Freitag, 30.09.2016
*

Teils Wolkig

11 °C
Ost 0 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Spree-Neiße Freitag, 26 Februar 2016 14:20 |  von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Spree Neiße

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Spree Neiße

Burg: Kurz vor Mitternacht am Donnerstag kam bei Burg ein 24-jähriger Autofahrer mit einem PKW NISSAN von der Fahrbahn ab und landete in der Leitplanke. Der Mann verletzte sich und musste zur Behandlung ins CTK gebracht werden. Mit einem Schaden von rund 6.000 Euro war das Fahrzeug ein Fall für ein Abschleppunternehmen.

 

Glinzig, Limberg: Am Donnerstagabend fuhr bei Glinzig ein 20-jähriger Autofahrer mit einem PKW ALFA ROMEO auf winterglatter Straße gegen ein Verkehrszeichen. Er entfernte sich zunächst unerlaubt vom Unfallort, wurde jedoch anschließend ausfindig gemacht. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 4.000 Euro.

Kurz nach Mitternacht rutschte bei Limberg ein 21-jähriger BMW-Fahrer mit seinem Auto von der winterglatten Straße und landete im Straßengraben. Ein Abschleppunternehmen musste das Auto mit einem Schaden von mehreren hundert Euro bergen.

 

Spremberg: In der Dresdener Straße stießen am Donnerstagnachmittag ein PKW BMW und ein LKW mit Sattelauflieger zusammen. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Schaden von fast 5.000 Euro. Der PKW musste abgeschleppt werden.  

 

Spremberg: Kurz vor Mitternacht am Donnerstag wurden der Polizei Einbrüche in fünf Garagen im Komplex Aschberg gemeldet. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Es entstanden Sachschäden durch das gewaltsame Öffnen der Tore.

 

Spremberg: Gegen 07:15 Uhr am Freitagmorgen ereignete sich in der Spremberger Allee ein schwerer Verkehrsunfall. Vermutlich führte eine den Witterungsbedingungen nicht angepasste Geschwindigkeit zu einem Zusammenstoß von einem PKW SEAT und einem AUDI. Die beiden Fahrer, 29 und 49 Jahre alt, wurden verletzt und mussten zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden. An den Autos entstand ein Schaden von rund 24.000 Euro. Die Straße musste für Rettungs- und Bergungsarbeiten und für die Unfallaufnahme zuerst voll gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbeeinträchtigungen.  
In der Tuchmacherallee fuhr kurz vor 08:00 Uhr ein PKW MERCEDES gegen eine Straßenlaterne. Auch hier spielten die Straßenverhältnisse und die gewählte Geschwindigkeit eine Rolle. Es entstand ein Schaden von rund 5.000 Euro.  

 

Forst: Bei einem Vorfahrtunfall in der Berliner Straße stießen am Donnerstagnachmittag ein PKW VW und ein FORD zusammen. Verletzt wurde niemand. An den noch fahrbereiten Autos musste ein Schaden von rund 5.000 Euro registriert werden.

 

Mulknitz: Auf winterglatter Straße kam am Donnerstagabend ein PKW VW bei Mulknitz nach rechts von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Der 24-jährige Autofahrer wurde offensichtlich nicht verletzt, allerdings muss er nun einen Schaden von rund 4.000 Euro regulieren.

 

Guben: Am Donnerstag wurden im Stadtgebiet von Guben weitere Graffitischmierereien festgestellt. Erneut handelt es sich um großflächige farbige Schriftzüge auf Fassaden von Häusern und gewerblichen Einrichtungen. Gesprüht und gemalert wurden unter anderem „METH“ und „Gegen Nazis“. Die Schadenshöhen sind nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

 

Gulben, Simmersdorf: Bei Gulben kollidierte am Donnerstagnachmittag ein PKW FORD mit einem Reh. Das Tier verendete vor Ort. Mit etwa 1.000 Euro blieb das Auto fahrbereit.

In den ersten Morgenstunden des Freitags kam es bei Simmersdorf zu einem Zusammenstoß, an dem ein PKW MERCEDES und ein Reh beteiligt waren. Das Tier verendete auch bei diesem Wildunfall, hinterließ jedoch einen Schaden von rund 3.000 Euro am Fahrzeug.  

 

 

 

Quelle: Polizeidirektion Süd

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten