Dahme Spreewald Sonntag, 18 November 2018 von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Wildau: Bislang unbekannte Tatverdächtige verschafften sich am 16.11.2018 in der Zeit von 13:30 – 20:30 Uhr über ein zuvor aufgehebeltes Küchenfenster Zutritt zum Wohnbereich eines Einfamilienhauses in Wildau, Südpromenade und durchwühlten alle Räumlichkeiten. Entwendet wurden nach ersten Erkenntnissen diverse elektronische (Klein-) Geräte; der Gesamtschaden wird mit ca. 3500 Euro angegeben. Die Kriminalpolizei hat noch in den Abendstunden erste Spuren gesichert.

Zeesen: Am 16.11.2018 wurde die Polizei in Königs Wusterhausen gegen 23:00 Uhr über einen Einbruch in eine Firma in Zeesen informiert. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen, die u.a. durch einen Polizeihubschrauber und Fährtenhunde unterstützt wurde, konnten noch in Tatortnähe vier männliche, u.a. polizeibekannte Personen aus Serbien im Alter von 24 bis 36 Jahren festgestellt und in der weiteren Folge festgenommen werden. Weitere Ermittlungen am Tatort ergaben zudem, dass durch die Tatverdächtigen eine weitere Firma angegriffen und bereits umfangreiches Diebesgut zum Abtransport bereit gelegt wurde. Der Kriminaldauerdienst sowie die Kriminaltechnik der Polizeidirektion Süd haben in diesem Fall die Ermittlungen übernommen. Nach Vorlage der ersten Ermittlungsergebnisse wurden die Tatverdächtigen auf Weisung der Staatsanwaltschaft Cottbus noch am selben Tag wieder entlassen. Da gegen einen der Tatverdächtigen allerdings ein Haftbefehl wegen eines früheren Einbruchsdiebstahls bestand, wurde dieser dennoch in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Königs Wusterhausen: Bislang unbekannte Tatverdächtige brachen am 17.11.2018 in der Zeit zwischen 00:01 und 06:00 Uhr in das Rezeptionsbüro eines Hotels in Königs Wusterhausen, Kirchplatz ein. Entwendet wurde nach ersten Erkenntnissen Bargeld und Süßigkeiten; der Gesamtschaden beläuft sich auf mind. ca. 1500 Euro. Die Kriminaltechnik sicherte erste Spuren; die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Zeuthen: Bislang unbekannte Tatverdächtige versuchten am 17.11.2019 die Abwesenheit der Hauseigentümer auszunutzen, um in ein Einfamilienhaus in Zeuthen, Rotdornring einzubrechen. Nachdem die Tatverdächtigen bereits ein Kellerfenster des Hauses aufgebrochen hatten ließen sie von einem weiteren Vorgehen ab, da der Kellerbereich und der Wohnbereich im Haus nicht miteinander verbunden sind. Vermutlich dieselben Tatverdächtigen verschafften sich in der weiteren Folge allerdings Zutritt zu einem benachbarten Einfamilienhaus in Zeuthen, Am Pulverberg und durchwühlten Räumlichkeiten und Schränke. Über etwaiges Beutegut und die Höhe des Gesamtschadens können noch keine Angaben gemacht werden. Die Kriminaltechnik sicherte erste Spuren.

Lübben: Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde am 18.11.2018 gegen 04:00 Uhr ein 47- jähriger Radfahrer in Lübben mit einem Atemalkoholwert von 2,09 Promille festgestellt. Nach erfolgter Blutprobe wurde dem 47-Jährigen die Weiterfahrt untersagt. Gegen ihn ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Schönefeld: Am Samstagmorgen wurde in Schönefeld im Rahmen einer Verkehrskontrolle der 30-jährige Fahrer eines polnischen Opel Vectra angehalten und kontrolliert. Für die Beamten erhärtete sich schnell der Verdacht, dass dieser unter Drogeneinfluss steht. Ein vor Ort durchgeführter Test bestätigte diesen Verdacht und reagierte positiv auf Cannabis. Er musste sich einer Blutprobe unterziehen und durfte die Fahrt nicht fortsetzen.

Schönefeld, B96a: Ein 27-jähriger Fahrer eines PKW Opel fiel in der Nacht von Samstag zu Sonntag einer Streifenwagenbesatzung auf der B96a in Schönefeld auf. Er wurde einer Verkehrs- und Alkoholkontrolle unterzogen, bei der der Fahrer 1,77 Promille pustete. Eine Blutprobe wurde entnommen. Den Führerschein musste er sofort der Polizei aushändigen und die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

 

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote