Brandenburg Freitag, 10 Juli 2020 von [wp]

So verstärken Sie Ihre Sicherheit online

So verstärken Sie Ihre Sicherheit online

Den meisten Internetusern ist bewusst welchen Risiken Sie sich aussetzen, sobald Sie sich ins Internet einloggen und surfen. Während es in Deutschland zwar ziemlich klare Regelungen in Sachen Datenschutz gibt, steht dieser vor allem im Internet unter großer Kritik und Nutzer werden damit abgespeist, dass die Aufnahme bestimmter persönlicher Daten notwendig ist, um das Surferlebnis zu optimieren. Lässt man sich jedoch frei auf all die verwendeten Cookies und den Zugriff auf persönliche Daten ein, wird man schneller mit individuell angepassten Werbeanzeigen, Spam-Nachrichten und Co. bombardiert, als man gucken kann. 

Dieser Guide soll dabei helfen, sicherer und vor allem anonymer im Netz unterwegs zu sein. Dafür haben wir uns mit allgemeinen Vorgehensweisen sowie auch den VPNoverview Tests befasst.

Vor diesen Online-Diensten sollten Sie sich in Acht nehmen

Fast jede Website verschafft sich durch die Verwendung der sogenannten Cookies heute den Zugriff auf Browser-bezogene und persönliche Daten und versprechen damit dem Nutzer, das Erlebnis im Internet persönlicher und angenehmer zu gestalten. Häufig kommt es allerdings zu Skandalen, was die Privatsphäre und den Datenschutz betrifft, indem Daten von großen Unternehmen verkauft werden. Online-Riesen wie zum Beispiel Amazon und Google machen ein riesengroßes Geschäft mit persönlichen Daten, indem sie diese für angepasste Werbeanzeigen und mehr verkaufen. 

In erster Linie können Sie sich dagegen schützen, indem Sie von bestimmten Online-Diensten auf sicherere Alternativen umsteigen. Zunächst einmal sollte zum Beispiel ein Browser verwendet werden, der das Online-Tracking automatisch blockiert. Eine empfohlene Wahl ist hierfür unter anderem der Browser Firefox, über welchen im Gegensatz zu Daten-hungrigen Browsern wie Google Chrome weniger Zugriff auf persönliche Daten ermöglicht wird. Wer dennoch Google Chrome verwendet, sollte sich mit den Einstellungen der Google-Aktivitäten befassen, um den Zugriff auf gesammelte Daten einzuschränken.

Gehen wir einen Schritt weiter, sollte grundsätzlich von Diensten von Google Abstand genommen werden, da diese Unmengen an Daten erfassen und nicht selten weitergeben. Bei der Verwendung von Google Drive erhält das Unternehmen zum Beispiel Zugriff auf alle Dateien und Dokumente und kann diese kinderleicht scannen. Eine wesentlich bessere Alternative bieten verschlüsselte Cloud-Speicher. Dasselbe Spiel ist es bei dem E-Mail-Anbieter Gmail, der bestenfalls gegen eine private E-Mail-Alternative ausgetauscht werden sollte.

Legen Sie sich eine verschlüsselte Internetverbindung zu

Um vollständig auf Nummer sicher zu gehen, bietet sich die Lösung einer VPN-Verbindung an. Über diese wird sichergestellt, dass kaum jemand noch Ihren Standort nachverfolgen kann, noch Zugriff auf jegliche persönliche Daten erhält. Es handelt sich dabei um eine verschlüsselte Verbindung, die über einen externen Server aufgebaut wird. Im Klartext erhalten Sie dabei eine veränderte IP-Adresse, die nicht mehr auf Sie zurückverfolgt werden kann, wie es sonst ohne eine verschlüsselte Verbindung der Fall wäre.

Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe vertrauenswürdiger Anbieter von VPN-Verbindungen. Diese bieten die großen Vorteile, dass Sie mehr Sicherheit und Anonymität im Internet erhalten. Der gesamte Datenverkehr wird mit einer VPN-Verbindung über einen verschlüsselten virtuellen Tunnel geleitet, sodass weder Unternehmen, noch Hacker und Cyberkriminelle leichten Zugriff haben werden. 

100%-iger Schutz im Internet ist unmöglich

Man muss wissen, dass selbst bei bewusster Beachtung es niemals möglich sein wird, vollständig vor dem Zugriff Unbefugter sicher und geschützt zu sein. Selbst mit der Verwendung einer VPN-Verbindung sind Sie lediglich in den meisten Fällen geschützt, aber spezielle und professionelle Techniken, wie die Nutzung von Browser-Fingerabdrücken, können es dennoch schaffen, sich Zugang zur Online-Identität zu verschaffen. Damit sollten Sie sich allerdings nicht verrückt machen, denn im Großen und Ganzen sind Sie auf der sicheren Seite, wenn Sie unsere Tipps anwenden. 

Das könnte Sie auch interessieren