Dahme Spreewald Sonntag, 21 Juni 2020 von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Bestensee: Am frühen Freitagabend wurde auf einem Wochenendgrundstück in der Schubertstraße in Bestensee festgestellt, dass versucht wurde in einen Bungalow einzubrechen. Durch zunächst unbekannte Täter wurde das Gartentor und der Schuppen vom Wochenendgrundstück mittels unbekanntem Werkzeug aufgebrochen und auch versucht der Bungalow zu öffnen, was nicht gelang. Vom Grundstück wurden Campingutensilien sowie Werkzeug zum Spalten bzw. Durchtrennen von Holz entwendet. In unmittelbarer Nähe konnte ein Angler festgestellt werden, bei dem die Geschädigte Teile der entwendeten Campingutensilien, als die ihre wiedererkannte. Zudem konnte ein Großteil des Diebesgutes ebenfalls aufgefunden und an die Geschädigte übergeben werden. Der 30-jährige Beschuldigte ließ sich zu Tat ein. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Eichwalde: Am späten Freitagabend wurde im Rahmen der Streifentätigkeit, in der Zeuthener Straße in Eichwalde, ein PKW Audi A3 einer Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Kontrolle wurden bei dem 20-jährigen Fahrer Auffälligkeiten festgestellt, welche auf den Konsum von Betäubungsmitteln hindeuteten. Ein vor Ort durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv auf die Stoffgruppe Cannabis. Bei einer Inaugenscheinnahme des Fahrzeuges wurden zudem geringe Mengen cannabisähnlicher Substanz aufgefunden und sichergestellt. Es folgten eine Blutprobenentnahme zur Beweissicherung. Gegen den Fahrer wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Fahrens unter Einfluss berauschender Mittel und ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Königs Wusterhausen: Am frühen Samstagabend wurde am Fontaneplatz in Königs Wusterhausen ein PKW KIA Magentis einer Verkehrskontrolle unterzogen. Vom 24-jährigen Fahrer des Fahrzeuges ging Alkoholgeruch aus, so dass vor Ort ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Dieser ergab einen Wert von 1,03 Promille. Zur Beweissicherung im Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde in der Polizeidienststelle in Königs Wusterhausen ein weiterer Atemalkoholtest, mit einem gerichtsverwertbaren Gerät durchgeführt. Dabei wurden mehr als 1,1 Promille in der Ausatemluft des nun Beschuldigten festgestellt. Es folgte die Entnahme einer Blutprobe und die Sicherstellung des Führerscheins. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Den Fahrer erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Wernsdorf: Am frühen Sonntagmorgen meldete eine Geschädigte den Einbruch in ihr Einfamilienhaus in der Dorfstraße in Wernsdorf. Der oder die unbekannten Tatverdächtigen verschafften sich in der Nacht von Samstag zu Sonntag über ein angeklapptes Fenster Zutritt zum Wohnhaus. Aus diesem wurde diverse Computer bzw. Elektrotechnik und ein Schlüssel entwendet. Die Geschädigte sowie die weiteren Bewohner des Einfamilienhauses waren im Tatzeitraum zu Hause, haben von der Tat aber nichts mitbekommen. Die Spurensuche und –sicherung erfolgte durch die eingesetzten Beamten vor Ort. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Luckau: In der Nacht von Samstag zu Sonntag wurde, laut einem namentlich bekannten Melder, in der Nordpromenade in Luckau gefeiert. Dabei wurde durch unbekannte Täter ein 2 Flügelfenster eines Balkons, einer Erdgeschosswohnung, mit einem Besenstiel eingeschlagen. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Zeugen, welche die Tat beobachtet haben, werden gebeten sich im Polizeirevier Lübben (Tel.: 03546/770) zu melden.

Schönefeld und Kleinziethen: Am vergangenen Wochenende wurden im Bereich der Polizeiinspektion Flughafen 3 Kraftfahrer festgestellt, die unter dem Einfluss berauschender Mittel ihren PKW führten. Am Freitagabend wurde ein 40-jähriger Berliner festgestellt, der unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln sein Fahrzeug führte. Bei einer 18-jährigen Fahrerin wurde festgestellt, dass sie unter dem Einfluss von Cannabis ihren PKW führte und Betäubungsmittel bei sich hatte. Beiden Personen wurde Blut entnommen. Das Ergebnis der Blutprobe ist für das weitere Verfahren maßgeblich. Gegen die Fahrer wurde jeweils ein Ordnungswidrigkeitenverfahren sowie ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Am frühen Samstagabend wurde ein 19-jähriger Berliner festgestellt, der einen PKW BMW führte, obwohl ihm die Fahrerlaubnis gerichtlich entzogen wurde. Die am PKW angebrachten amtlichen Kennzeichen waren nach Diebstahl zur Fahndung ausgeschrieben. Das Fahrzeug selbst war außer Betrieb gesetzt und wurde sichergestellt. Außerdem reagierte ein vor Ort durchgeführter Drogenschnelltest positiv auf Cannabis und Kokain. Gegen den Beschuldigten wurden mehrere Strafverfahren, unter anderem wegen Kennzeichendiebstahls, Urkundenfälschung sowie wegen Fahrens ohne erforderliche Fahrerlaubnis eingeleitet.

Schönefeld: In der Nacht zu Sonntag wurde ein 21-jähriger PKW-Fahrer kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass dieser nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Weitere Recherchen ergaben, dass der Fahrer gleichzeitig auch Halter des PKW BMW ist zum nunmehr zum sechsten Mal fahrend ohne Fahrerlaubnis angetroffen wurde. Der PKW BMW wurde als Tatmittel sichergestellt.

 

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

 

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren