Landkreis
Brandenburg Dienstag, 03 August 2021 von [wp]

Sommerferien zum Aufholen von Lernstoff nutzen

Sommerferien zum Aufholen von Lernstoff nutzen

Corona-bedingt sind in der ersten Jahreshälfte zahllose Schulstunden ausgefallen. Eltern stehen jetzt vor der großen Frage: Sollen sich die Kinder in den Ferien erholen dürfen oder Lernstoff nachholen? Wichtig ist, dabei eine gute Balance zu finden.

Ausspannen erst einmal wichtiger

Inwiefern Deutschlands Schülerinnen und Schüler die Sommerferien zum Aufholen der Pandemie-bedingten Rückstände nutzen sollen, ist umstritten. Die Bundesregierung präsentierte kürzlich ein umfassendes Corona Aufholpaket, das u.a. die Einrichtung von Sommercamps und Lernwerkstätten in den Sommerferien vorsieht. Bildungsexperten sehen dies jedoch kritisch. Sie weisen darauf hin, dass Kinder und Jugendliche durch den anhaltenden Lockdown stark in ihren Freizeitaktivitäten eingeschränkt waren. Sie sollten die Sommerferien nutzen können, um endlich wieder ausgiebig mit Freunden zu spielen, im Freien herumzutoben und sportlichen Aktivitäten nachgehen zu können. Wenn überhaupt gelernt werden muss, so die Experten, dann erst in der zweiten Ferienhälfte, wenn der Erholungseffekt der freien Wochen eingetreten ist.

Lernen auf spielerische Art

Eltern sollten darauf achten, dass das Lernen in den Sommerferien nicht zur Belastung wird, sondern eher spielerisch erfolgt. In der gesamten Region gibt es Aktionen wie den Brandenburger Lesesommer für Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 18 Jahren. Im eigenen Club in Stadtbüchereien können sie nach Herzenslust lesen. Alle Teilnehmer, die mindestens drei Bücher lesen, erhalten eine Urkunde. Außerdem kann die Teilnahme in die Deutschnote einfließen. Ganz wichtig dabei: Hier gibt es keine Verpflichtung, zu oft als trocken empfundene gehobene Literatur zu lesen. Zum Angebot gehören Kinder- und Jugendbücher, englischsprachige Bücher und die beliebten Graphic Novels.

Fremdsprachen lassen sich in den Sommerferien ganz besonders leicht verbessern. Neben fremdsprachlichen Büchern helfen hier TV-Serien und Filme in den Originalversionen, wie sie mittlerweile sehr leicht im Internet zu finden sind. Eine Vokabeltrainer-App wie es sie von Anbietern wie Phase6 gibt, gibt Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, altersgerecht auf dem Smartphone an jedem Ort spielerisch Vokabeln zu lernen – auch am Badesee, beim Zelten und im Urlaub am Meer. Schon eine Viertelstunde pro Tag genügt, um einen Lerneffekt zu erzielen.

Ausflüge mit spielerischen Bildungseffekten

Um das Interesse junger Menschen an den Naturwissenschaften zu wecken, entstanden in den letzten Jahren zahlreiche Science Center im ganzen Land. Die Sommerferien sind ideal, um einige dieser Einrichtungen zu besuchen. Hier können Kinder auf spielerische Weise selbst experimentieren und bei Vorführungen staunen – ganz ohne den Leistungsdruck der Schulnoten. Empfehlenswerte Ziele ganz in der Nähe sind das Science Center Spectrum, das zum Technikmuseum Berlin in Kreuzberg gehört, und das Extavium in Potsdam.

Das könnte Sie auch interessieren