Brandenburg Dienstag, 07 Mai 2019 von Redaktion

Vorsicht vor unseriösen Haustürgeschäften

Vorsicht vor unseriösen Haustürgeschäften

Unseriöse Vertreter überrumpeln Verbraucher an der Haustür: Für die Teilnahme an einer Umfrage sollen sie ein Geschenk erhalten, stattdessen überreden Vertreter sie zum Kauf von Betten, Matratzen oder Lattenrosten.

Aktuell berichten Brandenburger Verbraucherinnen und Verbraucher im Raum Cottbus und Senftenberg von Anrufen im Namen der Firma N.S.B. Chamma GmbH, die angeblich eine Umfrage durchführe. Für ihre Teilnahme an der Umfrage wird den Verbrauchern ein Geschenk versprochen. Wenn der Firmenvertreter an der Haustür erscheint, überreicht er jedoch kein Geschenk, sondern verwickelt den Betroffenen in ein Verkaufsgespräch, zum Beispiel zu Matratzen, Betten, Lattenrosten und Staubsaugern. Eine Brandenburgerin unterschrieb in einem Fall schließlich einen Kaufvertrag über 15.000 Euro. Der unseriöse Vertreter ließ sich einen bereits ausgefüllten Überweisungsträger noch vor Ort von der Verbraucherin unterschreiben.

 

„Ist der Überweisungsträger einmal unterschrieben und herausgegeben, gibt es im Gegensatz zum Einzugsverfahren keine einfache Möglichkeit mehr, sich sein Geld zurückzuholen“, warnt Stefanie Kahnert, Verbraucherrechtsexpertin bei der Verbraucherzentrale Brandenburg. Von unerwünschten Vertragsabschlüssen an der Haustür oder in der Wohnung können sich Verbraucher zwar prinzipiell mit dem Widerrufsrecht wieder lösen. Allerdings ist es gerade bei unseriösen Anbietern schwierig, seine Rechte durchzusetzen. „Wir raten Verbrauchern, denen an der Haustür Waren angeboten werden, sich nicht einschüchtern zu lassen und den ungewollten Vertrag oder vorausgefüllten Überweisungsträger nicht zu unterzeichnen. Betroffene sollten außerdem keinesfalls vorschnell in bar oder per EC-Karte bezahlen“, erklärt die Verbraucherrechtsexpertin.

Verbraucher, die Probleme mit einem Haustürgeschäft haben, können sich für eine persönliche Beratung an die Verbraucherzentrale Brandenburg wenden:

  • in den Verbraucherberatungsstellen, Terminvereinbarung unter 0331 / 98 22 999 5 (Mo bis Fr, 9 bis 18 Uhr) oder online unter www .vzb.de/termine,
  • telefonische Beratung unter 09001 / 775 770 (Mo bis Fr, 9 bis 18 Uhr, 1 €/min a. d. dt. Festnetz, Mobilfunk abweichend) sowie
  • E-Mailberatung auf www.vzb.de/emailberatung

 

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote