Mittwoch, 22.11.2017
*

Teils Wolkig

8 °C
Ost 1.9 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Spremberg Montag, 03 Juli 2017 16:31 |  von Redaktion

Die Sensation ist perfekt! ASAHI Judoka stehen im Viertelfinale um die Deutschen Meisterschaft

Die Sensation ist perfekt! ASAHI Judoka stehen im Viertelfinale um die Deutschen Meisterschaft

Mit einem beeindruckenden 10:4 Sieg beim JC 66 Bottrop sicherten sich unsere Lausitzer Judoka den Einzug in die Play Offs und stehen somit im Viertelfinale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft.

Mit gerade mal 11 Kämpfern machte sich der Liganeuling auf den Weg nach Bottrop. Aber die Spremberger Jungs sind bekannt für Ihren Teamspirit und da wächst schon mal der Ein oder Andere über sich hinaus. Doch auch die Bottroper bewiesen Kämpferherz und dies bekam Tobias Mol gleich im ersten Kampf zu spüren. Bis 5 Sekunden vor Ende lag der Spremberger ziemlich aussichtslos zurück, doch einen Fehler des Bottroper Schwergewichtes nutze Mol gnadenlos aus und siegte mit dem Schlussgong. Patryk Ciechomski erhöhte in einem äußerst spannenden Match erst im Golden Score gegen den Vizeeuropameister und ehemaligen WM Fünften Antonio Ciano auf 2:0. Maximilian Zimmermann wurde anschließend seiner Favoritenrolle gerecht und holte Punkt Nummer 3 für Spremberg. Lucas Gerlach und Oleg Ilts lieferten sich großartige Kämpfe mussten aber knappe Niederlagen einstecken. Domenik Schönefeldt siegte bis 100 Kg im Golden Score und Johannes Karsch machte mit seinem souveränen Sieg bis 81 Kg die 5:2 Halbzeitführung perfekt.

Bedingt durch die dünne Personaldecke mussten die Spremberger in der Halbzeitpause ein bisschen pokern. Vereinschef Meyer der in Bottrop die Trainerrolle einnahm (M. Göpfert weilte bei der Junioren EM in Kaunas und M. Rex beim Ranglistenturnier in München) entschloss sich Domenik Schönefeldt ins Schwergewicht zu schieben. Mit einem herrlichen Konterwurf schmetterte der etatmäßige 100 Kg Mann den deutlich schwereren ehemaligen Deutschen Meister T. Pahnke auf die Matte und baute die Führung auf 6:2 aus. Patryk Ciechomski kämpfte wiederum mit dem Italiener Ciano zog aber nach über Neuneinhalb Minuten Kampfzeit im Golden Score diesmal den kürzeren. Leichtgewichtler Pascal Meyer vertrat Maximilian Zimmermann hervorragend und holte den 7. Punkt. Den Sieg und damit den Einzug ins Viertelfinale machte Lucas Gerlach bis 66 Kg klar. In der Neuauflage des Hinrunden Duells gegen den ehemaligen Deutschen Meister Kalala Ngoy kämpfte Gerlach wiederum großartig und nutzte diesmal im Golden Score seine Chance. Mit einem herrlichen Schulterwurf holte der 19jährige Spremberger unter dem Jubel seiner 10 Teamgefährten den entscheidenden Punkt. Altmeister Daniel Lenk und der bis 100 Kg kämpfende Mariusz Krueger erhöhten danach sogar in sehr souveräner Manier auf 10:3. Der letzte Kampf war nur noch Ergebniskosmetik aus Bottroper Sicht.

Damit steht der Liganeuling gleich im ersten Bundesligajahr im Viertelfinale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft. Mit dem Deutschen Rekordmeister (20 Titel) und 7fachen Europacupsieger TSV Abensberg kommt quasi das Bayern München des Judosports in die Lausitz.

„Ein Viertelfinale gegen TSV Abensberg war nach dem Aufstieg voriges Jahr immer der running Gag unter den Jungs und nun haben wir den Salat, das ist echt der Wahnsinn. Denen müssen wir erst mal eine genaue Wegbeschreibung schicken.“ strahlt einer stolzer Vereinsvorsitzender

Los geht es am 30. September in Spremberg Neu Haidemühl und am 07. Oktober werden sich unsere Judoka auf den Weg nach Abensberg machen.

Foto: diese 11 Jungs sorgten in Bottrop für eine faustdicke Überraschung und siegten mit 10:4 und sicherten damit ihrem Verein den Einzug in die Play Offs.

pm/red

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten