Landkreis
Brandenburg Donnerstag, 23 September 2021 von [wp]

Was sollte man bei dem Kauf eines Bürostuhls beachten?

Was sollte man bei dem Kauf eines Bürostuhls beachten?

Wer tagtäglich viel im Sitzen arbeitet, der sollte im eigenen Homeoffice nicht an einem hochwertigen Bürostuhl sparen. Andernfalls drohen auf Dauer unangenehme Beschwerden in Form von Rückenschmerzen, welche im schlimmsten Fall chronisch werden können. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen in dem folgenden Beitrag verraten, worauf Sie bei dem Kauf eines Bürostuhls achten sollten und welche Bedeutung die einzelnen Teile besitzen.

Rückenlehne

Die Rückenlehne ist ebenso wie die Körperhaltung in den meisten Fällen für die Entstehung von Rückenschmerzen verantwortlich. Eine gute Rückenlehne sollte sowohl von der Höhe als auch von der Breite her der eigenen Figur entsprechen, um die Rückenmuskulatur bestmöglich zu unterstützen. Das bedeutet, dass die Rückenlehne nicht über den Nacken hinausragen sollte, sondern etwa bis zur Hälfte des Rückens. Bei den meisten Modellen kann die Höhe der Rückenlehne ganz individuell eingestellt werden.

Dasselbe gilt zudem auch für die Breite, welche allerdings nicht angepasst werden kann. Daher sollten Anwender immer darauf achte, dass der Rücken möglichst gut in die Lehne passt.

Rückenleiden verringern mit ergonomischem Bürostuhl hat bereits vielen Menschen dabei geholfen, ihre Beschwerden in den Griff zu bekommen. Denn ergonomische Bürostühle verbinden einen hohen Sitzkomfort mit individuellen Einstellungsmöglichkeiten und besondere Funktionen wie einer Tiefenfederung.

Sitzfläche

Neben der Rückenlehne spielt bei einem Bürostuhl auch dessen Sitzfläche eine wichtige Rolle. Diese sollte sich individuell in der Höhe einstellen lassen, wobei man beachten sollte, dass die eigenen Füße in einem rechten Winkel gerade auf dem Boden stehen. Zwischen die Kniekehle und die Sitzfläche sollte etwa eine Hand passen, damit die Blutzirkulation gewährleistet wird. In der Regel verfügen Bürostühle daher über eine Funktion, mit der die Sitztiefe angepasst werden kann.

Darüber hinaus sollte die Sitzbreite immer der eigenen Körperbreite entsprechen, während die Polsterstärke ganz nach Belieben ausgewählt werden kann. Denn eine bequeme Sitzfläche entlastet die Wirbelsäule beim Sitzen ganz erheblich. Und auch ob ein Stuhl über eine Tiefenfederung verfügt, spielt eine wichtige Rolle, da der Rücken in diesem Fall beim Hinsetzen nicht gestaucht wird.

Armlehnen

Häufig eher vernachlässigt werden die Armlehnen der erhältlichen Bürostühle. Das ist allerdings ein Fehler, da die Arme ohne Armlehnen in der Luft schweben würden und nicht akkurat abgelegt werden. Dadurch werden die Schultern strapaziert, während die Arbeitsfläche durch die Armlehnen erweitert werden, was die Schultern deutlich entlastet. Im Optimalfall sollten sich Armlehnen individuell anpassen lassen, damit diese genau mit der Höhe der Schreibtischplatte übereinstimmen.

Die Mechanik

Die Mechaniken der erhältlichen Bürostühle lassen sich in die folgenden drei Klassen unterteilen:

Wippmechanik: Die Wippmechanik von Bürostühlen erinnert an einen Schaukelstuhl. Dabei wird der Körper gleichmäßig nach hinten oder vorne bewegt. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Mechanik individuell auf das eigene Gewicht abgestimmt werden kann. Allerdings ist diese Mechanik auf lange Sicht nicht förderlich und sollte daher immer nur zeitweise verwendet werden.

Synchronmechanik: Durch die sogenannte Synchronmechanik kann die Rückenlehne proportional zu der Sitzfläche nach hinten bewegt werden. Gute Bürostühle sollten diese Mechanik auf jeden Fall beinhalten. 

3D-Mechanik: Für einen hohen Komfort sorgt die sogenannte 3D-Mechanik, wodurch Bewegungen nach links und rechts ermöglicht werden. Dies entspricht der natürlichen Bewegung des Körpers, was zu einer Stärkung der Muskeln führt. Die meisten hochwertigen Bürostühle verfügen über die Möglichkeit, diese Mechanik zu deaktivieren.

Die Rollen

Bei einem Bürostuhl sollte man auch immer die Rollen berücksichtigen, welche sich an dem Fußkreuz befinden. Viele moderne Bürostühle verfügen zudem auch über eine Bremsfunktion zu Sicherheitszwecken. Bewegen sich die Rollen zu leicht über den Boden, wird der Körper dadurch strapaziert, da man in diesem Fall immer angespannt sitzen, damit der Stuhl nicht andauernd wegrollt. Darum eignen sich für harte Böden vor allem weiche Rollen, während sich harte Rollen wiederum für weiche Teppichböden eignen. 

Heute in der Lausitz! Unser täglicher Newsüberblick

Alle aktuellen Meldungen, Videos und Postings haben wir in einer Übersicht zusammengefasst. 

->> Weiterlesen

Bild: Anna Tarazevich / pexels

Das könnte Sie auch interessieren