Cottbus Sonntag, 29 Dezember 2019 von Redaktion

Ohne Führerschein gegen Baum gefahren. Schwerverletzt am Cottbuser Turbokreisel

Ohne Führerschein gegen Baum gefahren. Schwerverletzt am Cottbuser Turbokreisel

Ein 29-jähriger Tatverdächtiger befuhr den Cottbuser Stadtring aus Richtung Peitz, kam, vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, nach dem Kreisverkehr von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Straßenbaum. Ein weiterer PKW wurde durch umherfliegende Teile beschädigt. Der Tatverdächtige, sowie dessen Beifahrer wurden dabei schwer verletzt. Bei dem PKW des Tatverdächtigen handelte es sich um einen außer Betrieb gesetzten PKW Opel, welcher ebenfalls nicht versichert ist. Die angebrachten Kennzeichen wurden am 11.12.19 als gestohlen gemeldet. Der Tatverdächtige ist weiterhin nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Ihn erwarten jetzt umfangreiche strafrechtliche Ermittlungen.

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus und Spree-Neiße:

Guben: Der Geschädigte parkte seinen PKW Audi A4 in Guben am 27.12.19 am Straßenrand ab und musste den Komplettverlust seines 5 Jahre alten Wagens am Folgetag feststellen. Eine PKW Fahndung wurde eingeleitet.

Döbern: Am 29.12.19, gegen 04:15 Uhr wurde durch einen Zeugen ein lauter Knall vor der Döberner Post vernommen. Ein hier aufgestellter Briefkasten der dt. Post wurde dabei komplett zerstört. Die Postsendungen konnten unversehrt gesichert werden. Die Polizei weist wiederholt daraufhin, dass es sich hierbei nicht um ein Kavaliersdelikt handelt. Es kommen Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz, sowie die Sachbeschädigung in Betracht. Im Land Brandenburg gilt zudem erst ab 31.12.19 bis einschließlich 01.01.20 eine Erlaubnis zum Abbrennen von Pyrotechnik, ab Klasse 2, und dies vorzugsweise ohne fremdes Eigentum zu beschädigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote