Dahme Spreewald Donnerstag, 21 März 2019 von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Schönefeld: Gegen 18:00 Uhr kontrollierten Polizeibeamte am Mittwoch einen PKW BMW und seinen Fahrer. Der 25-jährige Pole stand unter Drogeneinfluss. Ein Test reagierte positiv auf Amphetamine, so dass eine beweissichernde Blutprobe veranlasst und die Weiterfahrt untersagt wurde.

Schönefeld: In der Mittelstraße stießen am Donnerstagmorgen gegen 04:30 Uhr ein PKW BMW und ein Motorrad zusammen. Der 54-jährige Fahrer der HONDA verletzte sich und wurde zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Mit einem Gesamtschaden von rund 8.000 Euro musste für das Krad ein Abschleppunternehmen geordert werden.

Königs Wusterhausen: An der Ecke der Berliner Straße zur B 179 ereignete sich am Mittwoch ein Verkehrsunfall, über den die Polizei um 13:00 Uhr informiert wurde. Ein MERCEDES-Transporter war auf einen PKW RENAULT aufgefahren, was rund 3.000 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Verletzt wurde dabei niemand und trotz der Beschädigungen blieben beide Fahrzeuge betriebsbereit.

Königs Wusterhausen: Eine Unaufmerksamkeit beim Rückwärtsfahren war am Mittwoch die Ursache eines Verkehrsunfalls, zu dem die Polizei gegen 14:30 Uhr gerufen wurde. Auf der Storkower Straße hatte ein PKW MERCEDES einen TOYOTA angestoßen, so dass rund 1.000 Euro Sachschaden zu protokollieren waren. Personen kamen dabei nicht zu Schaden.

Königs Wusterhausen: Polizeibeamte stoppten am Donnerstagmorgen kurz nach Mitternacht einen 21-jährigen Fahrradfahrer auf der Goethestraße, der offensichtlich berauscht unterwegs gewesen war. Nicht nur, dass sein Messwert beim Atemalkoholtest mit 1,61 Promille im Bereich einer Verkehrsstraftat lag, auch ein Drogenvortest reagierte positiv auf Cannabisprodukte. Zur Beweissicherung wurde die Blutprobe im Krankenhaus veranlasst. Die entsprechenden Verfahren wurden eingeleitet.

Königs Wusterhausen: Am Donnerstagmorgen wurde die Polizei nach Zeesen gerufen, da die Geschäftsräume einer gewerblichen Einrichtung an der Karl-Liebknecht-Straße in der vergangenen Nacht das Ziel von Dieben waren. Nach dem Aufbrechen einer Zugangstür wurden mehrere Räume durchsucht und dabei ersten Ermittlungen zufolge einen Tresor und Bargeld in bislang unbekannter Höhe gestohlen. Im Verlauf der Vormittagsstunden sicherten Kriminaltechniker umfangreiche Spuren und Beweismittel.

Mittenwalde: Auf der Landstraße zwischen der BAB 13 und dem Mittenwalder Ortseingang war es am Mittwoch gegen 14:45 Uhr zu einem Auffahrunfall gekommen, bei dem ein PKW KIA mit einem OPEL-Kleinwagen zusammenstieß. Die Insassen beider Autos blieben unverletzt, während sich sie Sachschäden auf etwa 1.000 Euro summierten.

Bestensee: Der Polizei wurde am Donnerstagmorgen angezeigt, dass Einbrecher in der vergangenen Nacht in ein Firmengebäude an der Waldstraße eingedrungen waren. Nach dem gewaltsamen Eindringen waren Büroräume durchwühlt worden. Inwieweit etwas gestohlen wurde, ist bislang nicht bekannt, so dass zur Schadenshöhe noch keine Informationen vorliegen. Im Verlauf des Vormittages kamen Kriminaltechniker des Tatortdienstes im Rahmen der Spurensicherung zum Einsatz.

 

Foto: Tim Reckmann, pixelio.de

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote