Brandenburg Mittwoch, 10 Juni 2020 von [wp]

Ein Blick in die Vergangenheit: Erinnerungen von damals

Ein Blick in die Vergangenheit: Erinnerungen von damals

Die Gesellschaft und jeder Mensch ist individuell geprägt von der Geschichte und ihrem Lauf. All das, was vor Jahrzehnten passiert ist, beeinflusst auch das heute noch. Auch wenn die Erinnerungen selbst verblassen, so bleiben einige Erinnerungsstücke, die Emotionen in uns hervorrufen. Wie sollte der Umgang mit diesen Emotionen sein? Und was können Sie mit Erinnerungsstücken machen? Antworten auf diese Fragen erhalten Sie in diesem Artikel.

Vergangenheit – Abschied von Angehörigen

Fortlaufen der Zeit bedeutet auch, dass Menschenleben enden. Diese Menschen behalten Sie in Erinnerung. Insbesondere die Generation, die während und vor dem Zweiten Weltkrieg jung war, hat einige Erinnerungsstücke bei sich getragen und vererbt. Viele Menschen trugen beispielsweise Gold in den Zähnen. Dieses Gold liegt bei Ihnen vermutlich als Erinnerung in einer Schatulle. Doch verbinden Sie damit wirklich auch den Menschen, dem dieses Gold gehörte? Es sind die Erinnerungen an Taten und Ereignisse, die hochrelevant sind. Deswegen können Sie sich getrost auch von altem Gold verabschieden, statt es einstauben zu lassen. Sie erhalten bei goldankaufstelle-Muenchen.de dabei nicht nur Geld für Zahngold, sondern können auch alte Goldmünzen verkaufen. Denn auch Münzen, teilweise auch noch alte Währungen, sind ein Teil der Geschichte, der alle geprägt hat.
Achten Sie beim Verkauf des Zahngolds unbedingt auf die Seriosität des Anbieters. Bei der Goldankaufstelle München sind Sie dabei auf der sicheren Seite.

Emotionale Erinnerungsstücke: Fotos

Fotos sind die Haupterinnerungsstücke, die Ihre Verwandten bis in viele ältere Generationen verfolgen. Allein die Veränderung der Technik wird durch Fotos sehr deutlich. Damit verstorbene Verwandte und Familienmitglieder weiterhin ein Teil Ihres Lebens sind, können Sie Fotos zu einer Collage zusammenstellen und für diese einen besonderen Platz aussuchen. Es sind dabei nicht unbedingt die Fotos an sich, die dabei als wichtig erachtet werden, sondern die Tatsache, dass Ihre Verwandten nicht vergessen werden. Besonders schön sind solche Collagen für jüngste Generationen. Diese haben vermutlich einen Teil der Familie nie kennenlernen können, sodass zumindest das gemeinsame Ansehen von Fotos und das Erzählen von Erlebnissen bleibt.

Nicht jede Erinnerung ist schön: Bombenfunde

Noch heute gibt es regelmäßige Funde von Weltkriegsbomben. Während Rohr- oder Bauarbeiten, bei Umbauarbeiten oder privat im Garten – nur wenige Meter tief in der Erde befinden sich die Bomben, die zur Zeit des Zweiten Weltkriegs viel zerstört haben. Mit Glück sind die Bomben, die heute noch gefunden werden, nicht in Luft aufgegangen, denn die Folgen davon sind verheerend. Aus diesem Grund gibt es regelmäßig auch Entschärfungen von Bombenfunden in unterschiedlichsten Gebieten Deutschlands.

Wie sollte mit Erinnerungen an damals umgegangen werden?

Erinnerungen sind oftmals individuell und dadurch auch sehr vielseitig. Das heißt auch, dass jeder sie anders wahrnimmt. Daher ist es besonders wichtig, dass Sie respektvoll mit den Erinnerungen und den Erinnerungsstücken von anderen umgehen. Sie haben vielleicht nicht immer einen hohen materiellen Wert, der emotionale kann dafür umso höher sein.

Erinnerungen sind gut und lassen Sie über Vergangenes reflektieren. Gleichzeitig ist es wichtig, sich nicht zu sehr von der Vergangenheit einnehmen zu lassen und der Zukunft eine Chance zu geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote