Staupitz Sonntag, 02 Mai 2010 von Andreas Brettin

Offenes Atelier in Staupitz

Offenes Atelier in Staupitz

Schon zur Tradition geworden ist der jährliche Tag des offenen Atelier von Harald Schneider in Staupitz, so auch heute am 2. Mai wieder. Der Staupitzer Künstler präsentierte seine Werke. Von Kohlezeichnungen, Aquarel-, Öl- und Acrylbildern und zahlreichen Fotos war eine breite Palette seines könnens zu sehen.

Ebenfalls beschäftigt Harald Schneider sich mit der Schaffung von Holzskulpturen aus alten Obstbäumen. Auf die Frage einiger Besucher, wie er das denn so macht, antwortete er kurzerhand:"Künstlergeheimmnis!", konnte es dann aber doch nicht lassen aus dem "Nähkästchen zu plaudern. So erzählte er detailliert wie aus einem alten Pflaumenbaum eine wunderschöne Skulptur entsteht und wie diese gepflegt wird, damit sie dem Besitzer viele Jahre Freude bringt.

Der Hausherr ließ es sich an seinem Tag auch nicht nehmen jeden Gast mit einem Glas Sekt persöhnlich zu begrüßen, bei ca. 100 Besuchern, aus Nah und Fern, keine leichte Aufgabe.

Nach der Besichtigung lud er bei Flöten- und Gitarrenmusik zu einem kleinen Imbiss ein, so kamen auch anregende und interessante Gespräche zwischen den Gästen zustande.

Bildergalerie

Das könnte Sie auch interessieren