Burxdorf Mittwoch, 09 Januar 2019 von Redaktion

Auto prallt mit Güterzug bei Burxdorf zusammen

Auto prallt mit Güterzug bei Burxdorf zusammen

An einem unbeschrankten Bahnübergang zwischen Burxdorf und Koßdorf wurde heute Morgen ein Auto von einem Güterzug erfasst. Wie die Polizei mitteilte, hatte die 25-jährige Autofahrerin den Zug übersehen. Die Lok stieß mit dem Frontbereich des Autos zusammen. Die Frau hatte Glück im Unglück und konnte das Krankenhaus nach einer ärztlichen Behandlung wieder verlassen. 

Die Polizei teilte mit:

Der PKW ist Schrott und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Der Zugverkehr war bis 09:25 Uhr unterbrochen. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden. Der eingetretene Sachschaden ist noch nicht beziffert.

Die weiteren Polizeimeldungen aus dem Landkreis Elbe-Elster

Doberlug-Kirchhain: Evakuierung während eines Scheunenbrandes

Herzberg: Dienstagnachmittag kam es gegen 16:15 Uhr auf der Friedrich-Engels-Straße zu einem Verkehrsunfall. Der Fahrer eines PKW fuhr beim Ausparken gegen einen anderen PKW, dabei wurde die Hauswand des Einkaufsmarktes beschädigt. Nach dem Unfall verließ er, ohne die Polizei zu rufen, den Ereignisort und nun wird gegen ihn wegen Unfallflucht ermittelt. Der entstandene Sachschaden wurde auf mindestens 1.000 Euro geschätzt.

Herzberg: Am Dienstag krachte es gegen 16:20 Uhr auf der Grochwitzer Straße. Aus Unachtsamkeit stieß ein PKW-Fahrer gegen einen anderen PKW und verursachte einen Schaden von mehreren hundert Euro. Die Fahrzeuginsassen blieben unverletzt.  

Gorden: Mittwochmorgen gegen 08:00 Uhr lief zwischen Gorden und Staupitz ein Reh in einen PKW und flüchtete. Am Fahrzeug blieb ein Sachschaden von zirka 1.000 Euro zurück. Personen kamen nicht zu Schaden.  

Elsterwerda: In der Nacht zum Mittwoch kontrollierte die Polizei gegen 00:30 Uhr einen PKW-Fahrer in der Hauptstraße. Bei der Kontrolle stellen die Beamten Auffälligkeiten bei dem 33-jährigen Fahrzeugführer fest. Ein Drogenvortest reagierte positiv auf Cannabis. Eine Blutprobe wurde angeordnet und die Weiterfahrt untersagt.  

Finsterwalde: Bei einer Verkehrskontrolle in der Nacht zum Mittwoch stellten Polizisten einen 29-Jährigen mit 1,19 Promille Atemalkohol am Steuer seines PKW in der Sonnewalder Straße fest. Eine Blutprobe wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

 red/pm

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote