Niederlausitz Donnerstag, 20 März 2008 von Helmut Fleischhauer

„Urlaubs- und Freizeitmagazin“ der Niederlausitz erschienen

„Urlaubs- und Freizeitmagazin“ der Niederlausitz erschienen

Zwischen jungen Seen und historischen Orten bietet sich in der Niederlausitz viel Raum für außergewöhnliche Freizeitaktivitäten. Was es dabei alles zu entdecken gibt, zeigt das neue „Urlaubs- und Freizeitmagazin“ auf so vielen Seiten wie noch nie. Das Heft gibt Tipps rund um die aktive Erholung in der Region und verbindet Stadtportraits mit der Vorstellung verschiedener Ausflugsziele. Abgerundet wird die 52-seitige Broschüre durch einen Veranstaltungskalender der Niederlausitz für 2008 mit fast 100 Terminen.
Das Magazin zeigt beispielsweise welche Möglichkeiten die Gewässern der Region – von den ruhigen Gubener Seen bis zum sportlichen Lausitzer Seenland – bieten, was die Radlerregion ausmacht, wo Wellness-Oasen einladen oder welche Angebote es zur Entdeckung aktiver und früherer Tagebaulandschaften gibt. Dabei reicht die Spanne von abenteuerlichen Wüstensafaris bis zu einer „Spritztour ins Lausitzer Seenland“, die auch zu der ab Herbst geöffneten, fast 30 Meter hohen Landmarke des entstehenden Seegebietes führen wird.
Wer heiße Reifen dem kühlen Nass vorzieht, ist auf dem EuroSpeedway Lausitz richtig, wo der Asphalt im Sommer nicht nur internationalen Motorsportserien, sondern auch einmal pro Woche exklusiv Skatern zur Verfügung steht. Abgesehen davon bieten die ausgezeichneten Theater der Region, die weltberühmten Parkkreationen des Gartenfürsten Pückler oder die imposanten Zeugnisse der jahrhundertealten Industriegeschichte auch Kulturbegeisterten viele Möglichkeiten.
Das „Urlaubs- und Freizeitmagazin“ der Niederlausitz ist kostenfrei bei den Touristinformationen in Guben, Forst (L.), Spremberg und Senftenberg sowie auf den IBA-Terrassen erhältlich. Auch Unterkunfts- und Gastronomiebetriebe können die Broschüre, die in einer Auflage von 50.000 Stück erschienen ist, zur Information ihrer Gäste bei ihren Tourismus- oder Fremdenverkehrsvereinen erhalten. Außerdem steht das Heft zum Download auf www.niederlausitz.de zur Verfügung.
Quelle: Tourismusverband Niederlausitz e.V.
Abbildung © Tourismusverband Niederlausitz e.V.

Das könnte Sie auch interessieren