Landkreis
Brandenburg Dienstag, 21 Januar 2020 von [wp]

Terrassenüberdachung - das sollten Sie wissen

Terrassenüberdachung - das sollten Sie wissen

Terrassendächer erfreuen sich nicht umsonst großer Beliebtheit. Sie schützen gut vor Wind und Wetter und erhöhen so die Nutzbarkeit der Terrasse. Da Möbel und Accessoires ebenfalls gut geschützt sind, kann man so relativ kostengünstig die nutzbare Wohnfläche erweitern. Je nach Ausbau der Terrassenüberdachung steht so in jeder Jahreszeit mehr Platz zur Verfügung. Und kein Regen kann mehr den geselligen Grillabend verderben. 

Vielfältige Bauformen und Modelle

Terrassendächer können aus den unterschiedlichsten Materialien gefertigt werden. Holz oder Aluminium, gemauerte Stützpfeiler mit Ziegeldach, Glasdächer und flexible Seitenverglasung, alles ist denkbar. Mit flexiblen Seitenwänden aus Glas zum Beispiel wird aus der überdachten Sonnenterrasse im Winter ein schöner Wintergarten. Zu überlegen ist auch, ob die Konstruktion freistehend sein soll oder mit dem Haus tragend verbunden wird. Die Terrassenüberdachung kann, bei einer Konstruktion aus Aluminiumprofilen, auch ein Glasdach haben, eventuell mit automatisch öffnenden Fenstern zur Vermeidung von Hitzestau. Die Kombinationsmöglichkeiten sind unendlich.

Machen lassen oder selbst montieren?

Begabte Heimwerker können nahezu alle Arbeiten beim Aufbau selbst durchführen. Dennoch kann es Sinn machen, auf vorgefertigte Bausätze zurückzugreifen, die es in den unterschiedlichsten Ausführungen bei diversen Herstellern und in den Baumärkten gibt. Lassen Sie sich vorher umfassend beraten, ob Ihr handwerkliches Talent und das vorhandene Werkzeug ausreicht, um die Montage selbst durchzuführen. Nehmen Sie genau Maß und prüfen Sie, ob der Bausatz auch wirklich auf Ihre Terrasse passt.

Welche Vorteile hat es, die Montage fachgerecht durch ein Unternehmen ausführen zu lassen?

Je nach gewähltem Material und Komplexität des Vorhabens kann es durchaus vorteilhaft sein, die Montage von einer Fachfirma, eventuell dem Hersteller, durchführen zu lassen. Konstruktionen aus Aluminiumprofilen und Glas, zum Beispiel, benötigen eine Menge Erfahrung und handwerkliche Fähigkeiten. Nicht zuletzt geben Hersteller, die auch die Montage durchführen, eine Garantie auf die Terrassenüberdachung. Wenn eine sehr individuelle, handwerklich anspruchsvolle Konstruktion gewünscht wird, zum Beispiel weil die baulichen Gegebenheiten keine Standardbauweise zulassen, kann es auch Sinn machen, die Dienste eines Schreinermeisters in Anspruch zu nehmen.

Eine breite Preisspanne

Die Preise für Terrassendächer variieren sehr stark. Das eingesetzte Material, die Qualität der Fertigung, der handwerkliche Aufwand bei der Montage – all das fließt in den Preis ein und führt zu der hohen Preisspanne. Für den Materialpreis gilt: Holz ist in der Regel günstiger als Aluminium. Glasdach ist teurer als Holzdach. Zusätzliche Komponenten wie automatische Dachfenster oder Glaswände und Türen kosten extra. Es ist sinnvoll, sich zunächst für Bauart, Material und Ausstattung zu entscheiden und dann in den Preisvergleich der verschiedenen Hersteller einzusteigen. Für den Do-it-yourself Handwerker gilt es, zuerst eine komplette Material- und Werkzeugliste zu erstellen und anschließend die Preise und Angebote der verschiedenen Baumärkte und Hersteller einzuholen.

Bild: Pixabay.com - CC0 Public Domain

Das könnte Sie auch interessieren