Landkreis
Dahme Spreewald Freitag, 04 Juni 2021 von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Königs Wusterhausen: Ein Auffahrunfall sorgte am frühen Donnerstagnachmittag für eine kurzzeitige Vollsperrung der Ampelkreuzung der B 179 zwischen Königs Wusterhausen und dem Berliner Ring. Bei der Kollision eines PKW HONDA mit einem SKODA wurde niemand verletzt und trotz eines Sachschadens von rund 3.000 Euro blieben beide Autos fahrtüchtig.

Weitere Polizeimeldungen aus Dahme-Spreewald

Königs Wusterhausen: Mehrere Sachbeschädigungen auf den Sportanlagen eines Vereins in der Cottbuser Straße wurden der Polizei am Freitagmorgen angezeigt. Unbekannte waren in der vergangenen Nacht auf das Grundstück eingedrungen und hatten die Bewässerungsanlage gelöst, so dass der Tennisplatz überschwemmt wurde. Einer ersten Übersicht zufolge wurde ein Schaden von mindestens 1.000 Euro verursacht.

Wildau: Kurz vor 14:00 Uhr wurde die Polizei am Donnerstag über einen Verkehrsunfall in der Dorfaue informiert. Bei der Ausfahrt von einem Grundstück hatte ein TOYOTA-Geländewagen mit einem Arbeitsanhänger sowohl einen stehenden PKW VW wie auch einen SKODA angestoßen. Der bislang absehbare Gesamtschaden wurde mit etwa 2.600 Euro angegeben, Verletzte gab es nicht.

Wernsdorf: Zwei Anzeigen wegen aufgebrochener Autos wurden bei der Polizei am Donnerstagnachmittag innerhalb einer Stunde erstattet. Bei einem FORD-Transporter, der am Krossinsee geparkt war, hatten Diebe nach dem gewaltsamen Eindringen einen Rucksack mit persönlichen Dokumenten und der Geldbörse gestohlen, wie um 16:15 Uhr bekannt wurde. Kurz vor 17:00 Uhr wurde ein aufgebrochener PKW RENAULT gemeldet, der am Sportplatz im Kablower Weg stand. Hier wurde aus dem Kofferraum eine Handtasche entwendet. Die verursachten Schäden liegen in beiden Fällen im vierstelligen Eurobereich. In diesem Zusammenhang nochmals sehr ernstgemeinte Hinweise der Polizei: Lassen Sie nie Handtaschen, Handys, Kameras, persönliche Dokumente, Geldbörsen oder andere Wertgegenstände im Fahrzeug liegen! Denken Sie immer daran - auch der Kofferraum ist kein Tresor!

BAB 10 bei Schönefeld: Ein brennendes Auto auf dem Berliner Ring war der Polizei am Donnerstag gegen 17:15 Uhr gemeldet worden. Zwischen Rangsdorf und dem Schönefelder Kreuz war von einem PKW MERCEDES eine massive Rauchentwicklung ausgegangen, die ihre Ursache in einem Motorschaden hatte. Personen kamen nicht zu Schaden und ein offenes Feuer war nicht ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte nach dem Abbinden von ausgelaufenem Motorenöl wieder abrücken, das Fahrzeug wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Die zeitweilige Sperrung in Fahrtrichtung Ost zur Absicherung des Einsatzes wurde um 18:45 Uhr wieder aufgehoben.

Teupitz: Der Fahrer eines Linienbusses rief am Donnerstagabend um 19:30 Uhr die Polizei, da sein Bus auf dem Markt von einem PKW DACIA angestoßen worden war. Beide Fahrer und die zwei Fahrgäste blieben unverletzt. Ins Unfallprotokoll wurden geschätzte 2.000 Euro Sachschaden notiert.

BAB 13 bei Mittenwalde: Zu einem Auffahrunfall, der sich einen Kilometer vor der Ausfahrt Mittenwalde in Fahrtrichtung Dresden ereignet hatte, wurde die Polizei am Donnerstag kurz nach 22:00 Uhr gerufen. Ersten Ermittlungen zufolge war ein PKW MAZDA auf einen VW geprallt, was rund 15.000 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Sowohl der 46-jährige MAZDA-Fahrer als auch ein 17-jähriger Insasse des gerammten Autos hatten dabei leichte Verletzungen davongetragen, die im Krankenhaus medizinisch zu versorgen waren. Die Sperrung der Autobahn zur Absicherung der Unfallstelle konnte nach erfolgter Bergung beider Fahrzeuge durch den Abschleppdienst um 00:30 Uhr wieder aufgehoben werden.

Luckau: Kurz vor 09:00 Uhr wurde die Polizei am Freitag zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesstraße 87 gerufen. Zwischen Luckau und Goßmar war ein IVECO-LKW von der Fahrbahn abgekommen und in der Schutzplanke gelandet. Trotz eines Sachschadens von mehr als 3.000 Euro blieb das Fahrzeug betriebsbereit, der Fahrer unverletzt.

Waltersdorf:  Ein PKW BMW wurde am Donnerstag Am Rondell von einem unbekannten Fahrzeug im Wert von zirka 1.000 Euro beschädigt. Der Verursacher entfernte sich jedoch unerlaubt vom Unfallort, so dass Ermittlungen im Fall der Unfallflucht eingeleitet wurden.

Großziethen: Gegen 16:15 Uhr am Donnerstag stießen in der Lichtenrader Chaussee ein PKW DAIHATSU und ein Radfahrer bei einem Vorfahrtunfall zusammen. Der 61-Jährige blieb offenbar unverletzt, es entstand ein Sachschaden von rund 1.200 Euro.

Schönefeld: Unbekannte griffen in der Zeit von Mittwoch zu Donnerstag einen abgestellten PKW MERCEDES in der Mercedesstraße an. Dabei entwendeten sie alle vier Räder, beschädigten eine Scheibe und das Türschloss, so dass ein Schaden in Höhe von rund 5.000 Euro zu verzeichnen war. In der Karl-Marx-Straße drangen unbekannte Personen gewaltsam in einen MERCEDES-Transporter ein und hinterließen einen Schaden von etwa 5.000 Euro. Ein Diebstahl des Fahrzeugs gelang jedoch nicht. Die Polizei sicherte vor Ort Spuren und leitete in beiden Fällen Ermittlungen ein.

 

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

 

Foto: Tim Reckmann, pixelio.de

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren