Brandenburg Mittwoch, 07 April 2021 von [wp]

Nützliche Tipps rund um die Gesichtsmasken - Wie gut schützen sie vor Corona?

Nützliche Tipps rund um die Gesichtsmasken - Wie gut schützen sie vor Corona?

Anfang des Jahres wurde der Beschluss von der deutschen Regierung gefasst, dass ab sofort nur noch medizinische und FFP-Masken zur Bekämpfung der globalen Pandemie durch SARS-COV-2 bzw. zum Schutz vor Fremd- und Eigenansteckung genutzt werden sollen. Zuvor war es noch erlaubt, Alltagsmasken beispielsweise in Bus und Bahn zu verwenden. Doch was steckt hinter dieser Entscheidung? Welche Gesichtsmasken schützen wie vor einer Ansteckung. Wichtig ist außerdem stets über die aktuellen Maßnahmen und Richtlinien in der Region zu achten.

Mund-Nasen-Schutzmasken schützen in erster Linie vor Tröpfchen

Diese Art von Maske wird auch oft OP-Maske oder medizinische Maske genannt und ihr ursprünglicher Zweck bestand darin, vor Tröpfcheninfektionen zu schützen. Im Klinikalltag und in Arztpraxen wurden diese Masken jeher verwendet und nun werden sie auch benutzt, um sich in dieser Pandemie vor Ansteckung zu schützen.

Drei Schutzklassen bei Atemschutzmasken

FFP-Masken stehen für “Filtering Face Piece” und filtern die Staub- und Luftpartikel, die uns umgeben. Es gibt FFP1-, FFP2- und FFP3-Masken, die alle für einen anderen Filterstandard (mind. 80 %/ 94 %/ 99 %) stehen. So halten sie unterschiedlich stark Aerosole zurück und verhindern so eine Fremd- oder Eigenansteckung. Es werden lediglich FFP2 oder FFP3-Atemschutzmasken zum Schutz vor eine Covid-19-Infektion empfohlen. Alle geprüften Masken tragen das CE-Kennzeichen. In Brandenburg sind sie in Einkaufszentren und anderen öffentlichen Orten derzeit Pflicht.

Es ist neben den allgemein bekannten Kennzeichnungen darauf zu achten, dass es sich um einen seriösen Hersteller handelt, da so zusätzlicher Schutz gewährleistet werden kann. So sieht man hier auf der Webseite von hansemaske, dass auch das Siegel “Made in Germany” für Qualität und Schutz steht,

Geringer Schutz bei einfachen Stoffmasken

Stoff- oder Alltagsmasken schützen nur geringfügig vor einer Ansteckung mit SARS-CoV-2, da sie lediglich eine Tröpfchenübertragung verhindern können. Aerosole können leicht durch den Stoff gehen. 

Visiere oder Face Shields sind als Ersatz zu Masken nicht zugelassen

Der Grund, warum Visiere nicht zugelassen sind, ist, dass sie keinen Schutz bieten. Im Vergleich zu Masken können sowohl Tröpfchen als auch Aerosole austreten und somit wird eine Ansteckung wahrscheinlicher.

Schutzmasken richtig tragen, abnehmen und lagern

Die Masken können lediglich bei richtiger Verwendung schützen. Generell sollten die Masken nur an den Halteschlaufen berührt werden. Sobald sie feucht wird, muss sie durch eine andere getauscht werden. Um sie zu transportieren, können Gefrierbeutel verwendet werden. Masken sollten außerdem niemals geteilt werden und sie können nur schützen, wenn auch der Mindestabstand zu dem Gegenüber eingehalten wird. Mund und Nase müssen bedeckt sein und die Maske sollte eng am Gesicht anliegen.

Kann man FFP2-Masken wiederverwenden?

Aufgrund der Tatsache, dass die Filter in den Masken, nachdem sie eine Weile verwendet wurden, ist es nicht zu empfehlen, sie zu waschen. Wird  die FFP2-Maske nur über einen kurzen Zeitraum getragen, spricht einer erneuten Verwendung laut Experten nichts entgegen. Sie kann unter Bedingung, dass man sie für sieben Tage bei circa 20 °C an einem Haken trocknet, bis zu fünfmal verwenden.

Am besten im Backofen desinfizieren

Laut Untersuchungen der FH Münster kann die Desinfizierung der FFP2-Masken auch über einen Backofen (80° Ober-/Unterhitze für eine Stunde) erfolgen. Dadurch sind sie ebenfalls bis zu fünfmal tragbar. Mikrowellen eignen sich nicht dafür, da es oft einen Metallbügel in den Masken gibt.

Stoffmasken am besten in der Waschmaschine reinigen

Verwendet man Alltagsmasken, so sind diese am besten in der Waschmaschine bei 60° zu reinigen. Genauso gut funktioniert es, wenn man die Maske für fünf Minuten im kochendem Wasser in einem Topf desinfiziert.

Probleme bei Brillenträgern - Ständig beschlagene Gläser

Um dieses Problem zu vermeiden, sollte die Maske so eng wie es geht anliegen. Die Brille dann auf die Maske setzen oder Sprays zur Behandlung verwenden, die das Beschlagen verhindern.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote