376

7,5

16

270 (+0)

Oberspreewald-Lausitz

+0

7.330

11,9

13

262 (+0)

Oder-Spree

+0

8.199

5,0

9

312 (+1)

Ostprignitz-Ruppin

+0

4.136

3,0

3

155 (+0)

Potsdam

+0

7.101

2,8

5

242 (+0)

Potsdam-Mittelmark

+0

7.874

3,7

8

204 (+0)

Prignitz

+0

3.232

0,0

0

164 (+0)

Spree-Neiße/Sprjewja-Nysa

+0

7.625

13,2

15

196 (+0)

Teltow-Fläming

+9

6.877

15,3

26

208 (+0)

Uckermark

+0

3.913

3,4

4

165 (+0)

Brandenburg gesamt

+13

108.654

6,6

166

3.756 (+1)

 

Übersicht: 7-Tage-Inzidenzen der Landkreise und kreisfreien Städte

Landkreis /
kreisfreie Stadt

 

14.06.

Sonntag

13.06.

 

12.06.

 

11.06.

 

10.06.

 

09.06.

 

08.06.

 

07.06.

Sonntag

06.06.

 

05.06.

Barnim

4,9

5,4

6,5

6,5

7,0

8,1

9,7

7,0

7,0

9,2

Brandenburg a. d. H.

4,2

2,8

2,8

2,8

1,4

1,4

2,8

5,5

5,5

8,3

Cottbus

14,0

16,1

11,0

12,0

11,0

9,0

10,0

10,0

9,0

11,0

Dahme-Spreewald

7,0

8,2

7,0

7,6

11,7

12,9

15,2

13,5

12,9

17,0

Elbe-Elster

7,9

9,8

8,8

12,8

14,7

21,6

21,6

21,6

18,7

20,6

Frankfurt (Oder)

10,4

12,1

8,7

10,4

15,6

12,1

19,0

19,0

17,3

19,0

Havelland

6,1

6,7

6,7

5,5

8,0

11,0

16,0

14,7

20,9

23,9

Märkisch-Oderland

2,6

2,6

3,1

4,1

4,1

8,2

8,2

8,7

9,2

8,2

Oberhavel

7,5

8,5

9,4

11,7

10,8

14,6

16,4

16,9

16,0

15,5

Oberspreewald-Lausitz

11,9

11,9

11,9

11,0

12,8

11,0

10,1

14,6

14,6

17,4

Oder-Spree

5,0

6,7

7,3

6,7

7,8

9,5

8,9

9,5

7,8

8,4

Ostprignitz-Ruppin

3,0

3,0

3,0

2,0

2,0

3,0

7,1

7,1

7,1

5,1

Potsdam

2,8

2,8

5,0

7,2

13,3

15,0

15,5

16,6

17,7

16,1

Potsdam-Mittelmark

3,7

4,2

4,6

6,0

10,2

10,6

14,3

14,8

17,1

17,1

Prignitz

0,0

0,0

0,0

2,6

3,9

3,9

9,2

9,2

9,2

7,9

Spree-Neiße

13,2

13,2

13,2

10,6

10,6

11,4

9,7

8,8

9,7

14,1

Teltow-Fläming

15,3

14,1

12,4

16,5

16,5

23,5

27,1

27,1

24,7

24,1

Uckermark

3,4

3,4

1,7

1,7

1,7

0,8

2,5

3,4

4,2

4,2

Brandenburg gesamt

6,6

7,1

6,9

7,8

9,3

11,1

12,9

13,0

13,2

14,1

 

7-Tage-Inzidenz ≤ 50

Überschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt die durch das Robert Koch-Institut veröffentlichte Sieben-Tage-Inzidenz (https://www.rki.de/inzidenzen) an drei aufeinander folgenden Tagen den Schwellenwert von 100/150/165, gelten dort ab dem übernächsten Tag die jeweiligen Maßnahmen des § 28b Infektionsschutzgesetz (IfSG).

Unterschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt ab dem Tag nach dem Eintreten der Maßnahmen des § 28b IfSG an fünf aufeinander folgenden Werktagen die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 100/150/165, so treten an dem übernächsten Tag die jeweiligen Maßnahmen des § 28b IfSG außer Kraft.

Unterschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt die durch das Robert Koch-Institut veröffentlichte Sieben-Tage-Inzidenz (https://www.rki.de/inzidenzen) an drei aufeinander folgenden Tagen den Schwellenwert von 50, findet frühestens ab dem 31. Mai 2021 in den Schulen der Primarstufe und frühestens ab dem 7. Juni 2021 in allen weiteren Schulen der Unterricht als Präsenzunterricht statt (§ 17 Siebte SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung).

7-Tage-Inzidenz > 50 und ≤ 100

7-Tage-Inzidenz > 100 und ≤ 150

7-Tage-Inzidenz > 150 und ≤ 165

7-Tage-Inzidenz > 165 und ≤ 200

7-Tage-Inzidenz ≥ 200

 

Hinweise zu den Fallzahlen und Meldungen

Erkrankungen an COVID-19 müssen von Ärzten, Angehörige eines anderen Heil- oder Pflegeberufs sowie Leitende von Gemeinschaftseinrichtungen unverzüglich an das zuständige Gesundheitsamt gemeldet werden. Rechtliche Grundlage ist das Infektionsschutzgesetz und die Corona-Meldepflicht-Verordnung. Diese Meldung muss spätestens 24 Stunden, nachdem Meldende Kenntnis erlangt hat, dort vorliegen. Die 18 Gesundheitsämter in Brandenburg müssen diese Zahlen spätestens am folgenden Arbeitstag an das Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) melden. Neuinfektionen sind alle mittels PCR bestätigten Infektionsfälle. Jede gemeldete Zahl erfordert eine umfangreiche Prüfung und muss über eine spezielle Meldesoftware (SurvNet-Meldesystem) erfasst und spätestens am folgenden Arbeitstag dem Robert Koch-Institut (RKI) übermittelt werden.

Aufgrund des Meldeverzuges zwischen dem Bekanntwerden von Fällen vor Ort und der Übermittlung an das LAVG kann es Abweichungen zu den von den Landkreisen und kreisfreien Städten aktuell veröffentlichen Zahlen geben. Dies gilt insbesondere für die Wochenenden. Die gemeldeten Fallzahlen bilden ein Lagebild zu den genannten Zeiten ab. Für die Bewertung der Lage ist allerdings die Fallzahlentwicklung über einen längeren Zeitraum relevant. Etwaige statistische Ungenauigkeiten einer Momentaufnahme sind unvermeidbar.

Meldeverfahren: Das Land Brandenburg leitet täglich die Daten der laborbestätigten COVID-19-Fälle an das Robert Koch-Institut (RKI) weiter, die von den Landkreisen und kreisfreien Städten über die vom RKI zur Verfügung gestellte Meldesoftware SurvNet@RKI> bis spätestens 19:00 Uhr an das Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) gemeldet wurden. Nach einer Plausibilitätsprüfung leitet das LAVG diese Daten bis spätestens 20:00 Uhr an das RKI weiter. Seitens des RKI erfolgen ab 20:00 Uhr weitere Prüfungs- und Auswertungsroutinen anhand eines Regelwerkes. Eine Voraussetzung ist unter anderem das Vorliegen eines positiven PCR-Befundes. Die Daten werden vom RKI einmal täglich jeweils um 0:00 Uhr aktualisiert und veröffentlicht.

Die Berechnung der 7-Tage Inzidenz erfolgt auf Grundlage des tatsächlichen Erkrankungsfalles bzw. bei Nichtvorhandensein des Meldedatums des Infektionsfalles dividiert durch die Anzahl der Einwohner mal 100.000. Neuinfektionsfälle, deren tatsächliches Erkrankungsdatum länger als 7-Tage zurückliegen finden bei der Berechnung der 7-Tage-Inzidenz keine Berücksichtigung. Eine Summation der Neuinfektionen als Rechengrundlage führt leider zu abweichenden Ergebnissen, da diese das tatsächliche Erkrankungsdatum nicht berücksichtigen.

Bei der Zahl der Genesenen handelt es sich um geschätzte Werte. Im Allgemeinen werden die aus dem ambulanten Bereich gemeldeten Infizierten nach 14 Tagen, gemäß RKI-Standard, als genesen betrachtet. Für die Gesundung eines Infizierten gibt es in Deutschland keine gesetzliche Meldepflicht.

Die Zahl der aktiv Erkrankten ergibt sich wie folgt: Gesamtzahl der laborbestätigten Fälle minus der geschätzten Zahl der Genesenen minus der Sterbefälle.

 


Zurück 1/13 Weiter »

Das könnte Sie auch interessieren