Brandenburg Montag, 30 März 2020 von [wp]

Erfüllen Sie Ihre Pflicht zur Prüfung elektrischer Geräte

Erfüllen Sie Ihre Pflicht zur Prüfung elektrischer Geräte

Mittlerweile gehört die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel gemäß der Vorschrift 3 der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung zum Sicherheitskonzept eines Unternehmens. Viele kennen sie unter der Bezeichnung Prüfung nach BGVA3 oder E-Check. Geprüft werden müssen grundsätzlich alle Geräte, die einen Stecker haben.

Lesen Sie hierzu BGV A3

Welche Betriebsmittel unterliegen der Prüfung?

Nach der Vorschrift 3 der DGUV sind dies alle Gegenstände, die in ihren Bestandteilen oder als ganze Einheit elektrische Energie nutzen. Dazu gehören Gegenstände, welche diese erzeugen, speichern, weiterleiten, verteilen, umsetzen, messen und verbrauchen. Die Geräte werden in verschiedene Kategorien unterteilt.

Weiterführende Informationen sind hier nachzulesen DGUV Vorschrift 3 und DGUVV3

Die Prüfung elektrischer Betriebsmittel

Die Kategorien sind ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel und ortsfeste elektrische Betriebsmittel, elektrische Maschinen sowie elektrische Anlagen.

Zur Kategorie ortsveränderlich gehören alle elektrischen Geräte, die sich ohne großen Aufwand von einem Ort zum anderen transportieren lassen. Einfacher gesagt, sind dies alle elektrischen Komponenten mit einem Stecker, die nirgendwo verbaut sind und ein Gewicht von weniger als 23 Kilogramm haben. Dies sind z.B. Monitore, Drucker, Stehlampen und andere Bürogeräte, elektrische Werkzeuge wie Kabeltrommeln, Bohrmaschinen oder Stichsägen sowie Haushaltsgeräte (Staubsauger, Wasserkocher oder Kaffeemaschine). Alle Infos zur Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel

Ortsfeste Betriebsmittel sind alle elektrischen Teile, die fest verbaut sind, sich schwer bewege lassen oder über keine Tragevorrichtung verfügen. Ebenfalls dazu gehören Geräte, die fix angebracht sind und deren Betrieb durch bewegliche Anschlüsse erfolgt. Gerade bei solchen wichtigen Teilen kann es zu Störungen kommen, welche sich auf den kompletten Betrieb einer Anlage auswirken können. Zur Prüfung gehören weiterhin alle elektrischen Maschinen und Anlagen, die sich nicht bewegen lassen.
Prüfpflicht einhalten

Prüfung elektischer Anlagen

Die Prüfung elektrischer Anlagen und Kontrolle gemäß der Vorschrift DGUV V3 ist eine wichtige Sache. Liegt an einem Elektrogerät ein Defekt vor und es kommt zu einem Schaden, kann dies immense negative Folgen haben. Neben dem Stillstand der Produktion sowie der Störung der betrieblichen Abläufe kann es zu Verletzungen von Menschen kommen. Weiterhin sind defekte elektrische Geräte oftmals die Ursache für einen Brand. Wer die Prüfung vorschriftsmäßig durchführt, erbringt die Pflicht gegenüber seiner Versicherung. Ansonsten kann eine Brandschutzversicherung die Haftung ausschließen, ebenso übernimmt die Berufsgenossenschaft unter Umständen keine Haftung bei Schäden, welche durch ungeprüfte Geräte entstehen.

Prüfung durch den Fachmann

Die Prüfung elektrischer Anlagen und der Prüfmittel ist in regelmäßigen Abständen vorzunehmen. Dafür gibt es je nach Bereich unterschiedliche Prüffristen. Die Ergebnisse der Kontrollen werden dokumentiert, die geprüften Komponenten mit einer Kennzeichnung versehen. Die Prüfung nach den Vorschriften der DGUV V3 darf nur für dafür ausgebildeten Personen durchgeführt werden. Wer kein entsprechendes Personal zur Verfügung hat, kann die Dienstleistungen spezieller Anbieter in Anspruch nehmen. Diese übernehmen die Arbeiten mit Fachpersonal und sorgen für eine fachmännische Ausführung und professionelle Dokumentation.

Das könnte Sie auch interessieren