Landkreis
Brandenburg Samstag, 22 Mai 2021 von [wp]

Tipps für die Unternehmensgründung in der Niederlausitz

Tipps für die Unternehmensgründung in der Niederlausitz

Dass Unternehmensgründungen in der Niederlausitz durchaus attraktiv sind, belegt eine Studie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWI) zum Regionalen Investitionskonzept (RIK) Lausitz aus dem Jahr 2018. Sie ergab, dass die Anzahl der Unternehmensgründungen im Landkreis Dahme-Spreewald nur knapp unter dem deutschen Durchschnitt liegt (95,8 pro 10.000 Erwerbsfähige im Vergleich zum deutschen Wert 100). Auch Cottbus rangiert mit einem Wert von 80 mit geringem Abstand hinter dem nationalen Mittel. Begründet ist dies durch die positive Ausstrahlung verschiedener Technologiestandorte, wie beispielsweise Wildau, aber auch durch ansässige Hochschulen, wie die Technische Universität Cottbus-Senftenberg. 

Einen langfristigen Erfolg erzielen niederlausitzer Unternehmer jedoch nur, indem sie die gängigen Spielregeln für Firmengründungen beachten und konsequent auf Ihre Ziele hinarbeiten. Wenn Sie die nachfolgenden Tipps und Hinweise beachten, kommen Sie dem Traum vom eigenen Business ein entscheidendes Stück näher. 

Auf professionelle Beratung setzen

Noch bevor Sie sich an ein detailliertes Geschäftsmodell oder einen Businessplan setzen, ist es sinnvoll, eine professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen. Das ist gerade im Hinblick auf rechtliche Fragen ein absolutes Muss. Ein guter Ansprechpartner ist hier das örtliche Finanzamt oder ein Finanzberater. So können Sie vorab klären, welche Rechtsform für Ihr Unternehmen in Frage kommt oder ob etwa ein Gewerbeschein notwendig ist.

Des Weiteren können Sie das Coachingprogramm der KfW in Anspruch nehmen, dass sich deutschlandweit an alle Gründer wendet. Für entsprechende Unternehmensbranchen lassen sich auch die deutsche Industrie- und Handelskammer oder regionale Handwerkskammern, wie beispielsweise die Handwerkskammer Cottbus, zurate ziehen. Unterstützung bietet außerdem das Gründungszentrum Lausitz Zukunft, wenn es um die Themen Existenzgründung und Unternehmensentwicklung geht. Haben Sie einen Gründer im eigenen Bekanntenkreis, scheuen Sie nicht davor, nach wertvollen Hinweisen aus der Praxis zu fragen. Diese Tipps aus erster Hand sind in der Regel Gold wert!

Vorbereitung ist das A und O – Konzept & Business Plan

Haben Sie mittels Experten-Beratung ein fundiertes Wissen zu den wichtigsten Aspekten der Unternehmensgründung erlangt, können Sie sich an die Planung und Organisation heranwagen. Erstellen Sie, am besten gemeinsam mit einem Profi, eine Art Roadmap, in der Sie die wichtigsten Ziele und Etappen festhalten. Fassen Sie Ihre Gedanken zu einer konkreten Geschäftsidee zusammen.

Bündeln Sie im zweiten Schritt alle relevanten Eckdaten rund um Ihre Idee und machen Sie sich Gedanken um alle anfallenden Kosten. Berücksichtigen Sie dabei auch laufende Kosten, wie Strom, Miete oder Büromaterial. Ziehen Sie auch hier gern kompetente Experten zurate und nutzen Sie die Zeit, sich mit verschiedenen Beratern zu vernetzen.

Am Ende der Planungsphase steht schließlich ein fundierter Businessplan, mit dem Sie eine Bank zur Finanzierung der Unternehmensgründung überzeugen können.

It’s all about the money: die Finanzierung 

Im Schnitt arbeiten Unternehmensgründer etwa sechs bis acht Monate an der Planung, bevor Sie den Gang zu einem Kreditinstitut antreten. In der Tasche: ein überzeugender Businessplan, der die Tragfähigkeit des Konzeptes gegenüber potenziellen Investoren glaubhaft darlegt. 

Beachten Sie, dass Bankdarlehen oftmals mit hohen Zinsen belastet sind. Ein Blick in ein Vergleichsportal kann somit lohnenswert sein, wenn es um die günstigsten Kreditangebote geht. Es empfiehlt sich jedoch, nicht nur auf die Zinsen zu schauen, sondern eine Bank auszuwählen, die eine laufende Betreuung und Beratung anbietet.

Schon gewusst: Unternehmensgründungen können auch staatlich gefördert werden, beispielsweise von der KfW. Zudem ist es in Brandenburg und auch in Sachsen möglich, durch die IHK vergebene Mikrokredite von bis zu 25.000€ zu beantragen. Aber auch private Investoren oder Crowdfunding-Kampagnen können eine Möglichkeit sein, Startkapital für die Existenzgründung in der Niederlausitz zu gewinnen.

Kundengewinnung durch überzeugendes Marketing

Ist die Unternehmensgründung finanziert und abgeschlossen, gilt es potenzielle Kunden ausfindig sowie auf das eigene Geschäft aufmerksam zu machen. Dies ist neben dem Ankurbeln von Produktion und Verwaltung ein wichtiger Schritt, denn nur durch Kunden gelangt Geld in die Kasse. Verfolgen Sie eine durchdachte und ganzheitlich Marketingstrategie, um die Bekanntheit Ihres Unternehmens zu steigern und das Interesse zukünftiger Konsumenten zu wecken.

Erstellen Sie eine professionelle und übersichtliche Website und zeigen Sie in allen wichtigen sozialen Netzwerken, Foren und Fachportalen Präsenz. Schalten Sie online zielgruppengerichtete Anzeigen und nutzen Sie zugleich klassische analoge Werbemöglichkeiten, wie Radio- oder Printanzeigen, um eine breite Masse im regionalen Umfeld zu erreichen. 

Nicht zuletzt sind örtliche Fachmessen, wie beispielsweise die Lausitz Messe Senftenberg, eine ausgezeichnete Möglichkeit, neue Kunden anzusprechen und ein breites Netzwerk aufzubauen. 

Werbeartikel – kleine Aufmerksamkeiten mit hohem Branding Effekt

Nicht nur auf Fachmessen, sondern auch bei öffentlichen Verkaufsveranstaltungen, der Unternehmenseröffnung oder einer Verlosungsaktion auf Social Media sind Werbeartikel ein absolutes Must-have. Ob stylischer Kuli, Tasse, Wandkalender oder USB-Lautsprecher, individuelle Werbemittel mit Logo bereiten nicht nur eine Freude, sondern schaffen durch eine stetige Präsenz im Alltag einen hohen Branding Effekt. 

Achten Sie darauf, dass die Give-aways zum einen zu Ihrem Unternehmen, dem angestrebten Image und den eigenen Ansprüchen passen und zugleich den Alltagsbedürfnissen Ihrer Zielgruppe entsprechen. Clever eingesetzt, können sie Ihr Marketingkonzept in verschiedenen Bereichen unterstützen und Kunden nicht nur anziehen, sondern auch langfristig binden. 

Mut und ein langer Atem führen zum Erfolg

Wer ein Unternehmen in der Niederlausitz gründen möchte, braucht nicht nur den Mut, die eigenen Ideen in die Tat umzusetzen, sondern auch einen langen Atem und Durchhaltevermögen. Lassen Sie sich von Rückschlägen, die es bei jeder Existenzgründung gibt, nicht entmutigen, glauben Sie an Ihre Vision und vertrauen Sie dem Rat von Experten und Profis der Branche.

Die Niederlausitz als charmante Gründungsregion bietet durch verschiedene Institutionen eine perfekte Umgebung, um neuen Ideen Raum zu geben und ein aufstrebendes Start-up zum Erfolg zu führen.

Das könnte Sie auch interessieren