*

Bedeckt

4 °C
Süd-Südost 14.3 km/h

Dahme Spreewald Donnerstag, 06 Dezember 2018 von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Die Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Groß Köris: Nach einem missglückten Fahrstreifenwechsel kollidierten am Mittwoch gegen 15:00 Uhr auf der BAB 13 bei Groß Köris zwei PKW VW. Es entstand ein Sachschaden von etwa 2.500 Euro.

Groß Köris: Am Mittwoch gegen 17:00 Uhr bemerkte ein LKW-Fahrer einen Reifenbrand an seinem Anhänger und hielt auf dem Seitenstreifen der Bundesautobahn bei Groß Köris. Um ein Übergreifen der Flammen abzuwenden, koppelte er den LKW ab. Mehrere Feuerwehren waren im Einsatz und bekämpften das Feuer. Wegen des hohen Verkehrsaufkommens kam es zu erheblichem Stauerscheinungen, die bis gegen 20:30 Uhr anhielten. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt.

Baruth: Kurz vor der Anschlussstelle Teupitz ereignete sich am Mittwoch gegen 21:30 Uhr ein Auffahrunfall zwischen einem PKW und einem LKW. Nach dem Crash fuhr der Fahrer des Autos mit stark beschädigter Front einfach weiter. Polizeibeamte stellen das Fahrzeug später in der Ortslage von Groß Köris fest und zur Beweissicherung sicher. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Karche Zaacko: Nach einem Fehler beim Überholen kollidierten noch vor Mittwochmittag auf der B 87 bei Karche Zaacko ein PKW VW, ein MERCEDES-Transporter und ein SKODA. Offensichtlich wurde niemand verletzt. Die Schäden wurden mit mindestens 15.000 Euro angegeben. Es kam wegen der Bergungsmaßnahmen zu kurzzeitigen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Mittenwalde: Ein Firmentransporter stieß am frühen Mittwochnachmittag in Gallun gegen eine Straßenlaterne. Der Gesamtschaden wurde mit über 2.000 Euro angegeben. 

Wildau: Eine Couchgarnitur, die auf einem Sperrmüllhaufen in der Jahnstraße stand, geriet am Mittwochabend gegen 21:45 Uhr in Brand. Aufmerksame Anwohner konnten die Flammen löschen, die Feuerwehr wässerte das Sofa nach dem Eintreffen weiter. Die Polizei leitete Ermittlungen im Fall einer Brandstiftung ein.

Eichwalde: Unbekannte Täter drangen am Mittwochnachmittag gewaltsam in ein Wohnhaus in der Beethovenstraße ein und durchwühlten die Räume. Dabei entwendeten sie eine unbestimmte Summe Bargeld. Der verursachte Einbruchsschaden liegt bei rund 2.500 Euro, die Polizei leitete nach Bekanntwerden des Einbruchs, am Mittwochabend gegen 18:15 Uhr, Ermittlungen ein.

Eichwalde: Ein Drogentest reagierte in der Nacht zum Donnerstag bei einem 43-jährigen Autofahrer positiv auf Amphetamine. Der Mann war gegen 02:45 Uhr mit einem PKW SKODA in der Gosener Straße unterwegs, als er von einer Polizeistreife kontrolliert wurde. Gegen ihn wurden Ermittlungen eingeleitet.

Landkreis Dahme-Spreewald:  Mit einer Straßenlaterne machte am Mittwochmittag gegen 12:15 Uhr in der Ringallee in Gallun ein Zulieferer-Auto unliebsame Bekanntschaft. Es entstand ein Schaden von zirka 2.100 Euro, die Laterne stand im Anschluss schief, so dass sich das Ordnungsamt um die Beleuchtungseinrichtung kümmern musste. In der Dorfaue in Wildau stießen am Mittwoch gegen 12:45 Uhr ein PKW NISSAN und ein LKW zusammen, in dessen Folge der PKW nicht mehr fahrbereit war. Ins Unfallprotokoll wurde ein Schaden von geschätzten 7.000 Euro aufgenommen, es wurde niemand verletzt. Bei einem Vorfahrtunfall, der sich am Mittwoch gegen 13:20 Uhr An der Korsopromenade in Zeuthen ereignete, entstand ein Schaden von etwa 2.500 Euro. Ein PKW MERCEDES und ein VW stießen zusammen und bleiben fahrbereit.

Landkreis Dahme-Spreewald: Der Fahrer eines PKW MERCEDES übersah am Mittwoch gegen 13:15 Uhr ein in der Rathenaustraße in Bestensee verkehrsbedingt haltendes DODGE- Geländefahrzeug, so dass es zur Kollision kam. Dadurch wurde ein Unfallschaden von rund 2.800 Euro verursacht, beide Fahrzeuge blieben fahrbereit. Gegen 17:15 Uhr kam es in der Logenstraße in Lübben aufgrund eines Parkfehlers zum Zusammenstoß zwischen einem PKW FORD und einem VW. Die Schadensbilanz bezifferte sich auf etwa 3.000 Euro. Mit einem Blechschaden von geschätzten 2.000 Euro trennten sich am Donnerstagmorgen gegen 07:30 Uhr ein PKW VW und ein RENAULT in der Eichwalder Heinrich-Heine-Allee. Beim Ausparken kam es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, es wurde niemand verletzt. In Lübben hatte am Donnerstagmorgen ein LKW-Fahrer seinen Brummi nicht ausreichend gegen das Wegrollen gesichert, so dass der MERCEDES in einen Gartenzaun rollte und einen Sachschaden in noch nicht genau bekannter Höhe hinterließ.

Heidesee: Ein PKW RENAULT kollidierte am Donnerstagmorgen gegen 06:40 Uhr auf der Landstraße zwischen Friedersdorf und Heidesee mit einem Reh. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht, am Kangoo musste ein Schaden von rund 1.000 Euro registriert werden.

Großziethen: Einer Frau wurde am Mittwochmittag in einem Discounter in der Karl-Marx-Straße die Handtasche gestohlen. Die 27-Jährige hatte ihre Tasche an einen Einkaufswagen gehangen. Dies nutzten Langfinger und entwendeten die Tasche. Gegen 12:50 Uhr wurde die Polizei über den Diebstahl informiert, die Geldbörse wurde in einem vor dem Geschäft stehenden Mülleimer gefunden. Aus dem Portemonnaie fehlte nach ersten Angaben das Bargeld. Die Polizei leitete Ermittlungen ein.

Schönefeld: Am Mittwochnachmittag drangen unbekannte Täter gewaltsam in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Schwalbenweg ein und durchsuchten die Räume. Dabei entwendeten sie ein Kinderfahrrad, einen Fotoapparat, zwei Tablet-PC, einen Laptop und eine unbestimmte Summe Bargeld. Gegen 16:45 Uhr wurde die Polizei über den Einbruch informiert und leitete Ermittlungen ein. Kriminaltechniker sicherten vor Ort Spuren, der geschätzte Schaden beläuft sich auf 1.800 Euro.

Schönefeld: In der Hans-Grade-Alle kam es am Donnerstag gegen 09:00 Uhr aufgrund eines Vorfahrtfehlers zur Kollision zwischen einem PKW HYUNDAI und einem Radfahrer. Nach ersten Erkenntnissen fuhr der PKW über eine rote Ampel, woraufhin es zum Zusammenstoß mit dem 58-jährigen Radfahrer kam. Der Mann musste zur Behandlung seiner Verletzung ins Krankenhaus gebracht werden, an den weiterhin fahrbereiten Fahrzeugen entstand lediglich geringer Sachschaden.

Großziethen: Gegen 21:45 Uhr am Mittwochabend wurde die Polizei über eine Unfallflucht in der Helga-Hahnemann-Straße informiert. Nach ersten Aussagen soll ein PKW BMW gegen einen parkenden SKODA gestoßen sein und sich dann unerlaubt vom Unfallort entfernt haben. Der SKODA blieb mit einem Schaden von rund 1.000 Euro zurück, die Beamten leiteten Ermittlungen ein.

red/pm

 

 

Das könnte Sie auch interessieren