*

Bedeckt

5 °C
West 13.4 km/h

Nachbarn Dienstag, 31 Juli 2012 von Helmut Fleischhauer

Studierende der Europa-Universität bereiten Einweihungsparty der „WG Europa“ auf dem Rockfestival im polnischen Kostrzyn vor

Sofas, Regale, Schränke, Tische, Teppiche und Lampen – nichts darf fehlen beim Umzug in die „WG Europa“, die rund 40 Studierende der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) ab heute für vier Tage auf dem „Haltestelle Woodstock“-Festival im polnischen Kostrzyn einrichten. Mit der „Wspólne Mieszkanie – Wohngemeinschaft Europa“ stellen sie den internationalen Gästen des Festivals ihre Universität und den grenzüberschreitenden Bildungsstandort und die Städte Frankfurt (Oder) und Słubice vor. Heute verabschiedete Oberbürgermeister Martin Wilke die Bewohner der „WG Europa“ vor dem Frankfurter Rathaus.
Am Mittwoch, dem 1. August, ist Einweihungsparty in der „WG Europa“. „Bis dahin müssen wir das 250 Quadratmeter große Zelt gemütlich eingerichtet haben. Denn dann wollen wir die Festivalgäste in unserem großen Gemeinschaftswohnzimmer und in den Zimmern unserer vier fiktiven Mitbewohner empfangen: Im Zimmer des Fußballfans können sie sich sportlich und sprachlich in internationalen Kickerturnieren messen, bei der Filmfanatikerin laufen studentische Kurzfilme über Frankfurt (Oder) und Słubice über die Leinwand, im Zimmer des Radiofreaks sind das deutsch-polnische Radio Słubfurt und das Uniradio ViaFunk zu hören und bei der Europa-Backpackerin können sich die Gäste vor Motiven aus den Städten Frankfurt (Oder) und Słubice fotografieren.“, so Nina Riedel von der studentischen Initiative „verbuendungshaus fforst“, die die Einrichtung der WG ehrenamtlich übernimmt. Mitbewohner in der „WG-Europa“ können alle Festivalgäste werden und so einen studentischen Tag miterleben: Nach dem Frühsport-Zumba gibts Sprach-Crashkurse und interaktive Lesungen, am Nachmittag Kreativ- und Musikworkshops, unter anderem mit Axl Makana von der Berliner Band Mutabor und zum Ausklang steigt allabendlich die obligatorische WG-Party.
„Bei den Planungen standen wir vor der Herausforderung, wie wir den jungen Gästen eines Rockfestivals unser internationales Bildungsangebot vermitteln können. Mit der Wohngemeinschaft greifen wir einen Ort auf, der im Leben junger Menschen häufig der erste ist, an dem sie gemeinsam selbstbestimmt leben, arbeiten und gestalten. Und so bringen wir mit der ,WG Europa’ das internationale Lebensgefühl in unseren Städten mit auf das Festival“, so Ulrike Polley, die das studentische Programm koordiniert.
Am internationalen Hochschulstandort Frankfurt (Oder) und Słubice studieren rund 8.000 junge Menschen aus über 80 Ländern an der Europa-Universität Viadrina und dem Collegium Polonicum. 25 Prozent der Studierenden kommen aus dem Ausland und machen die 1991 an der deutsch-polnischen Grenze gegründete Universität zu einer der internationalsten Hochschulen Deutschlands.
Das Leben in der „WG Europa“ auf facebook
Quelle: Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder)

 

Das könnte Sie auch interessieren