Landkreis
Sallgast Montag, 21 April 2008 von Gerd Laeser

Großartige Musik für wenig Geld

Großartige Musik für wenig Geld

Die Sallgaster Kirchengemeinde hatte eingeladen zu einem Konzert mit arthe music, das sind Mezzosopranistin Dörthe Haring und Arne Zauber mit seinem chrom. Knopfakkordeon. Dörthe Haring, die einst am Cotbuser Konservatorium eine hervorragende Ausbildung hatte, war erkrankt, wollte das Konzert aber nicht ausfallen lassen. Sie bat Freunde, als "Ersatz" einzuspringen, um die Gäste, die sich bei Regenwetter in die kleine Dorfkirche von Sallgast am Samstagnachmittag (19.04.2008) auf den Weg gemacht hatten, nicht zu enttäuschen. Auch wir sind ihretwegen hingefahren. Aber was wir dann zu Hören und zu Sehen bekamen, das war kein Ersatz, das war ganz große Klasse. Wasteland Green nannte sich das Trio. Für uns bis dato völlig unbekannte singende Musiker.
SUSANNE WERTH GESANG / GITARRE / PERCUSSION
FRIEDRICH BARNISKE GESANG / GITARRE
ARNE ZAUBER CHROM. KNOPFAKKORDEON / GESANG
informieren über sich selbst auf ihrer Hompage:
"WASTELAND GREEN setzt auf die Kraft der Stimmen und akustischen Instrumente. Eindrucksvoll präsentiert das Trio mit Sängerin SUSANNE WERTH Songs zwischen Folk, Pop, Jazz und Country. Die Intensität ihrer Stimme findet den idealen Rahmen im dynamischen Gitarrenspiel von FRIEDRICH BARNISKE und der Vielseitigkeit von ARNE ZAUBER im Einsatz des chromatischen Knopfakkordeons. Der Mut zum schlichten Arrangement ist ihnen ebenso eigen wie die Fähigkeit zum ausgefeilten musikalischen Dialog. Stücke aus eigener Feder stehen neben Klassikern wie Bobbie Gentry’s „Ode To Billie Joe“, auf erstaunliche Fassungen der Songs von Joan Osborne, Nathalie Merchant und Anastacia folgen von Bluegrass und Cajun inspirierte Titel oder der lässige akustische Swing einer Dan Hicks Nummer. WASTELAND GREEN ist ein besonderes Erlebnis für Fans akustischer Musik."
Leider wurde auch das ursprünglich vorgesehene Konzert von arthe music regional nur sehr beschränkt beworben, so dass auch der "Ersatz" vor nur wenigen Musikfreunden musizierte. Aber das beeindruckte das Trio wenig. Sie gaben trotzdem alles und auch auf diesem Wege sei den virtuosen Musikanten dafür gedankt. Eintritt wurde nicht kassiert, aber um eine Spende wurde gebeten. Wir haben schon Konzerte mit weit weniger Niveauvollem erlebt, wo man tief in die Tasche greifen musste. Aber das ist ja auch Geschmacks- und Ansichtssache...
Nochmals - Danke für diesen schönen erlebnisreichen Nachmittag! Um die Musikanten noch lange in Erinnerung zu behalten und weiter hören zu können, haben wir uns gleich eine CD mit den besten Songs mit nach Hause genommen.
siehe www.wastelandgreen.de

Leider kannten nur Wenige den Termin des Konzertes in der Sallgaster Kirche

Die Orgel in der kleinen Kirche musste an diesem Nachmittag schweigen

Bildergalerie

Das könnte Sie auch interessieren