Landkreis
Brandenburg Freitag, 22 Januar 2021 von [wp]

Kaufen oder Mieten: Was ist sinnvoller?

Kaufen oder Mieten: Was ist sinnvoller?

Bei vielen Dingen sind die Investitionskosten so hoch, dass sie bei seltener oder gelegentlicher Nutzung nicht gerechtfertigt sind. Das betrifft die unterschiedlichsten Lebensbereiche: Ob Werkzeug, Fahrzeug oder Hochzeit – längst nicht alles muss dauerhaft angeschafft werden. Gemäß der Philosophie, das eigene Leben und den eigenen Lebensraum nur mit Dingen zu belasten, die Freude bringen, kann man auf viele materielle Besitztümer verzichten, die z. B. unsere Elterngeneration noch dringend zu Hause haben musste. Frei nach dem Motto: Wer weiß, wann man es mal brauchen kann?

Aufräumen nach Marie Kondo

Die Methode KonMarie soll beim Aufräumen helfen, strukturiert aber eigentlich den ganzen Wohn- und Lebensbereich. Nicht nur das Wegräumen und wird dabei thematisiert, sondern die Organisation und Strukturierung allen Besitzes. Um eine Wertschätzung für die eigenen Dinge aufzubauen, so betont Kondo, sei es von fundamentaler Wichtigkeit, nicht zu viele Güter anzuhäufen.

Nachhaltigkeitsdenken

Auch aus anderer Richtung findet man viele Argumente für das Leihen und Mieten: So werden weniger Ressourcen verbraucht, wenn man sich bestimmte Gegenstände auf diese Weise mit zahlreichen anderen Benutzern teilt. Selbst für so alltäglichen Besitz wie ein Automobil haben sich Modelle etabliert, um nur dann auf ein Fahrzeug zuzugreifen, wenn es wirklich benötigt wird. Carsharing ist gerade in Städten immer noch im Wachstum begriffen und hat neben ideellen und moralischen Bedenken auch knallharte ökonomische Vorteile. So zeigen Rechnungen, dass der Besitz eines Autos nur für Vielfahrer wirklich sinnvoll ist. Auch gesundheitlich ist der Umstieg z. B. aufs Rad deutlich nachhaltiger.
Selbst so persönliche und einzigartige Besitztümer wie Hochzeitskleider muss man nicht unbedingt kaufen. Zwar widerspricht das unserem kulturellen Instinkt, aber wer zwingt uns, Unsummen für einen einzigen Tag auszugeben und die benutzte Kleidung danach im Schrank verrotten zu lassen? Auf der Feier stehen doch ganz andere Dinge im Vordergrund als die Frage, in welchen Hauch von Weiß sich die Braut gehüllt hat und wie lange sie die entsprechende Kleidergröße überhaupt noch tragen kann.

Sperriger Besitz?

Zu den vorher genannten Kategorien kommen noch allerlei Dinge hinzu, die zu besitzen für einen normalen Haushalt überhaupt keinen Sinn ergibt. Natürlich braucht man einen Bagger, wenn man einen Pool im Garten anlegen will – aber wer hat den schon vorrätig? Die Miet-Experten von Mietmeile kennen noch etliche weitere Möglichkeiten, bei denen man sich etwas leihen kann. Gerade zu Veranstaltungen ist es extrem hilfreich, wenn man sich für einen bestimmten Zeitraum passende Möbel wie zum Beispiel Biertischgarnituren oder sogar Partyzelte und Hüpfburgen besorgen kann, ohne hinterher über der Frage, wo man sie denn einlagern soll, den Verstand zu verlieren. Aber es geht sogar noch weiter: Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, eine Person zu mieten? Ja, richtig gelesen: Und natürlich ist das möglich. Entertainer, DJs, Clowns für Kindergeburtstage – all das kann man bei Mietmeile finden, einem Angebot, das weit über Leih-Bohrmaschinen oder Carsharing hinausgeht.

Fazit

Mieten und Leihen sind moderne Alternativen, die dank Internet wesentlich komfortabler geworden sind. Wenn man ein Werkzeug oder Party-Ausrüstung braucht, genügen mittlerweile einige wenige Klicks und man ist am Ziel. Aus diesem Grund sollte man den Kauf teurer Dinge gründlich überdenken. Frei nach Marie Kondo: Stiftet der Besitz wirklich Freude?

Das könnte Sie auch interessieren