Landkreis
Teupitz Sonntag, 11 Juli 2021 von Redaktion

Vollsperrung! Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen auf der A13 bei Teupitz

Vollsperrung! Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen auf der A13 bei Teupitz

Am Samstag, gegen 13:40 Uhr, wurden mehrere Feuerwehren zu einem Verkehrsunfall auf die A13 alarmiert. Kurz vor der Abfahrt Teupitz (Landkreis Dahme-Spreewald) kam es zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen. Aufgrund der dortigen Baustelle gestaltete sich die Anfahrt für die Rettungskräfte schwierig. Der Rettungshubschrauber Christoph 33 landete ebenfalls an der Einsatzstelle.

Die Einsatzstelle wurde gesichert und auslaufende Betriebsstoffe aufgenommen. Weiterhin wurden die Batterien der Fahrzeugen abgeklemmt. Die Feuerwehr Halbe übernahm bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes die Erstversorgung. Alle verletzten Personen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten wurde die Autobahn voll gesperrt und die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallentstehung aufgenommen.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Golßen: In der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 02:35 Uhr wurde der Filialleiter eines Supermarktes in der Golßener Straße der Einheit durch das Sicherheitsunternehmen über eine Alarmmeldung im Supermarkt informiert. Eine Mitarbeiterin dieser Sicherheitsfirma hatte festgestellt, dass unbekannte Täter die Alarmanlage des Marktes unbrauchbar gemacht hatten, woraufhin die Polizei ebenfalls verständigt wurde. Die Beamten vor Ortstellten fest, dass ein Fenster zum Büro gewaltsam geöffnet wurde. Aus einem Schrank wurden Spirituosen und Tabakwaren im Wert von ca. 1.500,00 Euro entwendet. Neben der Anzeigenaufnahme erfolgte die Spurensicherung durch die Kriminaltechnik.

Heideblick OT Weißack: Der 60-jährige Geschädigte und seine 59-jährige Lebensgefährtin befanden sich am Freitagabend gegen 19:00 Uhr im Wohnzimmer ihres Einfamilienhauses in der Weißacker Dorfstraße in Weißack. Beide sahen zu diesem Zeitpunkt fern, als sie plötzlich einen Knall aus Richtung ihres Schlafzimmers hörten. Als sie nachschauen gingen, konnten sie nur noch eine unbekannte männliche Person über den Hof des Grundstückes wegrennen sehen. Bei der genauen Inaugenscheinnahme wurde festgestellt, dass sich diese Person gewaltsamen Zutritt durch das angekippte Schlafzimmerfenster verschafft hatte. Von dort wurde die Handtasche der 59- jährigen sowie das Portemonnaie des 60-jährigen entwendet. Beide Gegenstände konnte auf dem Grundstück aufgefunden werden, es fehlte jedoch das Bargeld in Höhe von 60,00 Euro aus dem Portemonnaie. Neben der Anzeigenaufnahme erfolgte die Spurensicherung. Die weitere Bearbeitung wird die Kriminalpolizei übernehmen.

Heidesee OT Gräbendorf: In der Nacht zum Sonntag befuhr ein 21-jähriger ungarischer Staatsbürger mit seinem PKW Opel Vectra die Karl-Woischach-Straße in der Ortslage Gräbendorf mit unangepasster Geschwindigkeit. Beim Durchfahren einer Linkskurve kam der junge Mann mit seinem PKW nach rechts von der Fahrbahn ab. Anschließend durchbrach das Fahrzeug einen Grundstückszaun und kollidierte mit einem, auf diesem Grundstück ab geparkten PKW, welcher durch den Zusammenstoß gegen einen Carport geschoben wurde. In der weiteren Folge kollidierte der Opel mit einem auf dem Nachbargrundstück befindlichen Schuppen und kam dort zum Stehen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,30 Promille. Der ungarische Fahrzeugführer wurde zur Kontrolle in ein Krankenhaus gebracht. Dort konnten keine Verletzungen festgestellt werden. Zur Sicherung des Strafverfahrens wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und auch durchgeführt. Hier entstand insgesamt ein Sachschaden von über 15.000,- Euro. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen

Königs Wusterhausen: Im Rahmen einer Verkehrskontrolle, welche Beamte der Polizeiinspektion in der Nacht zum Samstag gegen 02:00 Uhr in der Schorfheider Straße, in Königs Wusterhausen durchführten, wurde beim Fahrer eines PKW Opel Meriva Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 23-jährige Fahrzeugführer einen Wert von 0,62 Promille. Ein ebenfalls durchgeführter Drogenschnelltest verlief negativ. Der junge Mann musste in dieser Nacht sein Auto stehen lassen. Nun erwartet ihn ein Bußgeld sowie ein entsprechendes Fahrverbot.

Königs Wusterhausen OT Wernsdorf: Am Samstag, den 10.07.2021 brachen unbekannte Täter in der Zeit von 16:00 Uhr bis 16:41 Uhr in den PKW VW Golf des Geschädigten ein. Dieser hatte das Fahrzeug in der Niederlehmer Chaussee in Königs Wusterhausen OT Wernsdorf auf einem Parkplatz abgestellt. Als der 38-jährige Geschädigte gemeinsam mit seiner Lebensabschnittsgefährtin zum Fahrzeug zurückkehrte, mussten sie feststellen, dass eine Seitenscheibe des Fahrzeuges eingeschlagen war. Bei der genaueren Inaugenscheinnahme des PKW bemerkte sie dann, dass ein Rucksack aus dem Kofferraum fehlte. In diesem befanden sich neben elektronischen Geräten auch der Personalausweis sowie die Zulassungsbescheinigung. Es entstand hier insgesamt ein Schaden von ca. 4.000,- Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen

Heute in der Lausitz! Unser täglicher Newsüberblick

Alle aktuellen Meldungen, Videos und Postings haben wir in einer Übersicht zusammengefasst. 

->> Weiterlesen

Bilder: Freiwillige Feuerwehr Rietzneuendorf

Das könnte Sie auch interessieren