Landkreis
Luckau Donnerstag, 20 Dezember 2012 von Axel Stroisch

Volleyball Landesklasse Ost – 7. Spieltag: Noch 8 Spiele bis zum Wunder?

Der SC Einheit Luckau bestritt am 15.12.2012 sein 12. Pflichtspiel der Saison 2012/13. Dieses war zugleich das letzte vor Weihnachten und der kurzen Winterpause bis Januar.
Der Spieltag stand von Anfang an unter keinem guten Stern. Einige verletze Spieler und arbeitsbedingte Ausfälle ließen den Kader auf acht Spieler schrumpfen. Auch die Anfahrt nach Eichwalde war bei schwierigen Wetterbedingungen mit Matsch und Schneeregen wahrlich kein Genuss. Wen wunderte es da das der Gegner aus Storkow, welcher auch an diesem Tag spielen sollte, einfach zu Hause blieb. Somit war das erste Spiel bereits vor Beginn mit 3:0 für die Luckauer entschieden.

Die nächste Partie gegen die Gastgeber aus Eichwalde konnte also zeitig angepfiffen werden. Einzig ein Schiedsgericht zu finden war unter den Umständen, dass die Storkow'er nicht da waren schwierig. Nach einigen Minuten beschlossen Mitgereiste Fans, die die Regeln beherrschten und glücklicher Weise eine Schiedsrichter Ausbildung hatten, die Spielleitung zu übernehmen.
Das nun ernannte Schiedsgericht setzte einen Anpfiffzeitpunkt fest und somit konnte das Spiel beginnen.
Eichwalde trat mit Vollbesetzung an und viele Zuschauer setzten schon vor Beginn bei den Gästen aus Luckau ein großes "Achtung" Zeichen und die Gewissheit, dass es hier heute nicht ganz so einfach wird.
Bereits bei den ersten Bällen war klar, dass die Eichwalder mehr vor hatten als nur ein Punktelieferant zu sein. Sie wollten gewinnen und das merkten auch die Zuschauer, die kräftig Lärm machten.
Dennoch konnte der erste Satz mit 25:20 Punkten ein erstes Aufatmen bei Luckau bewirken.
Ohne die gewohnte Startaufstellung war es jedoch schwierig ins Spiel zu finden, was beim Start des zweiten Satzes spürbar wurde.
Die Eichwalder starteten wieder sehr gut und konnten bis zu 10:8 eine kleine Führung heraus spielen. Trotzdem ließ Luckau nicht locker und blieb dran. Nach mehreren misslungenen Aufschlägen beider Teams, die im Netz landeten, war es das Luckauer Team welches wieder konstanter beim Block und in der Feldabwehr agierte. Somit konnte auch der zweite Satz mit 25:17 gewonnen werden.
Im dritten Satz hatten beide Mannschaften, wie bereits in den ersten Sätzen, mit der tief hängenden Hallendecke so ihre Probleme. Daraus folgte, dass einige Annahmen und Zuspiele ihr Ziel nicht erreichten.
Trotz dieser Fehler entwickelte sich ein hochklassiges Spiel, welches zu jeder Zeit im Ausgang offen war. Nach einer guten Angriffsstaffel der Eichwalder, setzte Luckau wieder den nächsten Punkt. So blitzten hier und da die Qualitäten einzelner Spieler in den Mannschaften auf. Am Ende des Satzes war es jedoch das Luckauer Team, welches geschlossener auftrat und somit die letzen wichtigen Punkte zum 25:22 Sieg erzielte.
Die Zuschauer sahen ein sehr packendes und umkämpftes Spiel, welches mit etwas Glück aus Sicht des Heimteams auch anders herum ausgehen hätte können.
Am Ende sieht die Bilanz des Spieltages, mit vier weiteren Punkten im Kampf um den Aufstieg und einem sehr positiven 75:0 Punkteverhältnis aus dem ersten "Spiel", gar nicht so schlecht aus.

Das nächste Spiel findet am 12. Januar in heimischer Halle an der Schanze in Luckau statt. Spielbeginn um 11:00Uhr.
Dieser Spieltag bringt eine Vorentscheidung im Kampf um den ersten Platz und somit den Aufstieg in die Landesliga. Denn bereits im ersten Spiel des Tages wird der Konkurrent aus Frankfurt Oder (1. American Football Verein Ff/O. Red Cocks) die Luckauer herausfordern. Es wird das größte und wichtigste Spiel sein, denn Luckau traf bereits zwei Mal auf diese höherklassig spielende Mannschaft.
Im ersten Spiel in Frankfurt konnten die Luckauer einen 2:0 Rückstand noch aufholen und in einen glücklichen 2:3 Sieg verwandeln. Dabei ging das Spiel mehr als 2,5 Stunden und beide Mannschaften schenkten sich keine Atempause. Diese Niederlage hat jedoch Spuren beim Titelanwärter hinterlassen. Denn schon beim Auswärtsspiel in Fürstenwalde konnte der SC erneut, nun aber viel deutlicher mit 3:0 gewinnen.
Jetzt hat Frankfurt nur noch diese eine Möglichkeit, im direkten Vergleich zwei Punkte mitzunehmen, um sich die Hoffnung auf den ersten Platz noch zu erhalten.
Daher sind alle Spieler gewarnt und legen vollste Konzentration auf dieses wichtige Spiel.
Es sei schon bemerkt, dass nach einem Sieg nur noch 4 weitere Spiele aus den folgenden sieben Partien gewonnen werden müssen um das Wunder von Luckau wahr zu machen.
Sollten alle folgenden Spiele gewonnen werden, so ist bereits beim Spieltag in Wildau am 02.03. gegen Fürstenwalde der Aufstieg perfekt.
Wir hoffen auf eine rege Beteiligung beim Heimspiel am 12. Januar und spätestens am 09.03. zum letzten Heimspiel und Pflichtspieltag in eigener Halle.
Dazu brauchen wir Eure Unterstützung!!!

Das könnte Sie auch interessieren