Dahme Spreewald Donnerstag, 07 Mai 2020 von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Lübben: Am Mittwoch wurde die Polizei zur Mittagszeit zu einem Verkehrsunfall in die Poststraße in Lübben gerufen. Bei dem Zusammenstoß eines PKW MAZDA mit einem VW-Kleinbus wurde niemand verletzt und bei etwa 2.000 Euro Schaden blieben beide Fahrzeuge betriebsbereit. Über eine Parkplatzkollision in der Friedrich-Engels-Straße in Königs Wusterhausen wurde die Polizei gegen 13:30 Uhr informiert. Hier waren ein PKW OPEL und ein BMW zusammengestoßen, was etwa 1.500 Euro Sachschaden zur Folge hatte.

 

Niederlehme: Rettungskräfte und Polizei wurden am Mittwoch kurz vor 16:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich auf der Karl-Marx-Straße ereignet hatte. Der Fahrer eines PKW MERCEDES war in dem Augenblick nach links abgebogen, als er von einem HONDA-Motorrad überholt wurde. Bei dem Zusammenstoß stürzte der 51-jährige Kradfahrer und erlitt schwere Verletzungen, die eine stationäre Aufnahme im Krankenhaus erforderten. Bei einem Sachschaden von insgesamt mindestens 5.000 Euro mussten beide Fahrzeuge abgeschleppt werden.

Deutsch Wusterhausen: Kurz vor 22:00 Uhr wurde am Mittwoch Feuerwehr und Polizei alarmiert, da ein Brandausbruch nahe der Chausseestraße gemeldet worden war. Innerhalb weniger Minuten war das Feuer auf etwa 50 Quadratmetern Waldboden gelöscht, ohne dass es zu Gefährdungen für Personen oder Gebäude kam. Der bislang absehbare Schaden lag bei einigen hundert Euro. Da der Verdacht einer fahrlässigen Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden Ermittlungen der Kriminalpolizei eingeleitet.

Königs Wusterhausen: Im morgendlichen Berufsverkehr ereignete sich am Donnerstag ein Verkehrsunfall auf der Kreuzung der Luckenwalder- zur Cottbuser Straße. Kurz nach 05:30 Uhr war ein 43-jähriger Motorradfahrer mit seiner KAWASAKI allein gestürzt und hatte sich dabei verletzt. Er wurde zur medizinischen Versorgung in eine Klinik gebracht. Bei etwa 1.000 Euro Schaden blieb das Krad fahrtüchtig. Um 06:30 Uhr wurde die Vollsperrung der Kreuzung zur Absicherung des Rettungseinsatzes wieder aufgehoben.

Groß Köris: Am Donnerstagmorgen wurde der Polizei gemeldet, dass nahe der Bushaltestelle zwischen Neubrück und Klein Köris von einem Unbekannten ein großes Lagerfeuer direkt am Waldrand betrieben wurde. Gemeinsam mit der Feuerwehr wurde umgehend der Brandort aufgesucht, auch wenn einer Auskunft zufolge das Feuer bereits abgelöscht sein sollte. Der 55-Jährige Betreiber des Lagerfeuers war offensichtlich anderer Meinung, als die Beamten ihn auf die Brandgefahr am Waldrand aufmerksam machten. Gegen ihn wurde Anzeige wegen der „Herbeiführung einer Brandgefahr“ erstattet. Kurz vor 07:00 Uhr konnte der Einsatz beendet werden, nachdem Glutreste der Feuerstelle durch die Feuerwehr endgültig abgelöscht worden waren.

Byhleguhre: Die Fahrerin eines PKW MERCEDES rief am Donnerstagvormittag gegen 07:30 Uhr die Polizei, da sie mit ihrem Auto in der Fischergasse von der Fahrbahn abgekommen war. Das Fahrzeug war gegen einen Telefonmast gestoßen, der durch die Wucht des Aufpralls abknickte. Darüber hinaus war eine Grundstücksumzäunung in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Frau blieb unverletzt, aber die A-Klasse war bei einem Gesamtschaden von etwa 6.000 Euro nicht mehr fahrbereit. Um den abgelegten Mast werden sich die benachrichtigten Techniker der Betreiberfirma kümmern.

Schönefeld: Ein Spargel-Verkaufsstand an der Landstraße zwischen Groß-und Kleinziethen war in der Nacht zum Donnerstag das Ziel von Dieben, wie der Polizei am Vormittag angezeigt wurde. Zwei Solarpaneele und eine Batterie waren entwendet worden, so dass dem Betreiber ein Schaden von mehreren hundert Euro entstand. Inzwischen hat die Kriminalpolizei weitere Ermittlungen übernommen.

 

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

 

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren