Brandenburg Mittwoch, 02 September 2020 von [wp]

So sehen Sieger aus – Erfolgserlebnisse sind gut für unser Ego

So sehen Sieger aus – Erfolgserlebnisse sind gut für unser Ego

Erfolg macht nicht nur sexy, sondern auch fröhlich! Ausstrahlung und gutes Selbstbewusstsein sind weitaus häufiger ausschlaggebend für Beförderungen als die tatsächliche Qualifikation. Statistiken haben ergeben, dass selbstbewusste Menschen zwar nicht alles bekommen, was sie wollen, aber durchaus mehr Lob und Geld als andere, weniger selbstbewusste Kollegen ernten. Dabei bezieht sich das nicht allein auf Beförderungen, auch allgemeine Chancen und sogar Freunde findet dieser Typ schneller und leichter. Mit einer positiven Ausstrahlung ist es einfacher, neue Menschen kennenzulernen. Wie also gelingt es uns, Zuversicht und Souveränität auszustrahlen, wenn wir gerade nicht auf der Sonnenseite stehen oder erfolgsverwöhnt sind? Die Lösung: Wir schaffen uns unsere eigenen Erfolgserlebnisse und wachsen daran. Die Basis für positives Feedback lässt sich nicht nur im Job oder im Freundeskreis finden.

Spiel, Satz, Sieg…

Als Kind haben wir es bitter lernen müssen: Verlieren gehört zum Spielen dazu und nur wer verlieren kann, ist ein großes Kind. Natürlich ist das eine wichtige Lektion, aber Tatsache ist: Gewinnen bringt mehr Spaß als Verlieren und genau das brauchen wir ab und zu für unser Selbstbewusstsein. Wer sich im Web umsieht, kann unabhängig von den Vorlieben der Mitspieler frei wählen und seine Stärken ausspielen. Die Möglichkeiten sind unendlich; von Spielautomaten Tricks über Puzzle bis hin zu Strategiespielen findet sich für jeden Gewinnertyp das Richtige.

Kleider machen Leute … oder?

Ein gepflegtes Äußeres kann Türen öffnen – eine weitere Weisheit, die wir einmal gelernt haben. Neue Studien beweisen, dass es nicht nur darauf ankommt, sich nahtlos in das Umfeld zu integrieren und den Dresscode am Arbeitsplatz zu übernehmen. Viel wichtiger für eine selbstbewusste Ausstrahlung ist der Wohlfühlfaktor. Nun sind ausgeleierte Jogginghose und bequeme Sweatshirts nicht das beste Outfit, wenn ein guter Eindruck im Kundengespräch oder im Meeting mit dem Chef zählt. Wie so oft liegt auch hier die Wahrheit in der Mitte. Ein steifer Kragen, eine Krawatte, die kaum Luft zum Atmen lässt und eine ziepende Business-Hose sind schlechte Begleiter in einer wichtigen Sitzung oder gar bei einer Gehaltsverhandlung. Glücklicherweise hat die Bekleidungsbranche in den letzten Jahren eine Reihe von Kollektionen auf den Markt gebracht, die nach Office aussehen, sich aber wie eine Jogginghose tragen lassen. Joggpants, Jerseysakkos, Businesshemden mit Elasthan sind nicht nur bügelfrei, sondern auch absolut angesagt. Das Beste: Die Sneaker dazu haben den Lederschuh ersetzt. Gut aussehen kann so entspannend sein – und sich damit als ein wahrer Gute-Laune-Booster erweisen.

Social Media – schöne, strahlende Welt

Schon länger warnen Psychologen vor der Gefahr der täglichen Dosis Facebook oder Instagram. Nur die schönsten Bilder werden gepostet und selbst die wurden vorab mit diversen Bildbearbeitungsprogrammen optimiert. Falten werden geglättet, Kurven an Bauch und Oberschenkeln schmelzen und überhaupt scheint die Sonne heller auf Instagram. Was macht das mit unserem Selbstbild? Wenn statt einer Avocado-Bowl mit Kressesamen und einem grünen Smoothie ein Marmeladentoast auf dem Speiseplan steht und die frühmorgendliche Yoga-Stunde wegen Müdigkeit ausfällt, fühlen wir uns von den perfekten Bildern überfordert. Das schmälert nicht nur unser Selbstbewusstsein, es macht auch neidisch und beeinflusst unsere Ausstrahlung negativ. Wer eine gute Zeit im wahren Leben verbringt, sammelt weitaus mehr positive Erfahrungen, als digitale Zuschauer es tun.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote