Brandenburg Montag, 23 November 2020 von [wp]

Gesunder Rücken - Das muss beim Schulranzenkauf beachtet werden

Gesunder Rücken - Das muss beim Schulranzenkauf beachtet werden

Wenn die Einschulung immer näher rückt, geht es daran, die Erstausstattung für den zukünftigen Schüler zu kaufen. Der Schulranzen ist hierbei das Wichtigste. Er wird der ständige Begleiter sein. Das Angebot an verschiedenen Ranzen ist groß und die Entscheidung demnach schwer. Kindern geht es in erster Linie um ein hübsches Design. Doch die Eltern sollten bei der Auswahl auf weitere wichtige Faktoren wie die Ergonomie achten, denn ein schlecht sitzender Ranzen fördert dauerhafte Rückenprobleme.

Gesunder Rücken folgende Kriterien spielen beim Kauf des Schulranzens eine wichtige Rolle

Immer mehr Schulkinder leiden unter Rückenbeschwerden. Die Gründe sind vielfältig: Zu wenig Bewegung, zu langes Sitzen, eine schlechte Haltung und zu guter Letzt ist auch der Schulranzen oftmals der Grund für gesundheitliche Probleme. Zum einen ist er häufig zu schwer und zum anderen die Ergonomie nicht passend. Die mögliche Folge sind Haltungsschäden, die die Kinder auch im hohen Alter noch begleiten können. Es ist daher wichtig, einen praktischen und rückenschonenden Rucksack zu kaufen, der obendrein robust verarbeitet ist. Diese Ansprüche erfüllen die Modelle auf der Webseite schulranzen.net. Folgende Qualitäts- und Sicherheitsmerkmale sind beim Schulranzen wichtig:

  • Ergonomie

Für Kinder soll der Ranzen mit den Lieblingsfarben und -motiven begeistern. Letztendlich ist aber eine Entlastung des Rückens viel wichtiger. Dies wird durch verschiedene Faktoren erreicht, beispielsweise Träger, die breit genug und optimal gepolstert sind. Dadurch wird das Gewicht gut auf den Schultern verteilt. Die Träger müssen verstellbar sein, um die Größe des Kindes berücksichtigen zu können. Das Rückenpolster passt sich idealerweise der S-Form der Wirbelsäule an. Sinnvoll ist zudem ein Brustgurt, der den Schulranzen am Körper fixiert, sodass die Träger nicht verrutschen und eine einseitige Belastung verhindert wird. Ebenso nützlich ist ein Becken-/Hüftgurt, der das Gewicht von den Schultern bestmöglich verlagert. Damit der Schulranzen richtig gepackt werden kann, sollte er über unterschiedliche Fächer verfügen. Die schweren Gegenstände trägt das Kind nah am Körper.

  • Gewicht

Die Folgen eines zu schweren Schulranzens betreffen die Körperhaltung und das Gangbild. Beides wird negativ beeinflusst, wenn der Ranzen täglich überladen ist und das Kind demnach zu viel Gewicht mit sich herumtragen muss. Es kann zu Haltungsschäden und Rückenschmerzen kommen, auch im Erwachsenenalter. Das Gewicht des gefüllten Schulranzens sollte für gesunde Kinder mit normaler Statur maximal zehn Prozent bis zwölf Prozent anteilig am Körpergewicht betragen, damit der Rücken entlastet wird. Je nach Muskelkraft, Koordination und Gleichgewichtssinn des Kindes kann die Belastung variieren. Für eine Überlastung sprechen insbesondere eine unnatürlich veränderte Haltung beim Tragen oder Rückenschmerzen. Ein leerer Ranzen wiegt im Idealfall 1,2 bis 1,3 Kilogramm. Leichter sollte er nicht sein, denn sonst mangelt es dem Material eventuell an der erforderlichen Steife und Stabilität.

  • Zusammenfassung

Kinder wünschen sich einen möglichst bunten Schulranzen mit einem schönen Motiv, das die eigenen Interessen widerspiegelt. Natürlich sollte er dem Kind gefallen. Doch noch wichtiger als das Design ist die Ergonomie, um Probleme mit dem Rücken zu vermeiden. Zur Unterstützung und Entlastung ist ein rutschfestes und ergonomisches Rückenteil wichtig. Hilfreich sind zudem verstellbare und gepolsterte Tragegurte, denn sie verteilen das Gewicht optimal auf den Schultern. Der Ranzen sollte sowohl im leeren als auch gepackten Zustand nicht zu schwer sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote