Brandenburg Dienstag, 19 November 2019 von [wp]

Warum ein Treppenlift die bessere Lösung ist

Warum ein Treppenlift die bessere Lösung ist

Viele Senioren müssen aus ihren Häusern ausziehen, weil sie die vielen Treppen nicht mehr ohne Hilfe bewältigen können. Sehr häufig sind Knie- und Hüftprobleme die Ursache für die Beschwerden beim Treppensteigen. Aber auch allgemeine Schwäche und Probleme mit dem Gleichgewicht können das Treppensteigen erschweren. Sie führen dazu, dass sich die Senioren auf ihrer eigenen Treppe unsicher fühlen. In vielen Fällen ist diese Entwicklung besonders deshalb dramatisch, da die betroffenen Senioren von diesen Problemen abgesehen noch relativ vital und gesund sind. Sie sind durchaus noch in der Lage, sich im Haus komplett selbstständig und autark zu versorgen, wären da nur nicht die vielen Treppen. Auch für Paare bei denen nur einer der Partner größerer Aufmerksamkeit bedarf, können Treppen zum Risiko und zur Erschwernis für das Leben werden.

Wie funktioniert der Treppenlift?

Bei einem Treppenlift handelt es sich um eine liftartige Konstruktion, bei deren Benutzung die Person die Treppen im Haus sicher im Sitzen überwinden kann. Eine bequeme Sitzmöglichkeit mit Rücken- und Armlehnen wird an einer Schiene über die Treppen geleitet. Die Person, die den Treppenlift nutzen möchte, muss lediglich auf dem Sitzmöbel Platz nehmen. Dann kann sie den Lift über eine meist im Sitz eingelassene Steuerung bedienen. Meist kann zwischen verschiedenen Geschwindigkeiten gewählt werden. Hat der Treppenlift seinen Ausgangs- oder Endpunkt erreicht, stoppt er meist selbstständig.

Kann ein Treppenlift gefährlich werden?

Der Treppenlift ist eine völlig ungefährliche Beförderungsmöglichkeit. Auch wer bereits Probleme mit dem Gleichgewicht hat, ist in der Sitzgelegenheit gut vor dem Umstürzen oder Herausfallen geschützt. Spezielle Sicherungs- und Haltebügel können optional dazu gewählt werden. Da das Bedienfeld für den Treppenlift immer an der Sitzgelegenheit befestigt ist, kann der Nutzer die Fahrt jederzeit steuern.

Auch für Haustiere birgt der Treppenlift keine Gefahr, da er sich nur langsam bewegt. Ein Einklemmen des Haustiers oder ein Überfahren ist also nicht zu befürchten. Aus der Praxis sind keine solchen Vorfälle bekannt. Unfälle mit dem Treppenlift kommen nur sehr selten vor und sind stets auf unsachgemäße Bedienung zurückzuführen.

Installation auch im kleinsten Treppenhaus

Der Treppenlift kann in jedem Treppenhaus installiert werden. Seine Fahrschienen werden entlang einer tragenden Wand verlegt. Auch Absätze, Kehren oder Wendungen im Treppenabsatz kann der Treppenlift sicher überwinden. Die Module sind individuell planbar. So kann für jede Immobilie ein optimal passender Treppenlift konzipiert werden. Der Einbau kann meist innerhalb eines Tages durch den Fachmann von Dresdner Treppenlifte erfolgen. Die meisten Modellvarianten lassen sich ebenso schnell rückbauen, wenn sie nicht mehr benötigt werden. Bei sehr kleinen Treppenhäusern kann ein Treppenlift gewählt werden, dessen Sitzmöbel nach oben geklappt werden kann. So wird kein Raum verbaut, und die Treppe kann weiterhin auch ganz normal begangen werden.

Mehr Mobilität durch den Treppenlift

Können die Treppen im Haus kräfteschonend mit dem Treppenlift bewältigt werden, so wird für viele Senioren der Verbleib in der gewohnten Umgebung wieder möglich. Auch Haushaltsgegenstände wie Wäsche oder Handtücher können über den Treppenlift transportiert werden. Hierfür sind spezielle Transportkörbe erhältlich, die am Sitz befestigt werden können. So erleichtern Treppenlifte den Alltag von Senioren, die mobil bleiben können.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote