Dahme Spreewald Dienstag, 19 März 2019 von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Schönefeld: Polizeibeamte kontrollierten am Dienstagvormittag gegen 08:30 Uhr im Schönefelder Ortsteil Großziethen einen PKW BMW und seinen Fahrer. Der 24-Jährige stand unter Drogeneinfluss. Ein Test reagierte positiv auf Cannabis. Eine beweissichernde Blutprobe wurde veranlasst.

BAB 10 bei Königs Wusterhausen: Rettungskräfte und Polizei waren am Montag um 17:40 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf den südlichen Berliner Ring gerufen worden. Im Bereich der Anschlussstelle Königs Wusterhausen zum A-10-Center war ein MERCEDES-Kleinbus beim Spurwechsel auf einen PKW VW aufgefahren. Sowohl der 19-jährige MERCEDES-Fahrer als auch der 52-jährige VW-Fahrer hatten dabei Verletzungen davongetragen, die eine medizinische Versorgung in Krankenhäusern erforderten. Bei einem Gesamtsachschaden von rund 8.000 Euro war der Golf nicht mehr fahrtüchtig und musste abgeschleppt werden. Die zur Absicherung des Rettungseinsatzes erforderliche Sperrung der BAB 10 sorgte für Verkehrsbehinderungen und einen Stau, der sich zeitweilig bis zur Anschlussstelle Niederlehme erstreckte. Gegen 20:00 Uhr konnten alle Fahrspuren wieder freigegeben werden.

Mittenwalde: Am Montag wurde der Polizei kurz nach 13:00 Uhr ein Auffahrunfall gemeldet, der sich auf der Dahmestraße ereignet hatte. Bei dem Zusammenstoß eines PKW FORD mit einem RENAULT hatte ein 30-jähriger Autofahrer leichte Verletzungen erlitten. Bei Bedarf wird er sich selbstständig in ambulante Behandlung begeben. Der Sachschaden hielt sich mit einigen hundert Euro in Grenzen, beide Autos blieben fahrbereit.

Mittenwalde: Der Fahrer eines PKW AUDI rief am Montagabend kurz nach 20:00 Uhr die Polizei nach Töpchin, da er auf der Märkischen Straße einen Wildunfall hatte. Ein Reh war ihm ins Auto gelaufen und danach geflüchtet. Der Mann blieb unverletzt, musste aber das Auto bei einem Sachschaden von etwa 2.000 Euro abschleppen lassen.

Bestensee: Beim Ausparken auf dem Rastplatz „Am Kahlberg“ war es am Montag zu einem Verkehrsunfall gekommen, wie der Polizei um 14:15 Uhr gemeldet wurde. Ein FIAT-Transporter war gegen einen stehenden PKW VW gestoßen, so dass ins Protokoll geschätzte 5.000 Euro Sachschaden aufzunehmen waren. Personen kamen dabei nicht zu Schaden.

Bestensee:  Am Dienstagmorgen wurde der Polizei eine Sachbeschädigung durch Graffiti angezeigt, die am Schulgebäude an der Goethestraße verübt worden war. Im Verlauf des vergangenen Wochenendes waren mit silberner Farbe auf einer Fläche von sechs Metern mal 80 Zentimetern Graffitis aufgebracht worden, so dass der Gemeinde ein Schaden von mehreren hundert Euro verursacht wurde. Ein politischer Inhalt ist nach derzeitigem Kenntnisstand auszuschließen. Inzwischen hat die Kriminalpolizei weitere Ermittlungen dazu übernommen.

Wildau: Kurz vor 16:00 Uhr wurde die Polizei am Montag zu einem Verkehrsunfall auf die Karl-Marx-Straße gerufen. Bei der Ausfahrt von einem Grundstück war ein MITSUBISHI-Kleinwagen mit einem PKW BMW zusammengestoßen. Verletzt wurde dabei offenbar niemand, aber bei einem geschätzten Sachschaden von etwa 4.000 Euro musste ein Fahrzeug abgeschleppt werden.

Freiwalde, Lübben: Im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf dem Rastplatz Berstetal am Montag kurz vor 15:30 Uhr stellten Polizeibeamte bei einem Drogenvortest eines 29-jährigen MITSUBISHI-Fahrers eine positive Reaktion auf Amphetamine fest, so dass eine Blutprobe zur Beweissicherung veranlasst wurde. Nicht anders erging es am Dienstagmorgen einem bulgarischen PKW-Fahrer in Lübbener Ortsteil Neuendorf. Kurz vor 03:00 Uhr zeigte der Vortest bei dem 22-Jährigen positive Reaktionen auf Kokain an, so dass er die Beamten zur Blutprobe in die Klinik begleiten musste. In beiden Fällen wurden die entsprechenden Verfahren eingeleitet und den Männern die Weiterfahrt untersagt.

Krausnick: In der Grundstücksausfahrt vom Parkplatz einer Freizeiteinrichtung war es am Montag gegen 17:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall gekommen, der seine Ursache in der Missachtung der Vorfahrtsregelung hatte. Bei dem Zusammenstoß eines PKW AUDI mit einem BMW wurde niemand verletzt, aber ein Fahrzeug war bei etwa 6.000 Euro Sachschaden ein Fall für den Abschleppdienst.

Rietzneuendorf: Polizeibeamte kontrollierten in der Nacht zum Dienstag einen Autofahrer, der bei laufendem Motor in einem PKW DACIA am Schlossplatz schlief. Ein um Mitternacht durchgeführter Atemalkoholtest zeigte bei dem 21-Jährigen mit 1,52 Promille einen Wert an, der bereits deutlich im Bereich einer Verkehrsstraftat lag. Zur Sicherung gerichtsfester Beweise wurde die Blutprobe veranlasst, der Führerschein des Mannes sichergestellt.

Lübben: Am Dienstagmorgen wurde der Polizei ein Fahrzeugdiebstahl angezeigt. In der vergangenen Nacht hatten Unbekannte in der Straße Zum Kanal einen PKW AUDI entwendet. Umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten noch nicht zum Wiederauffinden des schwarzen A5.

Bestensee: Am Dienstagvormittag wurde der Polizei ein Diebstahl angezeigt, der in der vergangenen Nacht in der Friedensstraße verübt worden war. Aus einem CITROEN-Transporter waren nach dem gewaltsamen Eindringen Elektrowerkzeuge gestohlen worden, so dass der geschädigten Firma Verluste von etwa 4.000 Euro entstanden. Inzwischen hat die Kriminalpolizei weitere Ermittlungen dazu übernommen.

 

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote