Landkreis
Brandenburg Donnerstag, 13 Mai 2021 von [wp]

So wichtig sind zufriedene Mitarbeiter für den Unternehmenserfolg

So wichtig sind zufriedene Mitarbeiter für den Unternehmenserfolg

Die produktivsten Mitarbeiter in einem Unternehmen sind immer diejenigen, die Spaß an ihrer Arbeit haben. Das liegt daran, dass Projekte zu ihrer Leidenschaft werden, was das Engagement und den Erfolg steigert. Unternehmen müssen Wege finden, um diese Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter am Arbeitsplatz zu steigern.

Was bedeutet "Mitarbeiterzufriedenheit" im Detail?

Die Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter kann als positive Reaktion eines Individuums auf seine Arbeit definiert werden. Diese Kennzahl trägt zu Mitarbeiterengagement, Mitarbeiterbindung und besserer Produktivität bei. Forscher kategorisieren die Zufriedenheit in zwei Formen: die affektive und die kognitive. Unter affektiver Zufriedenheit verstehen Wissenschaftler die Summe der angenehmen Emotionen, die der Job hervorruft. Sie berücksichtigt auch die Auswirkung auf das eigene Leben. Kognitive Zufriedenheit bedeutet, dass Mitarbeiter durch die rationalen Mittel des Jobs wie Verantwortung, Bezahlung, Titel glücklich sind.

So wirkt sich Mitarbeiterzufriedenheit aus

Arbeitszufriedenheit ist immateriell und nur messbar, wenn Unternehmen verstehen, wie sich die Mitarbeiter am Arbeitsplatz verhalten. Laut Effectory steht Mitarbeiterzufriedenheit im Verhältnis zu den eigenen Erwartungen und Ergebnissen am Arbeitsplatz und dem Management. Wenn die Ergebnisse mit den Erwartungen übereinstimmen, steigert dies die Zufriedenheit der Mitarbeiter und umgekehrt. Mitarbeiterzufriedenheit hat viele Vorteile für ein Unternehmen. Sie senkt die Fluktuation und reduziert Fehltage von Arbeitnehmern. Darüber hinaus senkt sie langfristig die HR-Kosten und trägt zu positiven Ergebnissen in Bezug auf Mitarbeiterempfehlungsprogramme bei. So steigert die Mitarbeiterzufriedenheit nicht nur die Produktivität, sondern erhöht auch die Mitarbeiterbindung.

Diese Faktoren beeinflussen die Arbeitszufriedenheit

Es ist für jedes Unternehmen essenziell, dass die Mitarbeiter mit ihrer Arbeit zufrieden sind. Doch wie bleiben Mitarbeiter zufrieden im Job? Die Arbeitszufriedenheit in Führungspositionen ist beispielsweise oft hoch. Das liegt daran, dass sich Mitarbeiter wertgeschätzt fühlen, wenn sie in einer Machtposition ihre Führungsqualitäten zeigen können. Herausforderungen im Unternehmen geben den Mitarbeitern eine Chance zu wachsen. Außerdem bedeuten diese Herausforderungen auch Vertrauen in das Management, was die Arbeitszufriedenheit erhöht. Jobrollen, die ein höheres Maß an Verantwortung mit sich bringen, tragen oft zu einer höheren Arbeitszufriedenheit bei. Wenn eine Person ein hohes Maß an Verantwortung erhält, zeigt dies das Vertrauen der Führungskräfte. Dies trägt dazu bei, ein Gefühl der Wertschätzung zu erzeugen und macht die Mitarbeiter glücklich. Hier ist es wichtig zu beachten, dass die Menge der zugeteilten Aufgaben fair ist. Routinearbeit langweilt Arbeitnehmer oft, was zu Unzufriedenheit am Arbeitsplatz führt. Das Zulassen von Kreativität hilft der Belegschaft zu wachsen und stoppt einen monotonen Arbeitszyklus. Dieser Sinn für Kreativität gibt den Arbeitnehmern Freiraum und unterbricht den sich wiederholenden täglichen Zyklus. Ein persönliches Interesse an der Arbeit ist ein weiterer wesentlicher Faktor.

Feedback steht bei der Mitarbeiterzufriedenheit im Fokus

Richtiges Feedback ist für jedes Individuum wichtig, um zu wachsen. Das gilt auch für das Arbeitsumfeld. Viele Unternehmen versäumen es, dies zu berücksichtigen und fallen der Mitarbeiterfluktuation zum Opfer. Ein Mitarbeiter wird ein höheres Maß an Zufriedenheit verzeichnen, wenn das Unternehmen auf sein Feedback zum Management hört. Wenn hier die Stimme eines Mitarbeiters geschätzt wird, zeigt das Gleichberechtigung und Professionalität in der Führung. Diese Attribute vervielfachen die Mitarbeiterzufriedenheit am Arbeitsplatz. Jeder Arbeitgeber muss verstehen, dass Mitarbeiter konstruktives Feedback brauchen, um als Einheit zu wachsen. Wenn Unternehmen auf die Meinung der Mitarbeiter eingehen, fühlen diese sich wertgeschätzt.

Wege zur Verbesserung der Arbeitszufriedenheit

Die rechtzeitige Anerkennung der Bemühungen eines Mitarbeiters wird sein Selbstvertrauen stärken und ihn glücklich und zufrieden machen. Hier müssen Unternehmen im Vorfeld angemessene Belohnungen und Anerkennungen aussprechen. Wichtig ist, Mitarbeiter langfristig statt kurzfristig zu halten. Das bedeutet, dass Unternehmen den Arbeitnehmern versichern, dass sie sich auf eine Zukunft in der Firma verlassen können. Führungskräfte müssen Arbeitnehmern zu verstehen geben, dass sie dazu da sind, ein Teil der Unternehmensfamilie zu sein. Um sie zum Bleiben zu bewegen, sollten Unternehmen bessere Entwicklungsmöglichkeiten für die Mitarbeiter haben, wie Beförderungen und Schulungen.

Fazit

Führungskräfte sollten die maximale Mitarbeiterzufriedenheit in ihrer Belegschaft anstreben. Die Zeiten, in denen ein hohes Gehalt wichtiger war als Arbeitszufriedenheit, sind vorbei. Um Unzufriedenheit im Berufsleben zu vermeiden, müssen Unternehmen die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter kennen. Das können Führungskräfte mithilfe einer Mitarbeiterbefragung tun. Untersuchungen zeigen, dass 8 von 10 Arbeitnehmern mit ihrer Arbeit unzufrieden sind. Führungskräfte müssen dafür sorgen, dass diese Tatsache nicht auf das eigene Unternehmen zutrifft.

Das könnte Sie auch interessieren