Landkreis
Brandenburg Donnerstag, 29 Juli 2021 von [wp]

Wichtige Regeneration für Sportbegeisterte

Wichtige Regeneration für Sportbegeisterte

Wer regelmäßig trainiert sollte nicht vergessen, seinem Körper Ruhephasen zu gönnen. Der Körper braucht Pausen, um konstant gute Leistungen zu erbringen. Gerade wer mit Sport beginnt ist meist hochmotiviert. Diese Motivation lässt jedoch schnell nach, wenn sich Monotonie und Überforderung einstellen. Muskelkater, Übertraining und eine hohe Verletzungsanfälligkeit sind oft die Folge des Verzichts auf Regenerationsphasen.

Abwechslung und neue Bewegungsabläufe

Um beim Training Fortschritte zu machen, ist es wichtig, regelmäßig neue Bewegungen durchzuführen. Trainer können beim Ausprobieren neuer Übungen und anderer Bewegungsabläufe wichtige Tipps geben. Sobald die Bewegung einwandfrei sitzt und der Körper ausreichend regenerieren konnte, ist der beste Zeitpunkt, neue sportliche Herausforderungen anzunehmen. Wie wäre es beispielsweise mit schwereren Gewichtsscheiben auf der Hantelbank oder einer neuen exotischen Choreographie beim Zumba?

Eine gute Balance

Sport ist sehr gesund und verhilft zu einer gesteigerten Kondition, mehr Beweglichkeit und einer besseren Laune. Neben dem Sport sollten auch eine gesunde Ernährung und ausreichend Schlaf nicht zu kurz kommen. Im Schlaf hat der Körper absolute Ruhe und kann ohne Störungen von den Sporteinheiten regenerieren. Damit die Trainingseinheiten nicht mit anderen Alltagsverpflichtungen kollidieren, ist es ratsam, den Tag gut zu strukturieren. Wer beispielsweise nach dem Sport noch körperlich anstrengende Arbeiten verrichten muss, wird schnell die Lust an den Trainingseinheiten verlieren, da diese einfach in Kombination mit den anderen anstrengenden Aufgaben zu viel sind. Auch wer dauernd gestresst vom Fitnessstudio zum Schwimmbad und dann zum Sportplatz hetzt, wird schnell die Lust am Sport verlieren.

Der Spa-Besuch

Kältekammer

Ein Spa-Besuch macht gute Laune und hilft dabei, nach dem Sport zu regenerieren. Sowohl Massagen als auch Besuche in der Sauna und in der Kältekammer bieten Entspannung auf höchstem Niveau. Gerade ein Besuch in der Kältekabine wird bei Sportlern immer beliebter und ist längst kein Geheimtipp mehr. Auch wenn Kälte erst einmal als unangenehm empfunden wird, trägt diese letztlich überraschenderweise zur Gesundheit und zur Leistungssteigerung bei. Die Anwendungen finden im Temperaturbereich zwischen -60°C und -150°C statt. Als optimale Behandlungstemperatur gilt eine Temperatur von -110°C. Die Kälteeinwirkung blockiert die Schmerzleitung. Regelmäßig Besuche in der Kältekabine können so zur langfristigen Schmerzlinderung beziehungsweise -befreiung führen. Auch bei chronischen Entzündungen, Rheuma, Schuppenflechte und Neurodermitis kann sich der regelmäßige Aufenthalt in der Kälte positiv auf die Gesundheit auswirken. Generell gilt: Besuche in der Kältekammer stärken das Immunsystem und beschleunigen die Regeneration nach dem Sport.

Fazit

Wer beim Sport kontinuierlich Leistungssteigerungen erzielen möchte, kommt nich darum herum, regelmäßig Regenerationsphasen einzulegen. "Rest Days" sollten fest in die Trainingsroutine eingeplant werden. Erholung muss dabei nicht bedeuten, untätig auf dem Sofa zu liegen. Die Ruhepausen können genutzt werden, um in die Sauna zu gehen, Yoga zu machen und sich an der frischen Luft zu bewegen. So können Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden nachhaltig gesteigert werden.

Das könnte Sie auch interessieren