Niederlausitz Dienstag, 02 Juli 2019 von [wp]

Warum in die Ferne reisen, wenn es auch ganz Nah geht

Warum in die Ferne reisen, wenn es auch ganz Nah geht

Denn die Niederlausitz ist doch gleich um die Ecke. Diese, zum norddeutschen Tiefland gehörende, Region Brandenburgs zeichnet sich durch flache und vor allem sonnenreiche Wanderwege aus. Kein Wunder, dass die Region auch liebevoll "Sonne Brandenburgs" genannt wird. Doch Sonne und schönes Wetter sind natürlich nicht die einzigen Highlights, die man beim Wandern in Niederlausitz erleben kann. Wunderschöne Heidelandschaften wechseln sich mit Schatten spendenden Kiefernwäldern ab. Naturparks und Flußauen vervollständigen die Wandererlebnisse.

Besonders hervorzuheben sind die Wanderwege um das "Lausitzer Seeland", die im Süden der Niederlausitz zu finden sind. Hier wurden ehemalige Gruben aus dem Kohletageabbau mit Wasser gefüllt; mit dem Ergebnis einer einzigartigen und wundervollen Naturlandschaft, die nicht nur Wanderfreunde einlädt einen ausgiebigen Tag in der Natur zu verweilen. Vor dem wandern sollte man sich das passende Wanderzeug im Online Shop für Wanderzubehör zulegen.

Wer in der Niederlausitz auf Wanderschaft geht, der wird schnell von den unterschiedlichen facettenreichen Ausflugszielen begeistert sein. Hier finden Hobbywanderer ebenso einen passenden Wanderweg, wie erfahrene und trainierte Wanderer.

Die meisten der Wanderwege sind als Rundwege geplant. Sie reichen von 5 km bis zu 25 km. Damit bietet die NIederlausitz Wanderungen für ein zwei Stündchen, wie auch für den ganzen Tag. Im Folgenden sollen einige der Wanderwege in Kürze vorgestellt werden.

Der Heedekornweg

... ist mit 14 km Länge ein Wanderweg für konditionsreiche Freizeitwanderer, die es mögen durch die Natur zu strafen. Der Wanderweg weißt übrigens die höchste Höhenmeter-Differenz von 60 m auf, was für diese Brandenburger Region wirklich untypisch ist. Dennoch wandert man hier ganz entspannt und ohne größere Anstrengung ... vor bei an Buchenwäldern, idyllischen Dörfern, quakenden Fröschen und mehr.

Der Käuzchensteig

... ist ein kurzer Wanderweg für zwischendurch und den späten Nachmittag. Denn mit 2,5 km Länge ist am schneller wieder an seinem Ausgangspunkt. Doch auch wenn seine Kürze nicht verlockend erscheint, so doch aber die Bilder und Momente, die man hier erleben kann. Denn abwechslungsreich ist der Käuzchensteig-Wanderweg auf jeden Fall. Hier erhält man ein umfassendes Bild der Vielfältigkeit dieses Fleckchens der Erde.

Der Fürstlich Drehna

... ist ein mittellanger Wanderweg von 6 km, der besonders viel Historie zu bieten hat. Hier wandert man auf Spuren der alten Eiszeit, wie man ebenso einen Eindruck des jüngsten Kohleabbaus gewinnt.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote