Landkreis
Dahme Spreewald Mittwoch, 30 Juni 2021 von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Telz, Lübben: Am Dienstag wurde die Polizei zur Mittagszeit zu einem Vorfahrtunfall in die Straße Am Kanal in Telz gerufen. Ein MERCEDES-Kleinbus war mit einem MERCEDES-LKW kollidiert, was etwa 12.000 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Beide Fahrzeuge mussten anschließend abgeschleppt werden, verletzt wurde offenbar niemand. Aus gleicher Ursache war es kurz nach 15:00 Uhr zum Zusammenstoß eines Motorrollers mit einem PKW FORD in Lübben gekommen. Bei der Kollision in der Straße Hasensprung hatte der 41-jährige Zweiradfahrer leichte Verletzungen erlitten, die Sachschäden wurden mit einigen hundert Euro beziffert.

Weitere Polizeimeldungen aus Dahme-Spreewald

Königs Wusterhausen: In der Zufahrt zur Schleusenkammer der Dahme-Schleuse Neue Mühle ereignete sich Dienstagmittag ein Bootsunfall, zu dem Rettungskräfte und Polizei gerufen wurden. Eine Motoryacht war mit einem Faltboot-Kajak zusammengestoßen, das daraufhin sank. Die beiden Insassen im Alter von 57 Jahren hatten dabei Verletzungen erlitten, die ambulant im Krankenhaus versorgt werden mussten. Zur Klärung des genauen Unfallherganges wurde die Yacht auf Anordnung der zuständigen Fach-Staatsanwaltschaft zur Beweissicherung sichergestellt.

Königs Wusterhausen: Am Dienstagabend stoppten Polizeibeamte gegen 20:30 Uhr einen Fahrradfahrer in der Cottbuser Straße, der offensichtlich im Vollrausch auf Tour war. Der Atemalkoholtest bei dem 35-Jährigen lag mit einem Messwert von 3,03 Promille weit im Bereich einer Verkehrsstraftat. Zur Sicherung gerichtsfester Beweise wurde eine Blutprobe veranlasst.

Wildau: Angestellte des A-10-Centers riefen am Dienstag gegen 13:00 Uhr die Polizei, da dort ein Ladendieb gestellt worden war. Ein 36-jähriger, polizeibekannter Georgier hatte versucht, Sportartikel im Wert von mehr als 300 Euro zu stehlen und wurde bis zum Eintreffen der Beamten festgehalten. Dazu hatte er eine speziell präparierte Tasche benutzt, um die elektronischen Sicherungen des Kassenbereiches zu überwinden. Neben der Einleitung des Ermittlungsverfahrens wurde dem Mann ein Hausverbot ausgesprochen.

Luckau, Briesensee, Schönefeld: Ein Rangierfehler auf einem Supermarktparkplatz in der Karl-Marx-Straße von Luckau hatte am frühen Dienstagnachmittag einen Sachschaden von rund 2.000 Euro zur Folge. Dennoch blieben die beteiligten PKW MERCEDES und FORD fahrtüchtig. Nahezu zeitgleich wurde gemeldet, dass am Campingplatz in Briesensee ein MAN-LKW einen stehenden PKW PEUGEOT angestoßen hatte. Der Sachschaden wurde auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Kurz nach 16:30 Uhr wurde ein Verkehrsunfall vom Flughafenterminal in der Willy-Brandt-Straße von Schönefeld gemeldet. Nach einer Unaufmerksamkeit beim Vorbeifahren waren sich zwei PKW MERCEDES zu nahe gekommen, so dass ein Sachschaden von rund 1.000 Euro protokolliert wurde.  Auf der Autobahn 113 ereignete sich am Mittwochmorgen ein Verkehrsunfall, über den die Polizei kurz vor 08:00 Uhr informiert wurde. Aus bislang noch unklarer Ursache war zwischen dem Schönefelder Kreuz und dem Waltersdorfer Dreieck ein OPEL-Kleinbus nach links von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Mittelschutzplanke gestoßen. Mit geschätzten 15.000 Euro Sachschaden war das Auto nicht mehr fahrbereit. Bei allen Unfällen blieben die Insassen unverletzt.

 

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

 

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren