Landkreis
Brandenburg Sonntag, 16 März 2014 von Benjamin Andriske

Jürgen Maresch: "Beschwerdemanagement für Pflegereinrichtungen in Cottbus und ganz Brandenburg notwendig"

Jürgen Maresch: "Beschwerdemanagement für Pflegereinrichtungen in Cottbus und ganz Brandenburg notwendig"

"Die Debatte um den Pflegenotstand an sich in Deutschland macht auch vor Cottbus nicht halt. Unter diesem Aspekt habe ich die Landesregierung gefragt, wie sie die Lage der Pflege in Cottbus beurteilt." sagt Jürgen Maresch, Landtagsabgeordneter in Brandenburg.
Die Landesregierung gibt an, dass es nach jüngster Statistik in Cottbus insgesamt 26 Pflegedienste gibt. Diese betreuen 864 Pflegebedürftige, davon 612 Frauen. Die Zahl der Pflegebedürftigen stieg laut amtlicher Statistik von 2681 Personen (2009) auf 2.809 Personen (2011). Der Bezug von Pflegegeld hat sich in den Jahren leicht erhöht. (2009: 826 Personen zu 2011: 838 Personen).

"In Cottbuser Pflegediensten werden insgesamt 448 Menschen beschäftigt. Es ist also durchaus ein wichtiger Arbeitgeberfaktor. Leider liegen der Landesregierung keine Daten vor, was die Menschen in der Pflege verdienen." bedauert Maresch. Er weist auf einen weiteren Missstand hin: "Nach Auskunft der Landesverbände der Pflegekassen waren in den letzten Jahren keine Beanstandungen bei der Pflege von Menschen in Cottbus zu verzeichnen bzw. sind nicht bekannt geworden. Im ganzen Land Brandenburg jedoch gibt es eben kein spezielles Beschwerdemangement das sich mit konkreten Beschwerden von Betroffenen bzw. Familienangehörigen im Bereich der Pflege bzw. mit Zuständen in den Pflegeeinrichtungen beschäftigt. Dies ist massiv zu bedauern und muss umgehend geändert werden."

Das könnte Sie auch interessieren