Brandenburg Dienstag, 14 Juli 2020 von [wp]

Investition aufgrund des Anstiegs des Goldpreises

Investition aufgrund des Anstiegs des Goldpreises

Anlegen in Gold findet im derzeitigen wirtschaftlichen Umfeld unter Anlegern immer mehr Interesse. Die wesentlichen Gründe für das Ansteigen des Goldkurses sind niedrige Zinsen, Unsicherheiten aus der Finanzkrise und dazu noch die Corona Krise. Auch kleine Beträge können heute leicht in Gold investiert werden (link).

Eigenschaften des Goldes

Es wirft keine Rendite ab, also erhalten Sie als Anleger weder Zins noch Dividenden. In guten Zeiten wird eine Investition in Gold daher oft mit Skepsis betrachtet, was vor der Finanzkrise der Fall war. Ein wesentlicher Vorteil des Goldes ist aber sein innerer Wert, der nicht von gesetzlichen Voraussetzungen abhängt. Der Wert eines Geldscheins kann von der Notenbank bestimmt werden, der Wert des Goldes nicht. Sein Wert leitet sich aus seiner Seltenheit und einfachen Übertragbarkeit ab. Als Investition besitzt Gold also die Eigenschaften der Werterhaltung und der in Krisenzeiten oft beobachtbaren Kurssteigerung gegenüber Papierwährungen und auch anderen Sachwerten.

Wann ist Gold eine gute Investition?

Wenn die Erträge anderer Wertpapiere schlecht sind, wird Gold als mindestens stabiler Wert interessant. Sein Vorteil besteht dann darin, dass sein Wert mindestens erhalten bleibt, wenn etwa andere Währungen stark entwertet werden. Die Nachteile des Fehlens von direktem Ertrag fallen in solchen Situationen weniger ins Gewicht. In der derzeitigen Lagen ist genau das zu beobachten. Die Coronakrise hat einen Zustand der deutlich ausgeprägten Unsicherheit hervorgerufen. Es ist möglich, dass eine Impfung oder wenigstens eine effektive Behandlung von CoVid 19 bald verfügbar sein wird. Wenn das eintreten sollte, wird die Wirtschaft wieder stark anziehen und mit ihr die Aktienkurse. Der Goldkurs wird in einem solchen Fall mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder sinken, Gold wird aber trotzdem keinesfalls wertlos werden. Das Gegenteil wird der Fall sein, wenn CoVid 19 weiter ein großes medizinisches Problem sein wird. Arbeitslosigkeit und eine Pleitewelle von Firmen bilden dann das wahrscheinliche Szenario. Unter dieser Annahme wird der Goldpreis weiter steigen.

Wie investiert man in Gold?

Bei Brokern oder Banken sind oft größere Beträge für eine Investition in Gold erforderlich. Heute ist es allerdings auch möglich, kleine Beträge in Gold anzulegen. Es stehen Gold-Cards zur Auswahl, die von einem bis zu fünf Gramm Gold enthalten. Noch kleiner sind die Goldmengen in CashGold-Scheinen, in die 0,1 bis 0,6 Gramm Gold eingeprägt sind.

Diese Karten und Scheine bieten nicht nur den Vorteil, kleine Beträge investieren zu können. Im Fall einer größeren Krise und einer starken Geldentwertung können sie auch zur Bezahlung von wichtigen Gebrauchsgütern verwendet werden. Eine Münze mit einem Goldgewicht einer Unze, also etwa 32 Gramm, ist dann viel zu wertvoll und kann nur für größere Geschäfte verwendet werden. Gold-Cards und CashGold-Scheine werden dann genau das Richtige sein.

Das könnte Sie auch interessieren