Dahme Spreewald Freitag, 05 Juni 2020 von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Schönefeld: Am Donnerstagnachmittag wurde die Polizei zur Rudower Chaussee gerufen, da Diebe offenbar in der voran gegangenen Nacht ihr Unwesen in einem Mehrfamilienhaus getrieben hatten. Einer ersten Übersicht zufolge waren insgesamt 13 Kellerverschläge aufgebrochen worden. Inwieweit etwas gestohlen wurde, wird erst nach Befragung aller Besitzer feststellbar sein, aber die verursachten Sachschäden summierten sich auf mindestens 1.000 Euro. Kurz vor Mitternacht wurde in einem benachbarten Hauseingang der gleichen Straße ebenfalls festgestellt, dass dort Keller aufgebrochen worden waren. Fünf Mieterkeller sind betroffen und auch hier liegen noch keine Informationen zum erlangten Diebesgut vor. Die Kriminalpolizei hat inzwischen ihre Ermittlungen zu beiden Anzeige aufgenommen.

Schönefeld: Am Donnerstagabend wurde der Polizei gegen 18:15 Uhr ein Unfall angezeigt, der sich An den Gehren ereignet hatte. Bei Verladearbeiten auf einem Firmengrundstück war einem 35-jährigen Mann eine Kiste auf das Bein gefallen, was schwere Verletzungen zur Folge hatte. Er musste stationär ins Krankenhaus aufgenommen werden. Wie in solchen Fällen erforderlich, hat das zuständige Amt für Arbeitsschutz die weiteren Ermittlungen übernommen.

Bestensee und Schönefeld-Waltersdorf: Auf der Bundestraße 179 ereignete sich am frühen Donnerstagnachmittag ein Verkehrsunfall in Bestensee nahe dem Darwinbogen. Beim Spurwechsel waren zwei PKW VW zusammengestoßen, was einen Sachschaden von rund 3.000 Euro zur Folge hatte. Kurz nach 13:30 Uhr wurde die Polizei aus gleicher Ursache zum Rondell in Waltersdorf gerufen. Hier war es zur Kollision eines PKW AUDI mit einem VW gekommen, der mit geschätzten 5.000 Euro Sachschaden zu Buche schlug. In beiden Fällen blieben die Insassen unverletzt und die beteiligten Autos trotz der Beschädigungen fahrbereit.

Königs Wusterhausen: Auf Höhe der Tankstelle in der Cottbuser Straße ereignete sich am Donnerstag kurz nach 15:30 Uhr ein Verkehrsunfall. Eine 66-jährige Fahrradfahrerin war gestürzt und hatte sich dabei Verletzungen zugezogen, die eine medizinische Versorgung im Krankenhaus erforderten. Vor Ort eingeleiteten Ermittlungen zufolge war kein weiteres Fahrzeug an dem Unfall beteiligt.

Lübben: Rettungswagen und Polizei wurden am Donnerstag kurz nach 17:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich auf der Bahnhofstraße ereignet hatte. Nach einer Unaufmerksamkeit der Fahrerin beim Ausfahren von einem Grundstück war ein PKW HYUNDAI mit einem Fahrradfahrer zusammengestoßen. Der 66-Jährige stürzte und hatte dabei Verletzungen erlitten, so dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Zeuthen: Am Freitagmorgen wurde der Polizei ein Einbruch in eine Baustelle in der Alten Poststraße angezeigt. Demnach waren drei Container aufgebrochen worden, um daraus Baumaschinen und Werkzeuge zu stehlen. Einer ersten Übersicht zufolge wurde der verursachte Schaden auf 10.000 Euro geschätzt.

 

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

 

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote