Landkreis
Brandenburg Donnerstag, 20 Februar 2020 von [wp]

Mit optimalem Raumklima der Erkältungszeit trotzen

Mit optimalem Raumklima der Erkältungszeit trotzen

Grippeschutzimpfung, regelmäßig Hände waschen, draußen warm anziehen und Füße trocken halten. Tipps wie diese kennt jeder, wenn es darum geht, die Erkältungszeit möglichst gesund zu überstehen. Woran die wenigsten denken: Wohlig warme Heizungsluft erhöht das Erkältungsrisiko, weil sie vor allem den Nasenschleimhäuten Feuchtigkeit entzieht und damit deren Abwehrfunktionen hemmt. Erreger dringen so leichter über den Rachenraum in den Körper vor.

Ganz gleich, ob Heizkörper oder Fußbodenheizung: Werden Räume beheizt, breitet sich trockene Luft aus. Um auch in den kühleren Jahreszeiten ein optimales Raumklima zu erreichen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Fünf bis zehn Minuten Stoß- oder Querlüftung - auch bei frostigen Temperaturen mehrmals am Tag - reichen aus, um die Raumluft auszutauschen. Gegen die trockene Heizungsluft helfen darüber hinaus handelsübliche Wasserverdunster. Sie werden mit einem Haken direkt am Heizkörper angebracht und geben kontinuierlich Feuchtigkeit an die Raumluft ab. Systematisch und damit wesentlich effektiver regulieren während der Heizperiode jedoch professionelle Luftbefeuchter das Raumklima.

Regelmäßig Lüften und moderne Technik einsetzen

Während undichte Fenster und Türen früher ungewollt zu einem gesunden Raumklima beitrugen, finden sich heute allerorts energieeffizient isolierte Gebäude mit perfekt abgedichteten Fenstern. Wer kommt im Arbeitsalltag tagsüber dazu, die Wohnung zu lüften? Für ein jederzeit angenehmes Raumklima kann moderne Technik in Form eines Luftwäschers sorgen. Diese Systeme reichern trockene Heizungsluft kontinuierlich mit Feuchtigkeit an, um den Idealbereich der relativen Luftfeuchtigkeit zu erhalten, der zwischen 40 und 60 Prozent liegt. Gute Luftwäscher haben auch eine luftreinigende Funktion und können dadurch winterliche Allergiebeschwerden lindern. Sie filtern unter anderem Staub, Pollen und unangenehme Gerüche aus der Raumluft. 

Wirksam, energieeffizient und kaum zu hören

Um mit einem Luftwäscher ein optimales Raumklima zu erreichen, ist es vor allem wichtig, dass sich das Gerät für die jeweilige Raumgröße eignet. Zudem sollte man darauf achten, dass es eine Abschaltautomatik gibt, die aktiv wird, sobald der Wassertank des Luftwäschers leer ist. Da das Gerät Luft ansaugt, entstehen beim Betrieb Geräusche. Hochwertige Systeme arbeiten jedoch geräuscharm, sind dazu sehr energieeffizient und bieten je nach Modell verschiedene Features. Einige verfügen über Timer, selbstregulierende Befeuchtung, interaktives Touchdisplay oder eine Fernbedienung. Auch eine App-Steuerung via WiFi bringen manche Luftwäscher mit. Für einige Geräte gibt es zudem spezielle Duftöle. Diese sorgen nicht nur für ein angenehmes Ambiente, sondern beruhigen mit Inhaltsstoffen wie Minze und Eukalyptus auch gereizte Atemwege. 

Das könnte Sie auch interessieren