Cottbus Sonntag, 12 Januar 2020 von Redaktion

Hausbrand in Cottbus-Gallinchen. Ein Schwerverletzter im Krankenhaus

Hausbrand in Cottbus-Gallinchen. Ein Schwerverletzter im Krankenhaus

Kurz nach halb eins wurden Feuerwehren zu einem Großbrand in Cottbus-Gallinhen gerufen. In der Harnischdorfer Straße stand der Dachstuhl eines Hauses in Flammen, weitere Kräfte wurden zwischenzeitlich nachgeordert. Ein 77-jähriger Mann wurde nach Feuerwehrinformationen schwer verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Insgesamt waren die Berufsfeuerwehr Cottbus sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Madlow, Gallinchen, Branitz, Sachsendorf, Groß Gaglow und Kahren im Einsatz. Der Brand ist gelöscht.

Dachstuhlbrand in Cottbus-Gallinchen; Foto: Freiwillige Feuerwehr Groß Gaglow

Der Brand erstreckte sich auf den Dachstuhl des Wohnhauses, Feuerwehrleute unter Atemschutz waren drei Stunden im Einsatz, um ihn unter Kontrolle zu bekommen.Sie konnten das Feuer löschen und das Übergreifen auf weitere Gebäudeteile verhindern. Durch den Brand stürzte ein Teil des Dachstuhls ein. Die Feuerwehrleute mussten die Löscharbeiten von außen  mittels Hubsteigern fortsetzen. Das Haus ist unbewohnbar. Die Restarbeiten dauerten noch bis in den Nachmittag an. Noch ist zudem unklar, was den Brand ausgelöst hat und wie hoch der Sachschaden ist. Das Haus ist derzeit unbewohnbar. Der 77-Jährige Hausbewohner wurde durch Notarzt und Rettungskräfte erstversorgt und später in eine Spezialklinik geflogen.

Im Einsatz waren 17 Berufsfeuerwehrleute sowie 36 Einsatzkräfte der freiwilligen Wehren aus Groß Gaglow, Gallinchen, Madlow, Sachsendorf, Kahren und Branitz sowie Logistik-und Versorgungseinheit.

Die Ursache des Brandes ist unklar, die Polizei ermittelt. Die Brandstelle wird kontrolliert.

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Groß Gaglow

Das könnte Sie auch interessieren