Donnerstag, 17.08.2017
*

Teils Wolkig

22 °C
Südwest 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Spremberg Donnerstag, 01 September 2016 14:30 |  von Redaktion

Gemeindefest „60 Jahre Glocken“ in der Spremberger Kreuzkirche

Gemeindefest „60 Jahre Glocken“ in der Spremberger Kreuzkirche

Das diesjährige Gemeindefest der Kreuzkirchengemeinde Spremberg findet am Sonntag, 11. September, statt. Es steht unter dem Thema „60 Jahre Glocken“.

Die Glocken im Turm der Kreuzkirche mussten nach dem 2. Weltkrieg neu gegossen werden und rufen inzwischen seit 60 Jahren zum Gottesdienst und zum Gebet.

Das Glockenjubiläums-Gemeindefest beginnt um 14.00 Uhr mit einem Familien-Gottesdienst, der von Kantor Hermann Hulman an der Orgel musikalisch umrahmt wird.

Anschließend gibt es Kaffee und Kuchen, Spiel und Spaß und Gelegenheit zum Basteln für Groß und Klein - alles rund um das Thema „Glocken“. Katechetin Heide Schütt und mehrere Helferinnen haben das bunte Programm in den letzten Wochen vorbereitet.

Das Gemeindefest endet um 17.00 Uhr mit dem Segen in der Kirche.

Zur Erinnerung an das 60jährige Glockenjubiläum gibt es eine limitierte Auflage von Schokoladenglocken, die in der Confiserie Felicitas im Spremberger Ortsteil Hornow angefertigt wurden.

Hintergrund:

Während des 2. Weltkrieges war im Jahr 1941 das Schicksal der Spremberger Kirchenglocken im Turm der Kreuzkirche besiegelt. Die große und die mittlere Glocke wurden an Seilen heruntergelassen. Nur die kleine Glocke blieb der treue Begleiter der Menschen auf ihrem Lebensweg.

Am 3. Februar 1955 fasste der Gemeindekirchenrat den Beschluss, drei neue Glocken bei der Firma Schilling in Apolda zu bestellen. Da es zu DDR-Zeiten aufgrund von Materialengpässen nicht möglich war, die Glocken aus Bronze zu fertigen, wurden Hartgussglocken geliefert. Um das Geld dafür aufzubringen, wurde in Spremberg eine Sammlung durchgeführt.

Anfang September 1956 wurden die Glocken geliefert und nach einer Andacht durch Pfarrer Damerow und der Fürbitte der zahlreichen Zuschauer an ihren Platz im Kirchturm durch Arbeiter der Baufirma Scholz aus Trattendorf gebracht.

Die Einweihung und das erstmalige Geläut erfolgten am 16. September 1956 durch Generalsuperintendent Dr. Jacob.

Die Kreuzkirche ist zu allen Gottesdiensten und Veranstaltungen geöffnet; zusätzlich bis Ende Oktober auch von Montag bis Freitag jeweils in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr, montags auch von 14.00 bis 16.00 Uhr.

Begleitet werden diese Öffnungszeiten von einer kleinen Tafelausstellung zum Thema der Reformation, deren 500jähriges Jubiläum im Jahr 2017 begangen wird.

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten