Brandenburg Dienstag, 14 April 2020 von [wp]

Schutz vor Katzen im Haus- und Gartenbereich

Schutz vor Katzen im Haus- und Gartenbereich

Das war es wohl mit dem teuren Sofa. Bis vor Kurzem stand es noch da und lud zum Träumen ein, doch die Katze hat die Abwesenheit der Besitzer ausgenutzt und den schönen Stoff zerfetzt. Aber auch in so manchen gut gepflegten Gartenanlagen sind Katzen eindeutig ungebetene Gäste. Sie richten immensen Schaden an und hinterlassen meist eine unbeliebte Duftnote. Dementsprechend ist es kein Wunder, warum professionelle Gärtner zu den unterschiedlichsten Möglichkeiten greifen, um Besuche von Katzen im eigenen Garten zu vermeiden. Da stellt sich die Frage, welche Tipps und Tricks wirklich gegen ungewollte Katzenbesuche helfen.

Zwischen Tierliebe, zerstörten Möbel: Wohnungskatzen kratzen nicht nur am Sofa, weil sie die Krallen schärfen und abgestorbene Hornhaut entfernen wollen. Es ist auch eine Variante, um die Möbel zu markieren. So sagt das Tier eindeutig, das ist meins! Während die Hauskatzen ihre Krallen wetzen, geben sie eine Duftmarke ab. Diesen Duftstoff macht sich die Katze zunutze und markiert auf diese Weise das Revier.Um dieses Problem in den Griff zu bekommen, ist es wichtig, erlaubte Möglichkeiten zur Verfügung zu stellen. Ein Kratzbaum ist zugleich eine Spiel-, Kletter- und Liegemöglichkeit. Auch ein Kratzbrett beim Sofa kann dabei helfen, dass die Katze ihre Krallen nicht mehr an den Möbeln wetzt. Darüber hinaus kann es helfen, Zitrusöl an die zu schützenden Stellen zu träufeln. So bleibt die Katze von den Möbeln fern. Weitere Tipps & Tricks finden Sie bei DFNT

Katzen aus dem Garten vertreiben

Ein altbewährtes Hausmittel gegen Katzen im Garten ist das Ausstreuen von Pfeffer. Einfach bei guter Witterung möglichst scharfen Pfeffer, oder andere scharfe Gewürze, in den Beeten verstreuen. Die meisten Katzen schnuppern das Erdreich, bevor eine Duftmarke gesetzt wird. Der Pfeffer schreckt die Tiere ab und sie suchen schnell das Weite.Darüber hinaus kann man die Katzen mit einem starken Wasserstrahl aus dem Garten vertreiben. Sobald eine streunende Katze durch den Garten streift, einfach den Schlauch voll aufdrehen und den Strahl in Richtung der Katze lenken, aber auf keinen Fall direkt auf die Katze. Bei mehrfacher Anwendung wird die Katze dieses Revier vermeiden.

Was bringen Katzenabwehrsprays wirklich?

Mit einem Katzenabwehrspray hindert man Katzen daran, das Grundstück zur Notdurft-Verrichtung zu missbrauchen. Fertigmittel gibt es im Handel in Form von Sprays, Granulat, Flüssigkeit. Die Duftstoffe empfinden die Tiere als unangenehm. Eine Beratung im Tierfachgeschäft ist dabei von großem Vorteil. Die Inhaltsstoffe dürfen auf keinen Fall giftig für das Tier sein. Nach Regen muss das Mittel neu aufgebracht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote