Brandenburg Montag, 08 April 2019 von [wp]

One Way um die Welt: So funktioniert's!

One Way um die Welt: So funktioniert's!

Der jährliche Hin- und Rückflug in den Urlaub war gestern: Die Bedürfnisse moderner Flugreisender verlangen nach mehr Flexibilität und neuen Möglichkeiten. Egal ob das junge Paar auf Weltreise oder digitale Nomaden, die ständig rund um den Globus unterwegs sind, immer mehr Menschen buchen One Way anstatt den klassischen Rückflug. Wie holt man das beste aus dieser Art des Reisens heraus?

Vielflieger gehen neue Wege

Allein in Deutschland steigen jedes Jahr mehr als 24 Millionen Passagiere in ein Flugzeug, aus privaten oder beruflichen Gründen. Ein stetig wachsender Teil davon hat nicht vor, nach zwei Wochen wieder zurückzukehren, sondern bereist dutzende Länder nacheinander oder verlegt das Home Office zuerst an den Strand von Bali und danach in ein Mini-Apartment in Tokio. One Way von Ort zu Ort zu reisen bringt allerdings auch einige Herausforderungen und Schwierigkeiten mit sich.

Das Problem mit One Way Tickets

One Way ist in der Regel teurer als die Hin- und Retourkombination. Wer allerdings ohnehin flexibel ist und ein wenig Zeit in den Vergleich verschiedenster Airlines investiert, kann immer wieder besonders gute Schnäppchen ergattern. Ein viel größeres Problem stellen die Einreisebestimmungen verschiedenster Länder dar. Beliebte Destinationen wie die USA, Brasilien und Neuseeland erfordern ein gültiges Rückflugticket oder Weiterreiseticket in einen Drittstaat. So soll sicher gestellt werden, dass Touristen ihren maximal erlaubten Aufenthaltszeitraum nicht überschreiten. Die Kontrolle wird häufig bereits von der Airline am Startflughafen durchgeführt. Wer beispielsweise in die USA reist und keinen Rück- oder Weiterflug vorweisen kann, wird gar nicht erst mitgenommen. Auf der Webseite des Auswärtigen Amtes können die genauen Einreisebestimmungen für jedes Land in Erfahrung gebracht werden.

Weiterreiseticket zum Mieten

Was also tun, wenn man sich auf der großen Reise gerne treiben lassen möchte und nicht schon Monate im voraus weiß, welches Land das nächste Ziel sein soll? Ein Rückflugticket zu kaufen, nur um es verfallen zu lassen, reißt auf Dauer zu hohe Löcher in das Budget. Länder mit strengen Einreisebestimmungen komplett zu umgehen würde viele Traumdestinationen von der Wunschreiseliste streichen. Doch es gibt eine Lösung: Innovative Unternehmen wie OneWayFly oder OnwardTicket haben sich auf die spezielle Situation von digitalen Nomaden und Dauerreisenden eingestellt. Bei diesen Dienstleistern gibt es Flugticket zum "Mieten". Ein Rückflug wird gebucht, ein echtes Ticket ausgestellt und als Service nach der erfolgreichen Einreise wieder storniert. Und das alles für eine Gebühr von nur rund 20 Euro. Das macht den Service von OneWayFly auch günstiger als einen Weiterflug mit einer Billigairline zu buchen, der nicht angetreten wird. Gemietete Tickets werden automatisch storniert, ganz ohne Zutun des Kunden. Einem entspannten Aufenthalt im Traumland steht daher nichts mehr im Weg.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote