Brandenburg Montag, 23 März 2020 von [wp]

Gesundheit: Wieso werden Kubaner so alt?

Gesundheit: Wieso werden Kubaner so alt?

Der Fortschritt verändert die demografische Struktur. Die Gesellschaft wird immer älter: nicht nur in Deutschland. Bevölkerungsstatistiken aus Kuba beweisen, dass dort seit Jahrzehnten besonders viele Menschen den hundertsten Geburtstag erreichen. Woran liegt das?

Provinz Villa Clara: die Region der Hundertjährigen

In der kubanischen Provinz Villa Clara mag die Bevölkerungsdichte unter dem kubanischen Durchschnitt liegen. Das ändert aber nichts daran, dass hier die durchschnittlich höchste Lebenserwartung des gesamten Landes herrscht. Dieser Hintergrund bewegte die Ärztin Nany Nepomucemo im Jahr 2006 dazu, im Zuge eines Programms der Taller Nacional de Geriatria y Trabajo den Lebensstil der Bewohner zu untersuchen. Sie konzentrierte sich dabei vor allem auf die Provinzeinwohner, die zum Zeitpunkt der Erhebung ihren hundertsten Geburtstag erreicht hatten. Die in der Zeitung Juventud Rebelde veröffentlichten Untersuchungsergebnisse kommen zum Schluss, dass der gesunde Lebensstil das Geheimrezept der über Hundertjährigen ist. Was sich zunächst nicht überraschend anhört, lässt auf den zweiten Blick grübeln. Harte Arbeit hat in Kuba Tradition. Dasselbe gilt für Zigarren, Kaffee und Alkohol. Ist es vielleicht der Spaß am Genuss, der das Leben von Kubanern aus der Provinz Villa Clara verlängert?

Trinken, Rauchen, Essen: Verlängert Genuss das Leben?

Genuss wird in Kuba groß geschrieben. Ganz egal, ob beim Tanzen, beim Lieben oder bei einer Zigarre zu einem passenden Glas Wein. Tatsächlich betont Nepomucemo in ihrer Untersuchung, dass die Mischung aus Genusserfahrungen und ausgewogenem Essen das Geheimrezept der ältesten Provinz Kubas sein könnte. Bei der Befragung erklärten die Untersuchungsteilnehmer, dass folgende Zutaten für ihr Leben eine Rolle spielten:

  • Alkohol in Maßen
  • viel Kaffee
  • ab und an eine kubanische Zigarre
  • schwere Arbeit bis ins hohe Alter
  • reichlich Sex
  • lokale Gewürze
  • salzarme Ernährung aus viel Fisch, Milch, Gemüse, Eiern und Geflügel

Tatsächlich sind die hierzulande typischen Volkskrankheiten wie Übergewicht und seine verheerenden Folgen in Kuba nicht verbreitet. Auch Stresserkrankungen scheinen auf der lebensfrohen Zuckerinsel selten zu sein. Ersteres hat vor allem mit der frischen und gesunden Zutaten der dort verbreiteten Ernährungsweise zu tun. Die seltene Prävalenz von Stresserkrankungen dagegen mit der Freude am Genuss. Wo man genießt, erlebt man positive Emotionen und solche senken erwiesenermaßen die körperlichen Stresslevel.

Was lernen wir von Kuba?

Nach Prognosen in Zeiten des demografischen Wandels werden auch in der Niederlausitz und dem Rest von Deutschland immer mehr Hundertjährige leben. Deshalb sorgt man sich hierzulande um die medizinische Betreuung einer überalternden Gesellschaft. Es ist vor allem der medizinische Fortschritt, der Menschen in Industrienationen den hundertsten Geburtstag erleben lässt. In der Provinz Villa Clara dagegen ist es die Lebensweise. Dort geht es den Menschen bis ins hohe Alter gut, während die steigende Lebenserwartung in Deutschland mit der Angst vor überlasteten Gesundheitssystemen und vollen Krankenhäusern einhergeht. Kuba zeigt, dass Altwerden und Krankwerden zwei verschiedene Paar Schuhe sind. Zumindest, solange man es locker angeht und das Leben an sich genießt.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote