Landkreis
Brandenburg Montag, 30 August 2021 von [wp]

Kork - der neue Trend für vegane Schuhe

Kork - der neue Trend für vegane Schuhe

Verbraucher tendieren immer mehr zu nachhaltigen Produkten, um gewissenhaft mit den jeweiligen Rohstoffen umzugehen, damit die Umwelt geschont wird. Inzwischen gibt es in vielen Bereichen derartige Artikel, beispielsweise in der Kosmetik, Reinigung und Pflege, Haushaltsgegenstände und nicht zuletzt der Bekleidung.

Ein neuer Schuhtrend zielt auf Kork als Ressource ab. Hierzu gehören auch vegane Schuhe von Doghammer.

Was ist Kork?

Kork wird aus der Rinde der Korkeiche gewonnen, welche über 250 Jahre alt wird. Die Eiche muss dabei nicht gefällt, sondern lediglich geschält werden. Alle neun Jahre bildet sich eine neue Baumrinde, die anschließend geerntet werden kann. Insgesamt produziert eine Korkeiche so 1.000 kg Kork. Ein Nebeneffekt ist, dass eine geschälte Eiche drei mal mehr CO2 bindet als ungeschälte. Auch aus der Borke des Amur-Korkbaums kann Kork gewonnen werden.

Kork und seine Eigenschaften

Kork ist sehr leicht, da er eine wabenförmige Struktur aus abgestorbenen, luftgefüllten Zellen aufweist, wodurch eine geringe Dichte entsteht. Diese Wabenstruktur dient als ökologischer Wärmeisolator und ist äußerst widerstandsfähig. Zudem ist die Korkrinde schmutzabweisend, wasser- und feuerfest. Dennoch bleibt Kork elastisch und findet stets in seine Ausgangsform zurück. Als Material ist er auch für Allergiker geeignet, da er antibakteriell und antistatisch wirkt. Korkrinde lässt sich perfekt als nachhaltigen Rohstoff verwenden, da er ein Naturprodukt ist, welches nachwächst und komplett biologisch abbaubar ist.

Einsatz in der Schuhproduktion

Einige Schuhhersteller haben bereits unterschiedliches Schuhwerk in ihrem Sortiment, welches Kork enthält. Insbesondere vegane Schuhe von Doghammer, eine Firma aus Bayern, macht sich dabei die oben erwähnten Eigenschaften der Korkrinde zunutze. Durch die Leichtigkeit bieten sie einen maximalen Tragekomfort, denn ihre Laufsohlen oder das Obermaterial besteht aus Kork. Hierdurch wird nicht nur ein einzigartiges, angenehmes Fußklima geschaffen, sondern erhöht zudem die Langlebigkeit des Schuhs. Die Sohle wirkt stoßdämpfend und ist elastisch, wodurch Beine, Füße, Gelenke und der Rücken geschont wird. Als Außenmaterial der Korkschuhe weist der Kork Schutz und Wasser ab und ist äußerst resistent gegen Verschleiß durch Reibung.

Vegane Schuhe liegen im Trend

Zum Sortiment gehören Outdoor Zehentrenner, Trekking- und Wanderschuhe, Hüttenschuhe sowie nachhaltige und vegane Sneaker von Doghammer für Damen und Herren. Für Kinder wurden bequeme Hüttenschuhe und Hausschuhe entwickelt. Ebenso bietet der Schuhhersteller Upcycling-Schuhe an, welche aus recycelten Materialien bestehen.

Cork Collect Aktion

Um noch einen Schritt weiter in Richtung Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu gehen, hat die Firma Doghammer 2020 die Cork Collect Challenge ausgerufen, in der sowohl Händler als auch Privatleute aufgerufen wurden, Korken zu sammeln. Hierbei kamen sagenhafte 250 kg Weinkorken zusammen. Der Grundgedanke dabei war ein noch ressourcenschonenderer Umgang mit Produktionsmitteln, indem Rohstoffe genutzt werden, die bereits vorhanden sind, bevor man neue produzieren muss.

Der Aufwand für Privatpersonen hielt sich dabei in Grenzen, denn sie mussten lediglich die benutzten Korken in eine Box werfen, die bei einem teilnehmenden Händler stand. War diese voll, wurde sie zurück zur bayrischen Firma geschickt, wo die Weinkorken zuerst zu Korkgranulat und anschließend in Recycling Schuhe weiterverarbeitet wurden.

Für 2021 möchten sie das Korkenrecycling auf eine neue Stufe stellen und haben sich als Ziel gesetzt eine Tonne Korken zu sammeln. Für jedes Kilo, welche gesammelt wird, spenden sie einen Euro für "CIPRA", der Alpenschutzkommission.

Das könnte Sie auch interessieren