Kammerkonzert: Soirée de rêves

Einen herrlich verträumten Kammermusikabend verspricht das Programm dieses Kammerkonzerts mit Werken für Flöte und Harfe, das von der Bearbeitung mittelalterlicher Tanzweisen über verspielten Klangzauber des Franzosen Jacques Ibert und konzertante Virtuosität Louis Spohrs bis hin zu tönenden Naturbildern aus der Feder des Dänen Carl Nielsen reicht. Zum Finale erklingt die Sonate des Zeitgenossen Jean-Michel Damase, dessen Musik als Inbegriff französischer Nonchalance und Raffinesse gelten kann.

Mit Antje Gräupner (Harfe) und Dagmar Klauck (Flöte).