Gruhno Montag, 09 September 2013 von Sybille Schrey

Glockenguß in Gruhno

Glockenguß in Gruhno

Am vergangenen Wochenende wurde in Gruhno eine neue Kirchenglocke gegossen.
Bei herrlichem Wetter begannen Glockengießer der Benediktinerabtei Maria Laach am Samstagnachmittag mit den Vorbereitungen, wobei die einzelnen Arbeitsschritte von interessierten Zuschauern beobachtet wurden.
Während dessen sorgten die Elstertaler Blasmusikanten für musikalische Unterhaltung und anschließend veranstaltete der Bauernmuseumverein Lindena eine historische Schulstunde mit einer sehr strengen Lehrerin. Mit großer Begeisterung nahmen am Abend Kinder und Erwachsene am Lampion- und Fackelumzug teil und das Dorf füllte sich zusehends mit rund tausend Gästen von nah und fern.
Pünktlich um 21.00 Uhr erfolgte dann der Schauguß, welcher gleichzeitig auf eine große Leinwand übertragen wurde.
Danach blieben einige bei Musik und Tanz und andere gingen zu gregorianischen Gesängen in die Kirche. In der vollbesetzten Gruhnoer Kirche fand am Sonntagmorgen auch der von Generalsuperintendent, Herrn Martin Herche, gehaltene Festgottesdienst statt.
Anschließend verfolgten alle Zuschauer mit großer Spannung wie die Glocke gehoben wurde. Nicht jeder Glockenguß gelingt und so war es für viele bewegend, als Mantel und Kern von der Glocke entfernt und diese erstmalig von Eckhard Heinrich, dem Vorsitzenden des Gemeindekirchenrates, angeschlagen wurde.
Nach dem Verklingen des klaren, lang anhaltenden Tones setzte freudiger Beifall ein.
Noch am Sonntag ging die Glocke auf die Reise nach Maria Laach, wo nun alle Nacharbeiten stattfinden und in ein paar Monaten noch eine weitere Glocke für Gruhno gegossen wird.

Bildergalerie

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote